Blanche Marchesi

Blanche Marchesi de Castrone (* 4. April 1863 in Paris (Frankreich); † 15. Dezember 1940 in London (England)) war eine französische Opernsängerin (Sopran) und Gesangspädagogin.

Leben

Blanche Marchesi wurde am 4. April 1863 als Tochter des italienischen Baritons Salvatore Marchesi (1822–1908) und der deutschen Gesangspädagogin Mathilde Marchesi geb. Graumann (1821–1913) in Paris geboren. Sie lernte zunächst Violine, erhielt dann aber Gesangsunterricht bei ihrer eigenen Mutter.

Marchesi begann ihre Karriere zunächst mit Auftritten bei Privatkonzerten und bei Wohltätigkeitsveranstaltungen in Paris. 1895 trat sie dann in Berlin und in Brüssel auf. Am 19. Juni 1896 gab sie ihr Debüt in London, wo sie seitdem lebte. Im Jahr 1900 gab sie in Prag ihr Operndebüt als Brünnhilde in Die Walküre, ging dann aber zurück nach England, um in der Moody-Manners Opera Company (1902/03) zu singen. Im Jahr 1902 sang sie im Londoner Covent Garden die Elisabeth, Elsa und die Isolde. Die meiste Zeit arbeitete sie jedoch als Konzertsolistin, später auch als Gesangspädagogin.

Nach dem Ersten Weltkrieg unterrichtete Blanche Marchesi in Paris, kam aber 1930 wieder nach London zurück. Sie gab ihr Abschiedskonzert im Jahr 1938 und starb am 15. Dezember 1940 in London.

Schüler

  • Nellie Melba
  • Ellen Gulbranson
  • Muriel Brunskill
  • Phyllis Archibald
  • Blanche Tomlin
  • Joy McArden

Werke

  • A Singer’s Pilgrimage, London 1923 (Lebenserinnerungen)
  • The Singer’s Catechism, London 1932 (Lehrbuch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marchesi — ist der Familienname folgender Personen: Blanche Marchesi (1863 1940), französische Opernsängerin (Sopran) und Gesangspädagogin Concetto Marchesi (1878–1957), italienischer Politiker Giorgio Marchesi (* 1974), italienischer Schauspieler Girolamo… …   Deutsch Wikipedia

  • Marchesi — can refer to: Marchesi (family), from near Lugo, now dispersed Blanche Marchesi (1863 1940), French opera singer and teacher, daughter of Mathilde Marchesi Gerald Marchesi (b. 1928), Australian rules footballer Gualtiero Marchesi (b. 1930),… …   Wikipedia

  • Blanche (Vorname) — Blanche ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 3.1 Herrscherinnen und Herrschersgat …   Deutsch Wikipedia

  • Blanche Arral — (eigentlich Claire Lardinois, * 1864 in Liège, Belgien; † 1945 in Palisades Park, New Jersey) war eine belgische Opernsängerin in der Stimmlage Sopran. Leben Blanche Arral wurde 1864 in Belgien als Claire Lardinois geboren, wurde jedoch Clara… …   Deutsch Wikipedia

  • Marchesi de Castrone, Mathilde — ▪ German singer and teacher née  Mathilde Graumann   born March 24, 1821, Frankfurt am Main died Nov. 17, 1913, London       operatic soprano whose teaching transmitted the 18th century bel canto style of singing to the 20th century.       She… …   Universalium

  • Mathilde Marchesi-Graumann — Mathilde Marchesi Graumann, Lithographie von Adolf Dauthage, 1858 Mathilde Marchesi Mathilde Marchesi de Castrone (geboren als Mathilde Graumann; * …   Deutsch Wikipedia

  • Mathilde Marchesi — (born: Mathilde Graumann; March 24, 1821 – November 17, 1913) was a German mezzo soprano, a renowned teacher of singing, and a proponent of the bel canto vocal method. Contents …   Wikipedia

  • Mathilde Marchesi — Graumann, Lithographie von Adolf Dauthage, 1858 …   Deutsch Wikipedia

  • Mathilde Marchesi — Mathilde Marchesi …   Wikipedia Español

  • Mathilde Graumann — Mathilde Marchesi Graumann, Lithographie von Adolf Dauthage, 1858 Mathilde Marchesi Mathilde Marchesi de Castrone (geboren als Mathilde Graumann; * …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”