Bradley Cooper
Bradley Cooper (2009)

Bradley Cooper (* 5. Januar 1975 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Cooper besuchte zunächst die Villanova University, nach einem Jahr wechselte er an die Georgetown University in Washington, D.C.. 1997 schloss er sein Studium mit dem Bachelor in Englisch ab. Danach zog er nach New York, wo er Schauspiel an der Actors Studio Drama School studierte. 1998 hatte er sein Schauspieldebüt in einer Gastrolle in der Fernsehserie Sex and the City. 2001 erhielt er die Rolle des Will Tippin in der Serie Alias – Die Agentin, die er bis 2006 in 46 Episoden darstellte. 2005 hatte er die Hauptrolle in der auf Anthony Bourdains Buch Geständnisse eines Küchenchefs. Was Sie über Restaurants nie wissen wollten basierenden Sitcom Kitchen Confidential. Diese wurde jedoch bereits nach 13 Folgen wegen schlechter Einschaltquoten eingestellt. 2006 war er neben Julia Roberts in deren Broadway-Theaterdebüt in dem Stück Three Days of Rain zu sehen.

2008 spielte er in Ryūhei Kitamuras Horrorfilm The Midnight Meat Train seine erste Hauptrolle, im Jahr darauf folgte eine weitere in der Filmkomödie Hangover. 2010 spielte er in der Verfilmung der Fernsehserie Das A-Team die Rolle des Templeton „Faceman“ Peck, die ursprünglich von Dirk Benedict dargestellt worden war. Er war zudem neben Jim Carrey in Der Ja-Sager, Sandra Bullock in Verrückt nach Steve und Jessica Alba in Valentinstag zu sehen.

2011 übernahm er nicht nur die Hauptrolle in dem Thriller Ohne Limit, sondern fungierte erstmals auch als ausführender Produzent.

Cooper war von Dezember 2006 bis Mai 2007 mit der Schauspielerin Jennifer Esposito verheiratet.[1][2]

2011 wählte das People Magazine Cooper zum Sexiest Man Alive.[3][4]

Filmografie (Auswahl)

Fernsehserien

Spielfilme

Broadway

  • 2006: Three Days of Rain

Weblinks

 Commons: Bradley Cooper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Julie Jordan: Bradley Cooper and Jennifer Esposito Marry. In: People.com. 4. Januar 2007, abgerufen am 3. März 2011 (englisch).
  2. Emily Fromm: Jennifer Esposito, Bradley Cooper Split. In: People.com. 2. Mai 2007, abgerufen am 3. März 2011 (englisch).
  3. Sexiest Man Alive 2011. In: People.com. 16. November 2011, abgerufen am 17. November 2011 (englisch).
  4. Bradley Cooper, das Sexsymbol. In: Spiegel Online. 16. November 2011, abgerufen am 17. November 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bradley Cooper — Données clés Nom de naissance Bradley Cooper Naissance …   Wikipédia en Français

  • Bradley Cooper — Saltar a navegación, búsqueda Bradley Cooper Nombre real Bradley Cooper Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Bradley Cooper — Infobox actor imagesize = caption = birthdate = birth date and age|1975|1|5 birthplace = Philadelphia, Pennsylvania, U.S. birthname = deathdate = birthname = othername = website = spouse = Jennifer Esposito (2006 present)(filed for… …   Wikipedia

  • Bradley Cooper (athlete) — Infobox Person name = Bradley Cooper imagesize = 150px caption = birth date = June 30, 1957 birth place = education = alma mater = Florida State University occupation = Minister of Recreation residence = spouse = children = parents = religion =… …   Wikipedia

  • Cooper (surname) — Cooper is a surname originating in England,[1] and means maker of barrels; see Cooper (profession). Cooper is the 32nd most common surname in the United Kingdom.[2] Many notable persons share this surname. Contents: Top · 0–9 A B C D E F G H …   Wikipedia

  • Bradley — Saltar a navegación, búsqueda Bradley es tanto un nombre como un apellido en inglés, una abreviación científica de botánico; además de existir algunos lugares con tal nombre. También es una anglicanización del apellido gaélico O’Brolachán… …   Wikipedia Español

  • Bradley (Vorname) — Bradley ist ein männlicher Vorname, der insbesondere im englischsprachigen Raum verbreitet ist. Herkunft und Bedeutung Der Name geht auf den englischen Familiennamen Bradley zurück, der von dem Namen mehrerer Orte abgeleitet ist. Varianten Bradly …   Deutsch Wikipedia

  • Cooper (Familienname) — Cooper ist ein zumeist englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Laut Übersetzung ist Cooper die Berufsbezeichnung des Küfers. Der Name zählt damit zur Gruppe der Berufsnamen. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Bradley — In English, the meaning of the name Bradley from a surname and place name based on the Old English words for broad clearing, broad wood and beard.It is also an Anglicisation of the Irish Gaelic name O’Brolachán (also O’Brallaghan) from County… …   Wikipedia

  • Cooper Mountain Nature Park — Prairie at the park with the Nature House in the background Type Public Location Near …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”