Bismarcksäule (Pariner Berg)
Die Bismarcksäule auf dem Pariner Berg
Der Grundstein mit dem Datum "30. Juli 1901"
Das Relief über dem Eingang mit dem Bismarck'schen Wappen

Die Bismarcksäule auf dem Pariner Berg in Bad Schwartau im Ortsteil Groß Parin im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein ist eines der zahlreichen zu Ehren von Otto von Bismarck errichteten Denkmäler, oft auch unter dem Namen „Bismarckturm“.

Der quadratische, im Wesentlichen aus am Ort gefundenen behauenen Feldsteinen gemauerte Turm ist 12,82 m hoch, hat eine Grundfläche von 5 x 5 m und steht auf einer Terrasse von 15 x 15 m. Er verjüngt sich nach oben. An seiner Spitze springt eine Aussichtsplattform vor; ursprünglich befand sich dort auch eine Feuerschale.

Über dem Eingang ist das Bismarcksche Wappen, neben dem Eingang der Tag der Grundsteinlegung in Stein gemeißelt.

Im Innern des Turmes befindet sich eine Treppe, über die eine Aussichtsplattform erreichbar ist, die einen Ausblick auf die Umgebung bis Lübeck, Neustadt, die Lübecker Bucht (Ostsee); den Hemmelsdorfer See und die Hügellandschaft der Holsteinischen Schweiz gewährt. Der Turm ist ganzjährig geöffnet. Der Zutritt ist kostenfrei.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vor dem Bau der Bismarcksäule befand sich an derselben Stelle ein 1889 errichteter Aussichtsturm. Am 14. April 1900 wurde der „Verein zur Errichtung einer Bismarcksäule auf dem Pariner Berg“ gegründet und der Ort der Errichtung ausgewählt. Das Grundstück, Feldsteine und einen Betrag von 1000 Mark spendete der Wirt der Gaststätte auf dem Pariner Berg. Die sonstigen benötigten Gelder für den Turmbau (Gesamtkosten 11000 Mark) wurden durch Spenden gedeckt. Die Pläne für die Bismarcksäule stammten von dem Architekten Eduard Gildemeister. Am 30. Juli 1901, dem dritten Todestag von Otto von Bismarck wurde der Grundstein gelegt. Am 28. September 1902 wurde der fertiggestellte Turm eingeweiht.

Im Zweiten Weltkrieg diente der Turm als Flakstellung. 1945 wurde der Turm von freigelassenen ehemaligen französischen Kriegsgefangenen aus dem Zwangsarbeiterlager Pariner Berg beschädigt. 1958 wurde der Turm wegen Baufälligkeit gesperrt.

1960 ging der Turm in den Besitz der Stadt Bad Schwartau über, die ihn renovieren ließ und im Jahre 1972 wieder zugänglich machte. 1980 wurde der Turm unter Denkmalschutz gestellt.

Quellen

Literatur

  • Max Steen: Alt Schwartau – Geschichte und Geschichten; Lübeck 1976 - darin: "Der Pariner Bismarckturm"
  • Georg Harders - Die Bismarcksäule auf dem Pariner Berg - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin 1983 (Seiten 120-121)
  • Georg Harders - Die Bismarcksäule auf dem Pariner Berg (Eine Dokumentation), Bad Schwartau 1984.
Informationstafel an der Bismarcksäule auf dem Pariner Berg - mit den wichtigsten Daten zur Errichtung

Weblinks

 Commons: Bismarcksäule (Pariner Berg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
53.9440510.68148

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarcksäule auf dem Pariner Berg — Die Bismarcksäule auf dem Pariner Berg Der Grundstein mit dem Datum 30. Juli 1901 …   Deutsch Wikipedia

  • Pariner Berg — Spitze des Pariner Berges (um 1900) mit heute nicht mehr existierender Windmühle …   Deutsch Wikipedia

  • Zwangsarbeiterlager Pariner Berg — Eines der wenigen Dokumente die das Zwangsarbeiterlager auf dem Pariner Berg erwähnen. Dokument des Lagerleiters mit dem anscheinend nahezu alles geregelt werden sollte …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarcksäule — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarckturm — Ein Bismarckturm ist eine besondere Form des Bismarckdenkmals. Von 240 Bismarcktürmen sind heute noch 173 vorhanden. In der Bundesrepublik Deutschland sind noch 146 von ehemals 184 Türmen erhalten. Einige, u. a. alle 47 Türme nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Groß Parin — ist ein Ortsteil der Stadt Bad Schwartau im Kreis Ostholstein, Schleswig Holstein, mit etwa 800 Einwohnern. Groß Parin war ursprünglich eine eigenständige Gemeinde, wurde 1934 eingemeindet, bewahrte aber seinen dörflichen Charakter und ist nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Bad Schwartau — In der Liste der Kulturdenkmale in Bad Schwartau sind alle Kulturdenkmale der schleswig holsteinischen Gemeinde Bad Schwartau (Kreis Ostholstein) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2007). Inhaltsverzeichnis 1 Bad Schwartau 2 Pariner Berg 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Schwartau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”