Bogdan Klich
Bogdan Klich

Bogdan Klich (* 8. Mai 1960 in Krakau) ist ein polnischer Politiker. Vom 16. November 2007 bis 29. Juli 2011 war er polnischer Verteidigungsminister.

Bogdan Klich ist Doktor der Medizin und absolvierte an der Jagiellonen-Universität in Krakau ein Studium der Kunstgeschichte. Er gehörte bereits in den 1970er Jahren der polnischen Oppositionsbewegung an und war Mitglied des NZS. Während des Kriegszustandes in Polen Anfang der 1980er Jahre war er interniert. 1999/2000 ernannte ihn Premierminister Jerzy Buzek zum stellvertretenden Verteidigungsminister. In dieser Funktion war er für die polnischen Kontakte zur NATO verantwortlich. 2001 wurde er für den Wahlkreis Krakau in den polnischen Sejm gewählt. Er blieb bis 2004 Abgeordneter des polnischen Parlaments. Sein Mandat legte er nieder, als er 2004 für die Bürgerplattform ins Europäische Parlament gewählt wurde. Dort gehörte er bis zum 16. November 2007 der Fraktion der Europäischen Volkspartei an. Dieses Amt legte er nieder, als der neue polnische Regierungschef Donald Tusk ihn zum Verteidigungsminister Polens berief.

Bogdan Klich gilt als Spezialist für die internationale Politik. Von 1989 bis 1999 war er Berater der polnischen Regierungen für die Beziehungen zur Europäischen Union. Er ist außerdem Dozent für Europawissenschaften an der Jagiellonen-Universität in Krakau und Autor zahlreicher Publikationen zu den Themen Außenpolitik und internationale Sicherheit. Am 29. Juli 2011 akzeptierte Donald Tusk seinen Rücktritt als Verteidigungsminister, der polnische Präsident muss diese noch formell vollziehen. Er zog damit die Konsequenzen aus dem polnischen Untersuchungsbericht zum Flugzeugabsturz bei Smolensk, welcher schwere Versäumnisse auf Seiten des Militärs aufzeigt.[1]

Zum Nachfolger ernannte Tusk Tomasz Siemoniak.

Weblinks

 Commons: Bogdan Klich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Gazeta Wyborcza, Klich: odchodzę, by nie utrudniać zmian, 29. Juli 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bogdan Klich — Bogdan Klich, en 2008. Mandats Ministre de la Défense nationale de Pologne (1 …   Wikipédia en Français

  • Bogdan Klich — (pronounced|ˈbɔgdan ˈklix, born on 8 May 1960 in Kraków)is a Polish politician and Minister of National Defence of Poland. Bogdan Klich was interned in 1981 during the martial law set by the communist regime. Until November 16, 2007 he was Member …   Wikipedia

  • Bogdan Zdrojewski — (* 18. Mai 1957 in Kłodzko) ist ein polnischer Politiker. Seit dem 16. November 2007 ist er Minister für Kultur und nationales Erbe in der Regierung von Donald Tusk. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bogdan Zdrojewski — Bogdan Zdrojewski, en 2010. Mandats Ministre de la Culture et du Patrimoine national de …   Wikipédia en Français

  • Klich — ist der Name folgender Personen: Bogdan Klich (* 1960), polnischer Politiker Mateusz Klich (* 1990), polnischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter B …   Deutsch Wikipedia

  • Tomasz Siemoniak — Tomasz Siemoniak, lors de sa prestation de serment au palais Koniecpolski devant le président Bronisław Komorowski. Mandats Mi …   Wikipédia en Français

  • Othmar Karas — (born 24 December 1957 in Ybbs an der Donau, Lower Austria) is an Austrian politician and Member of the European Parliament. He is a member of the Austrian People s Party, vice chair of the EPP ED group, and sits on the European Parliament s… …   Wikipedia

  • Nigel Farage — MEP Leader of the United Kingdom Independence Party Incumbent Assumed office …   Wikipedia

  • Den Dover — Densmore Ronald Dover Member of the European Parliament for North West England In office 1999–2009 Member of the UK Parliament for Chorley In office 1979–1997 …   Wikipedia

  • Christoph Werner Konrad — Member of the European Parliament In office 1994 – 2009 Personal details Born 28 August 1957 (1957 08 28) (age 54) Bochum, Nor …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”