Bender (Moldawien)
Flagge und Wappen
Flagge von Bender   Wappen von Bender   
Karte
Lage
Stadtdaten
Amtssprachen: Moldauisch (Rumänisch),
Russisch,Ukrainisch
Geographische Lage: 46° 50′ N, 29° 28′ O46.83055555555629.471111111111Koordinaten: 46° 50′ N, 29° 28′ O
Höhe: ca. 15 m.ü.M.
Fläche: 97,29 km²
Einwohner: 103.600 (Stand 2005)
Bevölkerungsdichte: 1.079 Einwohner pro km²
Bürgermeister: Wjatscheslaw Kogut
Webseite: www.bendery.md (rus)

Bender oder Tighina [-ˈgiː-] (kyrillisch Тигина, russisch Бендеры/Bendery), ist eine am Fluss Dnister (rum. Nistru; russ. Dnestr) gelegene Stadt in Moldawien. Sie belegt mit 97.027 Einwohnern (Stand 2004) [1] den vierten Platz unter den bevölkerungsreichsten Städten Moldawiens.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Festung von Bender 2003

Der Ort wurde erstmalig in 1408 als Тягянакача („Tjagjanakatscha“) in einem Altostslawischen Dokument erwähnt. Die Stadt gehörte bis 1538 zum Fürstentum Moldau und wurde dort als Tighina bekannt. Bereits Anfang des 16. Jahrhunderts ließ der Fürst Ștefan cel Mare dort ein Fort bauen. In 1538 wurde die Stadt vom Osmanischen Reich unter Süleyman I. erobert, annektiert und in eine türkische Reâyâ verwandelt. Die neuen Besatzer haben das Fort zu einer Festung ausgebaut, die sie Bender (nach dem türkischen Begriff für das Tor) nannten. Möglicherweise wurde der Begriff auch vom persischen Bandar [bæn'dær] für Hafen abgeleitet.

Die Festung am Westufer des Dnister, bis dahin ein Zentrum des Islam in Moldawien (Moldau) und 1709 Zufluchtsort für Schwedens König Karl XII., bis er im Handgemenge von Bender 1713 sein Lager räumen musste. Bender wurde im Jahre 1812 von der russischen Armee erobert und danach Teil der Provinz Bessarabien. 1918 kam Bender, als Teil Bessarabiens, zu Rumänien. Während des Zweiten Weltkriegs und infolge des Deutsch-sowjetischen Nichtangriffspaktes besetzten am 28. Juni 1940 sowjetische Truppen Bessarabien. Die Moldauische Sozialistische Sowjetrepublik wurde unter Einbeziehung von Teilen der Moldauischen ASSR als Teil der Sowjetunion gegründet. Im Juni 1941, nach dem Beginn des Krieg gegen die Sowjetunion, dem so genannten Unternehmen Barbarossa, ging das Gebiet erneut an Rumänien. Im August 1944, im Laufe der Operation Jassy-Kischinew, eroberte die Sowjetunion das Gebiet zurück.

Der Zusammenbruch der Union 1991 führte nach einer uneinigen Unabhängigkeitsbewegung innerhalb Moldawiens zu einem offenen Konflikt mit Transnistrien. Aufgrund der geografischen Lage der Stadt kam es 1992 in Bender zu blutigen Kämpfen zwischen der moldawischen Armee und bewaffneten Kräften der Separatisten aus Transnistrien. Seither ist Bender Bestandteil der international nicht anerkannten Transnistrischen Moldauischen Republik (kurz TMR). Bender wurde zum Teil einer Sondersicherheitszone unter Kontrolle der vereinigten Kontrollkommission (VKK), die aus moldauischen, transnistrischen und russischen Soldaten besteht.

Wirtschaft

Als Wirtschaftsstandort hat Bender eine größere Bedeutung. Hier sind zahlreiche Unternehmen angesiedelt, wie zum Beispiel Floare/Tighina für die Schuhproduktion, oder Moldavkabel für die Elektroindustrie.

Persönlichkeiten

Bilder

Einzelnachweise

  1. (Englisch) Pridnestrovie.net: "2004 Census: PMR urban, multilingual, multicultural"

Weblinks

 Commons: Bender, Moldova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bender — steht für: Bender (Familienname), der Familienname Bender Bender (Moldawien), eine Stadt in Moldawien (Transnistrien), auch als Tighina bekannt Bender Verlag, ein Mainzer Verlag für Musikliteratur, seit 2004 im Zusammenschluss mit dem Ventil… …   Deutsch Wikipedia

  • Moldawien — Republica Moldova Republik Moldau (Moldawien) …   Deutsch Wikipedia

  • Moldawien — Moldau; Republik Moldau; Moldawische Republik * * * Mol|da|wi|en; s: nicht amtliche Bez. für: Republik Moldau. * * * Moldawi|en,     Kurzinformation:   Fläche: 33 740 km2   …   Universal-Lexikon

  • Bender — I Bẹnder,   Stadt in Moldawien, Tighina. II Bẹnder,   1) Hans, Parapsychologe, * Freiburg im Breisgau 5. 2. 1907, ✝ ebenda 7. 5. 1991; Psychologe und Arzt, Gründer des Instituts für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohyg …   Universal-Lexikon

  • Bahnstrecke Bender–Galați — Bender–Galați Spurweite: 1520 mm (Russische Spur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Islam in Moldawien — Neben walachischen Donaustädten standen auch die moldauischen Dnister Städte Bender und Chotyn unter direkter osmanischer Herrschaft Der Islam in Moldawien existiert wie der Islam in Rumänien seit dem Mittelalter. Die etwas mehr als 3.000 Muslime …   Deutsch Wikipedia

  • FC Dinamo Bender — Voller Name FC Dinamo Bender Ort Bender (Tighina, Bendery), Moldawien Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Handgemenge von Bender — Das Handgemenge bei Bender Das Handgemenge von Bender (schwedisch Kalabaliken i Bender) bezeichnet eine Auseinandersetzung am 31. Januar und 1. Februar 1713 zwischen osmanischen Truppen und dem Gefolge des schwedischen Königs Karl XII. in seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandru Popovici (Fußballspieler, Moldawien) —  Alexandru Popovici Spielerinformationen Geburtstag 9. April 1977 Geburtsort Tiraspol, Moldauische SSR Größe 186 cm Position Sturm …   Deutsch Wikipedia

  • Kfz-Kennzeichen (Moldawien) — Kfz Kennzeichen aus Chișinău …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”