Bertalan Bicskei



Bertalan Bicskei
Spielerinformationen
Geburtstag 17. September 1944
Geburtsort BudapestUngarn
Sterbedatum 16. Juli 2011
Sterbeort BudapestUngarn
Position Torwart
Vereine in der Jugend
1959-1962
1962-1963
Ferencváros Budapest
MOM SE
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1962–1964
1965-1974
1974-1976
Veszprém FC
Honvéd Budapest
MTK Budapest FC
0
198 0(1)
42 0(0)
Nationalmannschaft2
1973 Ungarn 1 (0)
Stationen als Trainer
1976–1982
1982–1987
1987–1988
1989
1990–1992
1992–1993
1994
1995
1995–1996
1996–1997
1997–1998
1998–2001
2002
2003
2003–2004
2004–2005
2006
2009
2010–2011
MTK Budapest FC (Assistent)
Ungarn (Junioren)
Honvéd Budapest
Ungarn
Daewoo Royals
FC Luzern
Al-Masry Club
MTK Budapest FC
Al-Riyadh
Kispest–Honvéd
Győri ETO FC (Manager)
Ungarn
Senjang
Videoton FCF
Al-Masry Club
Malaysia
Újpest Budapest
Al-Masry Club
Liberia
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. Juli 2011
2 Stand: 17. Juli 2011

Bertalan Bicskei [ˈbɛrtɒlɒn ˈbitʃkɛ.i] (* 17. September 1944 in Budapest; † 16. Juli 2011 ebenda) war ein ungarischer Fußballspieler und -trainer.

Inhaltsverzeichnis

Spielerlaufbahn

Bicskei war als Schüler und Jugendlicher bei Ferencváros Budapest, später bei MOM SEI. In der ungarischen Liga absolvierte der Torwart für Veszprém, Honvéd und MTK mindestens 240 Spiele. Er wurde zweimal Vizemeister, und viermal stand er im ungarischen Pokalfinale, ohne den Pokal jemals zu gewinnen. Das einzige Tor seiner Karriere erzielte er per Elfmeter. Im Tor der ungarischen Nationalmannschaft stand er ein einziges Mal: am 13. Juni 1973 trennten sich Ungarn und Schweden unentschieden 3:3. Für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland hätte Ungarn gewinnen müssen.

Trainerlaufbahn

Nach seiner Karriere studierte er in Budapest und erlangte sein Diplom als Fußballtrainer. 1986 ergänzte er seine Ausbildung durch Teilnahme am Fußballlehrer-Lehrgang in Köln. Von 1977 an trainierte er vor allem Jugendmannschaften, von 1982 bis 1986 war er Verbandstrainer des ungarischen Fußballverbands und verantwortlich für die U16- bis U21-Nationalmannschaften. Unter seiner Führung gewann die ungarische U18-Nationalmannschaft 1984 die Europameisterschaft in Moskau. Nach seiner Zeit als Verbandstrainer wandte sich Bicskei einer neuen Herausforderung als Vereinstrainer zu und führte unter anderem Honvéd Budapest zur ungarischen Meisterschaft und ins Pokalfinale. Der Höhepunkt seiner bisherigen Karriere folgte 1989/90 mit seinem Engagement als ungarischer Nationaltrainer. Bicskei pendelte in der Folgezeit zwischen Vereinen in Korea, der Schweiz (FC Luzern), Ungarn, Saudi-Arabien, China und Ägypten. In seiner Zeit in Saudi-Arabien verfasste er ein Buch über das Training von Nachwuchsfußballern, Preparation of the new generation of soccer players, das 1998 in Ungarn erschien. Von 2004 bis 2005 trainierte er die malaysische Fußballnationalmannschaft. Im Jahre 2006 fungierte Bicskei als Trainer von Újpest Budapest. Die beiden Parteien einigten sich am 27. Juni 2006 auf einen Einjahresvertrag mit der Option auf weitere Zusammenarbeit. Diese Zusammenarbeit wurde nach dem ersten Pflichtspiel, der 0:4-Niederlage im UEFA-Pokal-Hinspiel gegen Vaduz, auf Bitten Bicskeis wieder aufgelöst. 2007 wurde er Trainerbeauftragter/Koordinator der ungarischen Jugendnationalmannschaften.

Am 5. Juli 2010 unterzeichnete Bicskei einen Vierjahresvertrag als Trainer der liberianischen Nationalmannschaft und wurde damit Nachfolger von Antoine Hey, der das Amt im März 2009 niedergelegt hatte.[1] Im März 2011 kehrte er nach Ungarn zurück, nachdem er angeblich vergiftet worden war.[2] Dort wurde eine Krebserkrankung diagnostiziert, an welcher er schon länger gelitten hatte und an der er im Juli 2011 verstarb.[3] Bicskei hinterließ eine Frau und drei erwachsene Söhne. Er sprach fließend Deutsch und lebte zwischen seinen Auslandsengagements in Budapest.

Erfolge als Trainer

Literatur

  • Preparation of the New Generation of Soccer Players: Youth Soccer Development for the 21st Century Ages 6-18, 2005, Verlag: Authorhouse, ISBN:1418448672
  • Kapusok könyve - Fiataloktól a felnőtt, amatőröktől a profi kapusokig, 2010, Verlag: Bicskei és Fiai Kft, ISBN:9789630695305 (Buch der Torhüter - Von Jugendtorwart zum Stammtorhüter, von Amateur zum Profi)

Einzelnachweise

  1. Bertalan Bicskei finally takes charge of Lone Star, abgerufen am 21. Juli 2011 (englisch)
  2. Troubling Moment For Liberian Football, abgerufen am 21. Juli 2011 (englisch)
  3. nepszava.hu Bicskei Bertalant intenzíven kezelik abgerufen am 17. Juli. 2011 (ungarisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bertalan Bicskei — born in Budapest, Hungary on September 17, 1944 is a Hungarian former goalkeeper and football coach. As a youth player, he played for the most famous Hungarian club side, Ferencvaros, and he also honed his skills in Honved and MTK Budapest, both… …   Wikipedia

  • Bertalan Bicskei — Bertalan Bicskei, né le 17 septembre 1944 à Budapest, et mort le 17 juillet 2011, est un footballeur puis entraîneur de football hongrois. Il fut le sélectionneur de l équipe nationale du Libéria de 2010 à 2011. Portail du football …   Wikipédia en Français

  • Bertalan — ist eine ungarische Form des männlichen Vornamens Bartholomäus.[1][2] Inhaltsverzeichnis 1 Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Bicskei — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: genaue Daten seiner Einsätze als Spieler und Trainer, zusätzliche Quellen Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Bertalan Bicskei …   Deutsch Wikipedia

  • Malaysia national football team — For current information on this topic, see 2011 in Malaysian football. Malaysia …   Wikipedia

  • Liste der Fußball-Nationalspieler Ungarns — Die Liste der ungarischen Fußballnationalspieler gibt einen Überblick über alle Spieler, die seit dem ersten offiziellen Länderspiel des Verbandes im Jahr 1902 zumindest ein Spiel für die ungarische Fußballnationalmannschaft absolviert haben. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bia–Bid — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ujpest Budapest — Újpest Budapest Voller Name Újpest Football Club Ort Budapest Gegründet 1885 als Újpesti Torn …   Deutsch Wikipedia

  • Ujpest TE — Újpest Budapest Voller Name Újpest Football Club Ort Budapest Gegründet 1885 als Újpesti Torn …   Deutsch Wikipedia

  • Újpest Dosza — Újpest Budapest Voller Name Újpest Football Club Ort Budapest Gegründet 1885 als Újpesti Torn …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”