Bernard Katz

Sir Bernard Katz (* 26. März 1911 in Leipzig; † 20. April 2003 in London) war Biophysiker und Neurophysiologe.

Leben

Katz studierte an der Universität Leipzig ab 1929 Medizin, wo er 1934 promovierte. Nach seiner Emigration nach England im Februar 1935 (er war russisch-jüdischer Herkunft), forschte und lehrte er mit Unterbrechungen am University College London.

Für seine Arbeiten über die quantisierte Form der synaptischen Informationsübertragung erhielt er 1970 neben Ulf von Euler und Julius Axelrod den Nobelpreis für Medizin. 1952 wurde er als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society gewählt, die ihm 1967 die Copley-Medaille verlieh. 1969 wurde der vielfach geehrte Forscher zum Ritter geschlagen. 1982 wurde er in den Orden Pour le mérite für Wissenschaft und Künste aufgenommen.

Nach ihm ist auch die Goldman-Hodgkin-Katz-Gleichung benannt, nach der sich das Ruhemembranpotential von Zellen ausrechnen lässt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Katz — Saltar a navegación, búsqueda Bernard Katz Nacimiento 26 de marzo de 1911 Leipzig, Alemania. Fallecimiento 20 de abril de 2003 (edad 92 años) Londres …   Wikipedia Español

  • Bernard Katz — Infobox Scientist name = Bernard Katz image width = 160px caption = birth date = birth date|1911|3|26|df=y birth place = Leipzig, Germany. residence = nationality = death date = death date|2003|4|20|df=y (Age 92) death place = London, England.… …   Wikipedia

  • Bernard Katz — Pour les articles homonymes, voir Katz. Sir Bernard Katz (né le 26 mars 1911 à Leipzig, mort le 20 avril 2003) est un biophysicien allemand célèbre pour ses recherches en biochimie. Il partage le prix Nobel de physiologie ou… …   Wikipédia en Français

  • Medizinnobelpreis 1970: Julius Axelrod — Ulf von Euler — Bernard Katz —   Die drei Neurophysiologen und Neuropharmakologen erhielten den Nobelpreis »für ihre Entdeckungen der humoralen Transmitter in den Nervenenden und der Mechanismen der Speicherung, Freisetzung und Inaktivierung«.    Biografien   Julius Axelrod, * …   Universal-Lexikon

  • KATZ (Benshalom), BENZION — (1907–1968), Hebrew translator, literary critic, and educator. He was the brother of juliusz katz suchy . Born in Sanok, Galicia, he studied at the University of Cracow, taught Hebrew language there (1929–39), and lectured at the Warsaw Institute …   Encyclopedia of Judaism

  • Katz — (KaZ für das hebräische Kohen Zedek, „gerechter Priester“) ist der Familienname folgender Personen: Adele Katz, Geburtsname von Adele Goldstine (1920–1964), US amerikanische Mathematikerin Adolf Katz (1899–1980), deutscher Politiker (NSDAP) Alex… …   Deutsch Wikipedia

  • Katz (name) — Katz is a frequent German surname. It is also a common Ashkenazi Jewish surname. It is, along with Cohen, the oldest and most common of Jewish last names.It is believed that Germans with the last name Katz originate in the Rhine River region of… …   Wikipedia

  • Katz — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Katz est un nom de famille allemand fréquent, porté notamment par des Juifs ashkénazes. Il résulterait formé par les initiales (כּ״ץ) de Koen… …   Wikipédia en Français

  • Bernard Bailyn — (* 10. September 1922 in Hartfort, Connecticut) ist ein amerikanischer Historiker, der besonders mit Arbeiten zur amerikanischen Kolonial und Revolutionszeit hervorgetreten ist. Er studierte zunächst am Williams College (A.B. 1945) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard M. Dwork — (* 27. Mai 1923 in der Bronx in New York City; † 9. Mai 1998 in New Brunswick) war ein US amerikanischer Mathematiker, der auf dem Gebiet der Zahlentheorie und arithmetischen algebraischen Geometrie arbeitete. Leben und Werk Dwork besuchte das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”