Bernt Rosengren

Bernt Rosengren (* 24. Dezember 1937 in Stockholm) ist ein schwedischer Jazz-Saxophonist und Flötist des Modern Jazz.

Rosengren begann 1956 professionell Jazz zu spielen und erregte in den 1960er Jahren mit einem eigenen Hard-Bop und Bebop inspirierten Stil Aufmerksamkeit. 1962 spielte er in der Filmmusik zu Roman Polanskis Das Messer im Wasser (auf Einladung des Filmkomponisten Krzysztof Komeda). In den 1960er Jahren war er bald die dominierende Gestalt des schwedischen Modern Jazz und leitete meist eigene Gruppen. Im Sextett von George Russell sammelte er 1966 Erfahrungen im modalen Jazz. Unter dem Einfluss des in Skandinavien wohnenden Don Cherry (auf dessen Eternal Rhythm von 1968 er mitspielt) begann er freier zu improvisieren und sich für Weltmusik zu öffnen. So spielte er Anfang der 1970er Jahre mit dem südafrikanischen Trompeter Mongezi Feza und in der Gruppe Sevda des türkischen, in Schweden lebenden Trompeters Maffy Falay mit starken Einflüssen türkischer Musik und ungerader türkischer Rhythmen. Außerdem spielte er mit eigenem Quartett und gelegentlich mit eigener Bigband. Mit dem 1995 gegründeten Bernt Rosengren Octet erhielt er für das Album Plays Evert Taube 1999 einen schwedischen Grammy (er erhielt auch mehrfach die Gyllene Skivan des Orkesterjournalen). Er spielte u.a. mit Doug Raney (Doug Raney Sextet meeting the tenors 2006) und Benny Bailey.

Neben Tenorsaxophon spielt er auch noch andere Holzblasinstrumente, aber auch Piano.

1999 als bester zeitgenössischer Musiker und 2003 als Master of Jazz erhielt er den Django d’Or (Schweden).

Diskographie (Auswahl)

  • Don Cherry, Eternal Rhythm, 1968 (er spielt Oboe, Klarinette, Flöte, Tenorsaxophon)
  • Krzysztof Komeda, Knife in Water, 1962
  • Stockholm Dues, Columbia (erhielt die Gyllene Skivan 1965)
  • Improvisationer, SJR (erhielt die Gyllene Skivan 1968/9)
  • Notes from Underground, Harvest (erhielt die Gyllene Skivan 1974)
  • Bernt Rosengren Quartet with Bobo Stenson, 1975
  • mit Quartett: Surprise Party, 1983
  • The Hug, 1992
  • Bengt Rosengren Octet plays Evert Taube, Arietta, 1999
  • Bengt Rosengren Tentet plays Kurt Weill, Arietta, 2000
  • mit Arne Domnérus Face to face, Dragon, 1999 (erhielt die Gyllene Skivan 1999)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernt Rosengren — (b. 24 December 1937, Stockholm) is a Swedish jazz tenor saxophonist.Rosengren first played professionally at age 19, as a member of the Jazz Club 57, and two years later in 1959 he played in the Newport Jazz Band. Roman Polanski used Rosengren s …   Wikipedia

  • Rosengren — ist der Familienname folgender Personen: Bernt Rosengren (* 1937), schwedischer Jazzsaxophonist und Komponist Birger Rosengren (1917–1977), schwedischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidun …   Deutsch Wikipedia

  • Arne Domnerus — Sven Arne Domnérus, genannt Dompan (* 20. Dezember 1924 in Södermalm im Solna Bezirk, Stockholm; † 2. September 2008 in Stockholm), war ein schwedischer Jazz Altsaxophonist und Klarinettist sowie Komponist des Swing. Er galt als einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Domnerus — Sven Arne Domnérus, genannt Dompan (* 20. Dezember 1924 in Södermalm im Solna Bezirk, Stockholm; † 2. September 2008 in Stockholm), war ein schwedischer Jazz Altsaxophonist und Klarinettist sowie Komponist des Swing. Er galt als einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Domnérus — Sven Arne Domnérus, genannt Dompan (* 20. Dezember 1924 in Södermalm im Solna Bezirk, Stockholm; † 2. September 2008 in Stockholm), war ein schwedischer Jazz Altsaxophonist und Klarinettist sowie Komponist des Swing. Er galt als einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dompan — Sven Arne Domnérus, genannt Dompan (* 20. Dezember 1924 in Södermalm im Solna Bezirk, Stockholm; † 2. September 2008 in Stockholm), war ein schwedischer Jazz Altsaxophonist und Klarinettist sowie Komponist des Swing. Er galt als einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Gyllene Skivan — Gyllene skivan, übersetzt die Goldene Scheibe, ist ein schwedischer Jazzpreis der Zeitschrift Orkesterjournalen (eine der ältesten Jazzzeitschriften überhaupt), der seit 1954 jährlich vergeben wird für das beste schwedische Jazzalbum. Preisträger …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ros — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sjösten — Lars Sjösten (* 7. Mai 1941 in Oskarshamn) ist ein schwedischer Jazz Pianist und Komponist. Sjösten spielte in den 1960er Jahren viel im Jazzclub Gyllene Cirkeln, wo er u.a. Jazz Größen wie Ben Webster, Art Farmer oder den Schweden Bernt… …   Deutsch Wikipedia

  • Gunnar Bergsten — (* 1945; † zwischen Ende Januar und Anfang Februar 2011[1] in Lidköping) war ein schwedischer Jazz Baritonsaxophonist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Würdigung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”