Bernard Panafieu

Bernard Louis Auguste Paul Kardinal Panafieu (* 26. Januar 1931 in Châtellerault, Frankreich) ist emeritierter Erzbischof von Marseille.

Leben

Bernard Panafieu studierte Katholische Theologie in Albi und Issy-les-Moulineaux und empfing im Jahre 1956 für das Erzbistum Albi das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend arbeitete er als Gemeindeseelsorger, Schulkaplan, Studentenpfarrer und Generalsekretär des Priesterrats von Albi.

Am 18. April 1974 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Titularbischof von Thibilis und bestellte ihn zum Weihbischof in Annecy. Die Bischofsweihe am 9. Juni 1974 spendete ihm am Erzbischof von Albi, Claude Marie Joseph Dupuy; Mitkonsekratoren waren Jean-Baptiste-Étienne Sauvage, Bischof von Annecy, und Henri Clément Victor Donze, Bischof von Lourdes. Am 30. November 1978 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Erzbischof von Aix-en-Provence; am 24. August 1994 zum Koadjutorerzbischof des Erzbistums Marseille, dessen Leitung er im April 1995 übernahm.

Johannes Paul II nahm Panafieu 21. Oktober 2003 als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Gregorio Barbarigo alle Tre Fontane in das Kardinalskollegium auf. Kardinal Panafieu ist Mitglied des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog und des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden. Er nahm am Konklave 2005 teil, in dem Benedikt XVI. gewählt wurde.

Mit Erreichen der im Codex iuris canonici für Bischöfe vorgesehenen Altersgrenze bot er Benedikt XVI. im Jahr 2006 seinen Rücktritt an, den dieser am 12. Mai desselben Jahres annahm.

Weblinks

  • Eintrag zu Bernard Panafieu auf catholic-hierarchy.org (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
Robert-Joseph Kardinal Coffy Erzbischof von Marseille
1995–2006
Georges Pontier
Charles-Marie-Joseph-Henri de Provenchères Erzbischof von Aix
1978–1994
Louis-Marie Billé

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard Panafieu — Biographie Naissance 26 janvier 1931 (1931 01 26) (80 ans) à Châtellerault (Vienne) Ordination sacerdotale 22 avril 1956 …   Wikipédia en Français

  • Bernard Panafieu — Bernard Louis Auguste Paul Panafieu (born January 26, 1931 in Châtellerault; audio|Fr Bernard Panafieu.ogg|pronunciation) is a French Roman Catholic bishop.He was ordained on 22 April 1956 for the archdiocese of Albi, serving as a vicar and… …   Wikipedia

  • Bernard Louis Auguste Paul Panafieu — Bernard Louis Auguste Paul Kardinal Panafieu (* 26. Januar 1931 in Châtellerault, Frankreich) ist emeritierter Erzbischof von Marseille. Leben Bernard Panafieu studierte Katholische Theologie in Albi und Issy les Moulineaux und empfing im Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Panafieu — est le nom de famille de André de Panafieu, diplomate français, ambassadeur en Bulgarie (1912 1920) et en Pologne (1920 1925) Mgr Bernard Panafieu (né en 1931), cardinal catholique français. Françoise de Panafieu (née en 1948), femme politique… …   Wikipédia en Français

  • Panafieu — ist der Name folgender Personen: Bernard Panafieu (* 1931), Erzbischof von Marseille und Kardinal der römisch katholischen Kirche Françoise de Panafieu (* 1948), französische Politikerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard-Nicolas Aubertin — Archevêque de Tours Naissance 9 septembre 1944 (1944 09 09) (67 ans) à Épinal (France) Ordination sacerdotale 21 mai 1 …   Wikipédia en Français

  • Bernard Charrier — Biographie Naissance 4 août 1938 (1938 08 04) (73 ans) Nantes (France) Ordination sacerdotale 29 juin 1964 …   Wikipédia en Français

  • Bernard Ginoux — Biographie Naissance 14 octobre 1947 (1947 10 14) (64 ans) Avignon (France) Ordination sacerdotale 29 juin 1986 …   Wikipédia en Français

  • Bernard Housset — Biographie Naissance 1er juin 1940 (1940 06 01) (71 ans) Saint Jean Pied de Port (France) Ordination sacerdotale 29 juin 19 …   Wikipédia en Français

  • Bernard Grua — Bruno Grua Évêque de l’Église catholique Bruno Grua [[Image: Portrait de Bruno Grua]] …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”