Bernhard Vaget

Bernhard Vaget (* 1548 in Hamburg; † 13. November 1613 ebenda) war ein deutscher lutherischer Theologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Geboren als Sohn des Oberalten Paul Vaget, studierte er an der Universität Rostock als Schüler des berühmten David Chytraeus. Vermutlich hat er sich dort den Grad eines Magisters der sieben freien Künste erworben. 1572 wurde er Lehrer an der Bordesholmer Klosterschule, 1580 an der Schule in Tondern. Am 31. März 1587 wurde er Hauptpastor der St. Nikolaikirche in Hamburg. 1600 erhielt er die Würde des Seniors des geistlichen Ministeriums der Stadt Hamburg, womit er erster Pfarrer der Stadt war.

Werkauswahl

  1. De schola illustri Bordelsholmensis coenobii in Holsatia. Hamburg 1577
  2. Bericht von dem gröwlicken und erschrecklichen Brande des Throns zu St. Nicolai. 1589
  3. Christlich und richtige Erklärung des 7. 9. 11 und 12 Capitels Damielis. Hamburg 1595
  4. Avergesettete Predigt des Herrn Bernhardi, geholden am Tage der Verkündigung Maria. 1596
  5. Traktat von den Wedder Döpern. 1603
  6. Summarischer Begriff aller fürnehmsten Historien und Weissagungen Danielis. Magdeburg 1608
  7. Gründlicher und wahrhaftiger Bericht von Sachen zweener Pastoren in Hamburg. 1611

Literatur

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
David Penshorn Hauptpastor an St. Nikolai zu Hamburg
15651613
Nicolaus Hardkopf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vaget — Bernhard Vaget (* 1548 in Hamburg; † 13. November 1613 ebenda) war ein deutscher lutherischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 Literatur 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Va — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hardkopf — Nicolaus Hardkopf, (* 13. November 1582 in Osten (Oste); † 13. Juni 1650 in Hamburg) war ein deutscher lutherischer Theologe. Leben Nach dem Besuch unterschiedlicher Hochschulen, erwarb er sich an der Universität Wittenberg den akademischen Grad… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Hamburger Hauptpastoren — In Hamburg gibt es fünf Hauptkirchen mit Hauptpastoren: St. Petri, St. Nikolai, St. Katharinen, St. Jacobi, St. Michaelis. Neben den Hauptpastoren gab und gibt es an jeder der Kirchen mehrere andere Geistliche. Sie hießen früher Diakone, nur der… …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisch-Lutherische Kirche im Hamburgischen Staate — Die Evangelisch Lutherische Kirche im Hamburgischen Staate war eine Landeskirche im Deutschen Reich. Dabei handelte es sich um die Kirche der Hansestadt Hamburg. 1948 war sie Gründungsmitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolaus Hardkopf — (* 13. November 1582 in Osten (Oste); † 13. Juni 1650 in Hamburg) war ein deutscher lutherischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Pfitzner — Hans Pfitzner, 1910. Foto von Wanda von Debschitz Kunowski Hans Erich Pfitzner (* 5. Mai 1869 in Moskau; † 22. Mai 1949 in Salzburg) war ein deutscher Komponist, Dirigent und Autor …   Deutsch Wikipedia

  • Todesfuge — ist ein Gedicht des deutschsprachigen Lyrikers Paul Celan, das mit lyrischen Mitteln die nationalsozialistische Judenvernichtung thematisiert. Es entstand zwischen 1944 und 1945 und erschien zunächst in rumänischer Übersetzung im Mai 1947. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Erich Pfitzner — Hans Pfitzner, 1905 Hans Erich Pfitzner (* 5. Mai 1869 in Moskau; † 22. Mai 1949 in Salzburg) war ein deutscher Komponist und Dirigent. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”