Bousín
Bousín
Wappen von Bousin
Bousín (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Olomoucký kraj
Bezirk: Prostějov
Fläche: 341 ha
Geographische Lage: 49° 27′ N, 16° 54′ O49.45722222222216.893611111111611Koordinaten: 49° 27′ 26″ N, 16° 53′ 37″ O
Höhe: 611 m n.m.
Einwohner: 129 (1. Jan. 2011) [1]
Postleitzahl: 798 61
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Viktor Pořízka (Stand: 2006)
Adresse: Bousín 47
798 61 Drahany
Gemeindenummer: 589306
Website: web.quick.cz/bousin/home.html

Bousín ist eine Gemeinde im Okres Prostějov, Region Olomoucký kraj, Tschechien.

Geschichte

Die erste schriftliche Erwähnung ist im Jahre 1373 nachweisbar. Der Ursprung des Namens Bousin wird dem Namensträger des Gründers, Bohus z Jedovnic zugeordnet.

Im Zuge der Errichtung des deutschen Truppenübungsplatz Wischau gehörte Bousín zu den 33 dafür zu räumenden Orte. Die Räumung des zur 3. Etappe gehörigen Dorfes begann im Oktober 1943. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Ort wieder besiedelt.

Auf dem Dorfplatz befindet sich ein Glockentürmchen aus dem Jahre 1794. Es besteht zwei mal am Tag eine Linienbusverbindung nach Prostějov.

Das Dorf ist von Wäldern umgeben. Es gibt in Bousín einen Gemischtwarenladen und ein Wirtshaus. Einige der historischen Häuser dienen als Ferienhäuser.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Bousín besteht aus den Ortsteilen Bousín und Repechy.

Bousin im Winter

Einzelnachweise

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2011 (XLS, 1,3 MB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bousín — Saltar a navegación, búsqueda Bousín Bandera …   Wikipedia Español

  • bousin — BOUSIN. s. m. Surface tendre des pierres de taille. Il faut abattre le bousin, en taillant la pierre. Il n y faut point baisser de bousin …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • bousin — BOUSIN. s. m. Le dessus des pierres qu on tire de la carriere, & qui est fort tendre. Il faut abbattre le bousin en taillant la pierre. Il n y faut point laisser de bousin …   Dictionnaire de l'Académie française

  • bousin — 1. (bou zin) s. m. 1°   Surface tendre des pierres de taille. 2°   Tourbe de mauvaise qualité. ÉTYMOLOGIE    Bouse. bousin 2. (bou zin) s. m. 1°   Tapage. 2°   Mauvais lieu. Terme grossier et du plus bas langage …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • bousin — 1. bousin [ buzɛ̃ ] n. m. • 1611; de bouse ♦ Tourbe de qualité inférieure. Glace côtière chargée de débris. bousin 2. bousin [ buzɛ̃ ] n. m. • 1790; arg. des marins, de l angl. pop. to booze « s enivrer » 1 ♦ Pop. et vx Cabaret mal famé. ⇒ bouge …   Encyclopédie Universelle

  • BOUSIN — s. m. Surface tendre des pierres de taille. Il faut abattre le bousin en taillant la pierre ; il n y faut point laisser de bousin …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • bousin —    , bousingot    Bordel, petit bordel. D’où, par extension: Faire du bousin , pour: Faire du bruit, les bordels n’étant pas précisément des Paraclets.         Un soir, dans la rue aux Fèves,    Près d’un bousingot,    Un’ putain me suc’ les… …   Dictionnaire Érotique moderne

  • BOUSIN — n. m. Surface tendre des pierres de taille. Il se dit aussi des Fragments épars d’un glaçon et d’une Tourbe de qualité inférieure …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • bosin — bousin m. boucan; tintamarre; vacarme. voir bataclan, bruch, chafaret, çaganh, senòdi …   Diccionari Personau e Evolutiu

  • Repechy — Repechy …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”