Bergbauwanderweg Muttental
Freiliegendes Kohleflöz im rückwärtigen Teil der Zeche Nachtigall im Muttental
Bethaus der Bergleute
Muttentalbahn
Das Mundloch des St.-Johannes-Erbstollen

Der Bergbauwanderweg Muttental im Tal des Muttenbachs bei Witten ist ein neun Kilometer langer Rundweg südlich der Ruhr. Dieser Bergbauwanderweg wurde 1972 geschaffen und zählt zu den schönsten Wanderstrecken im Ruhrgebiet. Die Schaupunkte werden vom Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier betreut.

Entlang des Wanderweges befinden sich Zeugnisse aus vielen Jahrhunderten Ruhrbergbau, die übersichtlich erläutert werden. Dazu zählen Stollen, Pingen, Fördergerüste, Halden, Verladeanlagen und mehr. Jedes Relikt wird mit einer aufwändig gestalteten Tafel erläutert.

Zu den größeren Attraktionen zählen neben den vielen erhaltenen bzw. restaurierten Stollen, das Bethaus, das Industriemuseum Zeche Nachtigall, aber auch die Ruine der Burg Hardenstein und Schloss Steinhausen sowie das Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia. Die umgebenden Wälder, Wiesen und der Muttenbach machen den Wanderweg zu einem Naturerlebnis.

Einige Gasthäuser entlang des Wanderweges laden zur Rast und Einkehr ein. Durch mehrere Parkplätze ist der Wanderweg zugänglich. Mit der Ruhrtalfähre ist der Wanderweg ebenfalls über zwei Anlegepunkte zugänglich.

In einiger Entfernung nahe Herbede befindet sich die Zeche Egbert, die letzte Kleinzeche des Ruhrgebietes.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Punkte

Übersichtstafel
  1. Besucherstollen Zeche Nachtigall, Steinbruch Dünkelberg
  2. Entwicklung des Steinkohlebergbaus
  3. Östlicher Tagebetrieb Frielinghaus
  4. Stollen Turteltaube
  5. Bethaus der Bergleute
  6. Halde der Zeche Hermann
  7. Gebäude am Schacht Constanz
  8. Zeche Hermann
  9. Haspelanlage
  10. Verladeanlage Zeche Jupiter
  11. Stollen Stettin
  12. Stollenzeche Maximus
  13. Muttentalbahn
  14. Stollen Fortuna
  15. Halde Schacht Juno
  16. Zeche Renate
  17. Dreibaum
  18. Gedenkstein für verunglückte Bergleute
  19. Geologischer Überblick
  20. Flözaufschluß
  21. Göpelschacht Moses
  22. Göpelschacht Wilhelm
  23. Göpelschacht Heinrich
  24. Westlicher Tagebetrieb Frielinghaus
  25. Zeche Orion
  26. Stollen Reiger
  27. Pingenfeld Carthäuser Loch
  28. St.-Johannes-Erbstollen
  29. Vereinigungsstollen
  30. Nachkriegsstollen
  31. Tiefbau-Zeche Martha

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Bergbauwanderweg Muttental – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
51.4158333333337.3183333333333

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Muttental — Muttental, Witten Muttental Das Muttental liegt im …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauwanderweg Holzwickede — Steinkohlenbergbau in Holzwickede (Station 1) Der Historische Bergbaurundweg Holzwickede, vereinfacht auch Bergbauwanderweg Holzwickede genannt, ist ein Wanderweg in …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauwanderweg Dahlhausen — Der Bergbauwanderweg Dahlhausen ist ein etwa 10 km langer Wanderweg durch Bochum Dahlhausen und Bochum Munscheid, der an 32 Standorten Relikte des Bergbaus zeigt, der hier vom Ende des 17. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre stattfand,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauwanderweg Bochum-Süd — Der Bergbauwanderweg Bochum Süd ist ein Rundwanderweg im Gebiet von Bochum Stiepel, der verschiedene bergbauhistorische Stätten aus der Frühzeit der Kohleförderung des Ruhrgebiets miteinander verbindet. Beschreibung Der historische… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauwanderweg Wattenscheid — Übersichtstafel am Startpunkt …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauwanderweg — Ein Bergbauwanderweg ist ein Lehrpfad, der Informationen über Relikte und Standorte des Bergbaus einer Ortschaft oder Gegend vermittelt. Teilweise wird auch die lokale Industriegeschichte behandelt. Beispiele Deutschland Bergbauwanderweg und Spur …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauwanderweg Alte Haase — Malakow Turm der Zeche Al …   Deutsch Wikipedia

  • Bommerholz-Muttental — ist ein Ortsteil des Wittener Stadtteils Herbede (NRW). Er trägt die Gemarkungsnummer 83. Inhaltsverzeichnis 1 Bommerholz 1.1 Geschichte 1.2 Flächennutzungsplan 2020 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland-Bergbauwanderweg — Der Deutschland Bergbauwanderweg ist ein Rundwanderweg im Gebiet von Sprockhövel Haßlinghausen, Hiddinghausen und Obersprockhövel, der verschiedene bergbauhistorische Stätten aus der Frühzeit der Kohleförderung des Ruhrgebiets miteinander… …   Deutsch Wikipedia

  • Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia — Bergbauwanderweg Muttental – Infoschild der Route der Industriekultur Das Gruben und Feldbahnmuseum Zeche Theresia ist ein technisches Museum in Witten Bommern. Es befindet sich direkt am Eingang zum Muttental, und ist Teil der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”