Billy Childs
Billy Childs 2008 bei einem Auftritt mit Jack DeJohnette

Billy Childs (William Edward Childs, * 8. März 1957 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Jazzpianist und Komponist.

Childs hatte im Alter von sechs Jahren ersten Klavierunterricht und besuchte sechzehnjährig die Community School of the Performing Arts, wo er Musiktheorie bei Marienne Uszler und Klavier bei John Weisenfluh studierte. Von 1975 bis 1979 studierte er an der University of Southern California Komposition unter Robert Linn.

Childs arbeitete früh mit J. J. Johnson, mit dem er seine ersten Aufnahmen einspielte. Von 1978 bis 1984 war er Partner von Freddie Hubbard, danach leitete er Night Flight, eine Gruppe, der Dianne Reeves angehörte. Seit 1988 nahm er Alben als Bandleader auf. Außer mit dem eigenen Quartett arbeitete er auch mit Allan Holdsworth, Eddie Daniels, Bobby Hutcherson, Branford Marsalis und anderen.

Seit Anfang der 1990er Jahre komponierte Childs eine Reihe klassischer Werke. Als Komponist und Jazzmusiker erhielt er acht Grammy-Nominierungen und wurde zweimal mit dem Grammy ausgezeichnet.

Diskographie

Kompositionen

  • Concerto for Percussion and Concert Band, UA North Texas State Wind Orchestra unter Eugene Corporan 1986
  • Tone Poem for Holly, UA Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Esa-Pekka Salonen 1993
  • Fanfare for the United Races of America UA Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Esa-Pekka Salonen 1994
  • The Distant Land, UA Akron Symphony Orchestra unter Alan Balter 1995
  • Music for String Orchestra, UA unter Phillip Brunelle 1989
  • Concerto for Piano & Jazz Chamber Orchestra, 1994
  • Just Like Job, Kantate, UA 1997
  • A Day in the Forest of Dreams für Bläserquintett und Klavier, UA Dorian Wind Quintet, 1997
  • For Suzanne, UA Los Angeles Philharmonic Orchestra und Dianne Reeves unter Leitung des Komponisten, 2004
  • The Fierce Urgency Of Now nach Texten von Martin Luther King, UA Childs, Wynton Marsalis und das Lincoln Center Jazz Orchestra 2005
  • The Voices Of Angels, Kantate, 2005

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Childs — ist der Familienname folgender Personen: Altiyan Childs (* 1975), australischer Rocksänger Bernard Childs (1910–1985), US amerikanischer Maler und Grafiker Billy Childs (* 1957), US amerikanischer Jazzpianist und Komponist Chris Childs (* 1967),… …   Deutsch Wikipedia

  • Billy Mohler — is an L.A based songwriter, producer, and multi instrumentalist. He was raised in South Orange County and is Bill Medley s (of the Righteous Bros.) godson. He attended and graduated from Berklee College of Music where he studied both electric and …   Wikipedia

  • Billy Name — Infobox Artist bgcolour = #6495ED name = Billy Linich imagesize = 125px caption = Billy Name birthname = birthdate = 1940 location = Poughkeepsie, New York deathdate = deathplace = nationality = flagicon|USA American field =… …   Wikipedia

  • billy cart — noun a rudimentary childs cart, a soapbox car …   Wiktionary

  • William Edward Childs — Billy Childs 2008 bei einem Auftritt mit Jack DeJohnette Billy Childs (William Edward Childs, * 8. März 1957 in Los Angeles) ist ein US amerikanischer Jazzpianist und Komponist. Childs hatte im Alter von sechs Jahren ersten Klavierunterricht und… …   Deutsch Wikipedia

  • William Edward Childs — (best known as “Billy Childs”) is a composer and jazz pianist from Los Angeles. Born March 8, 1957, he began piano lessons when he was six. When he was 16, Childs started attending the Community School of the Performing Arts, a prestigious music… …   Wikipedia

  • Clarence Childs — Sport(s) Football Biographical details Born July 24, 1883(1883 07 24) Place of birth Wooster, Ohio Died September 16, 1960(1960 09 16 …   Wikipedia

  • Chops (Euros Childs album) — Chops Studio album by Euros Childs Released February 13, 2006 …   Wikipedia

  • Britny Fox — Pays d’origine  États Unis Genre musical Hard Rock Glam Metal Années d activité …   Wikipédia en Français

  • Britny fox — Pays d’origine  États Unis Genre(s) Hard Rock Glam Metal Années actives …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”