Bram Stoker: Dark World
Filmdaten
Deutscher Titel Bram Stoker: Dark World
Originaltitel Shadow Builder
Produktionsland USA, Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 97 (gekürzt 95) Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (gekürzt 16)
Stab
Regie Jamie Dixon
Drehbuch Michael Stokes
Produktion Daniel Chuba,
Ash R. Shah
Musik Eckart Seeber
Kamera David Pelletier
Schnitt Craig Nisker
Besetzung

Bram Stoker: Dark World (Shadow Builder) ist ein US-amerikanisch-kanadischer Horrorfilm aus dem Jahr 1998. Regie führte Jamie Dixon, das Drehbuch schrieb Michael Stokes anhand der Erzählung The Shadow Builder von Bram Stoker.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Film beginnt damit, dass Pater Vassey - ein speziell für solche Aufgaben ausgebildeter Priester - gegen eine Gruppe von Häretikern um Erzbischof Quinlan kämpft, die schwarze Magie nach dem "compendium infernus" betreiben. Es kommt zum Schusswechsel, bei dem alle Gruppenmitglieder von Vassey getötet werden. Lambert, der der Gruppe gegen Geld eine Haarprobe, etwas Blut und ein Foto eines kleinen Jungen geliefert hatte, aber wird von einem schwarzen Schatten getötet und erfasst; der Schatten entkommt.

Dieser als Shadow Builder bekannte Dämon wurde vom katholischen Erzbischof Quinlan beschworen und will die Welt vernichten. Da das Tor zwischen der Welt der Finsternis und der Welt des Lichts sich bei der anstehenden Sonnenfinsternis kurzzeitig öffnen lässt, wenn dabei eine reine Seele ohne Sünden geopfert wird, braucht der Shadow Builder für sein Machwerk eine unschuldige Person. Diese findet er in dem zwölfjährigen Jungen Chris Hatcher, einem Waisen, der während seiner Taufe stigmatisiert wurde. Diese Stigmata weisen ihn als reine Seele, frei von Erbsünde aus, aus der ein großer Lehrer oder Heiliger werden könne. Chris (man beachte den Vornamen "Chris", der auch eine Abkürzung von "Christus" ist) allerdings lebt unwissend von alledem bei seiner Tante Jenny Hatcher in der Kleinstadt Grand River. Mit der Kirche hat die Familie seit den seltsamen Geschehnissen an Chris' Taufe nichts zu tun.

Da Pater Vassey herausfindet, dass Lambert kurz vor seinem Tod in der Kleinstadt Grand River war, begibt er sich dorthin. Er findet heraus, dass Chris ein biologischer Sohn Lamberts ist. Der Dämon kommt auf der Suche nach dem Kind von dem Foto ebenfalls nach Grand River, tötet hier verschiedene Menschen und ergreift sich ihre Seelen, um so seine Macht zu stärken. Die Kleinstadt gerät dabei durch überall aufkeimende Feindseligkeit und Lasterhaftigkeit zusehends aus den Fugen. Als der Shadow Builder durch sechs eroberte Seelen stark genug ist, entführt er Chris und verschleppt ihn in die örtliche Kirche. Hier versucht der Shadow Builder, die Schöpfungsgeschichte rückwärts aufzusagen und Chris zu opfern, um so die Menschheit und das Licht zu zerstören, während sich der Mond langsam vor die Sonne schiebt. Im letzten Augenblick gelingt es jedoch Pater Vassey, dadurch, dass er sich schützend vor den Jungen auf dem Altar stellt (eine Anspielung auf die biblische Situation von Abraham und Issak ist möglich) und sich als sündige Seele selbst dem Tod hingibt, den Plan des Shadow Builder zu vereiteln.

Kritiken

Nathan Shumate schrieb in Cold Fusion Video Reviews, die in der ersten Filmhälfte aufgebaute „gespenstische“ Spannung versiegte in der zweiten Filmhälfte. Der Film sei eine armselige Kopie des Films God's Army – Die letzte Schlacht. Er sei nur ein „dunkler Schatten eines besseren Films“.[1]

Die Zeitschrift TV direkt 19/2007 schrieb, den Film könne man mit Bram Stoker’s Dracula nicht vergleichen – im negativen Sinn.[2]

Auszeichnungen

Der Film gewann im Jahr 1998 für seine Spezialeffekte einen Preis des Festivals Mostra Internazionale del Film de Fantascienza e del Fantastico di Roma (Fantafestival).

Hintergründe

Der Film wurde in Paris (Ontario) gedreht.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Filmkritik von Nathan Shumate, abgerufen am 26. September 2007
  2. TV direkt 19/2007, Seite 142
  3. Filming locations für Shadow Builder, abgerufen am 26. September 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bram Stoker's Dracula — Bram Stoker s fictional Dracula, the vampiriccount from Transylvania, was hardly the first vampire story ever written, but it is beyond a doubt the grandfather of modern vampire literature in English speaking countries, as well as a source for… …   Encyclopedia of vampire mythology

  • Bram Stoker Award for Best Fiction Collection — The Bram Stoker Award for Best Fiction Collection is an award presented by the Horror Writers Association (HWA) for superior achievement in horror writing for best fiction collection.Winners and nomineesThis category was previously titled best… …   Wikipedia

  • Bram Stoker Award for Best Alternative Forms — The Bram Stoker Award for Best Alternative Forms is a discontinued award presented by the Horror Writers Association (HWA) for superior achievement in horror writing in alternative media.Winners and nomineesThis category was previously titled… …   Wikipedia

  • Dark City (1998 film) — Dark City …   Wikipedia

  • Shadow Builder — Filmdaten Deutscher Titel: Bram Stoker: Dark World Originaltitel: Shadow Builder Produktionsland: USA, Kanada Erscheinungsjahr: 1998 Länge: 97 (gekürzt 95) Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Kevin Joseph Zegers — Kevin Zegers 2007 Kevin Joseph Zegers (* 19. September 1984 in St. Marys, Ontario, Kanada) ist ein kanadischer Schauspieler. Bekannt wurde er vor allem durch die Air Bud Filme und seine Rolle in Transamerica. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Rooker — Michael Rooker (* 6. April 1955, Jasper, Alabama, USA) ist ein US amerikanischer Schauspieler, der vor allem als Bösewicht in seinen Filmen auftritt. Leben und Werk Rooker zog Mitte der 1960er Jahre von seiner Geburtsstadt nach Chicago, wo er… …   Deutsch Wikipedia

  • Kevin Zegers — 2007 Kevin Joseph Zegers (* 19. September 1984 in St. Marys, Ontario, Kanada) ist ein kanadischer Schauspieler. Bekannt wurde er vor allem durch die Air Bud Filme und seine Rolle in Transamerica …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Rooker — (* 6. April 1955, Jasper, Alabama) ist ein US amerikanischer Schauspieler, der vor allem als Bösewicht in seinen Filmen auftritt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Tony Todd — (2003) Tony Todd (* 4. Dezember 1954, Washington D.C.) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Er ist vor allem bekannt als Darsteller des Candyman, den er in drei Filmen verkörperte. Er war auch in Star Trek: The Next Generation und Star Trek:… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”