Aaron Sachs

Aaron Sachs (* 4. Juli 1923 in New York City) ist ein US-amerikanischer Jazz-Saxophonist (Tenor- und Altsaxophon), Flötist und Klarinettist, Bandleader und Komponist des Swing und des Modern Jazz.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Sachs begann sich zwölfjährig mit Musik zu beschäftigen und lernte als Autodidakt das Saxophonspiel. Zu Beginn seiner Musikerlaufbahn spiele er in Swingbands - protegiert von Benny Goodman - bei Babe Russin 1941, Red Norvo 1941/42, Van Alexander 1942/43, wieder bei Red Norvo 1943/44 und bei Benny Goodman 1945/46. Wegen Krankheit war er 1948/49 musikalisch inaktiv. Danach arbeitete Sachs, der sich inzwischen dem Bebop angenähert hatte, teils als freischaffender Musiker, teils bei Earl Hines 1952/53 mit Tito Rodriguez und Louie Bellson 1959. [1]

1948 heiratete er die Sängerin Helen Merrill.[2]

In den 1950er Jahren leitete er auch eine eigene Formation, mit der er Platten u.a. für Dawn aufnahm und tourte. In ihr spielten Jimmy Cleveland, Joe Roland, Dick Garcia und Osie Johnson. 1955 war er am legendären Konzert der Modern Jazz Society - A Concert of Contemporary Music beteiligt, das von John Lewis, Gunther Schuller und Jay Jay Johnson initiiert worden war.

In den 1960er Jahren beschäftigte Sachs sich mehr mit Latin Jazz und arbeitete mit Machito, Tito Puente und Tito Rodriguez. Aaron Sachs schrieb für ihn den Hit-Song „El Mundo De Las Locas“.

Aaron Sachs war im Laufe seiner Karriere außer den Genannten an Plattenaufnahmen mit Stan Getz, Sarah Vaughan, Chet Baker, Dizzy Gillespie, Eddie Heywood, Billie Holiday, Red Norvo, Gene Krupa, Anita O'Day, Cozy Cole, Charlie Shavers, Tom Talbert und Charlie Ventura beteiligt. Er gilt als einer der ersten Bebop-Klarinettisten.

Diskographie (Auswahl)

  • Aaron Sachs (Bethlehem Records)
  • Clarinet and Co.
  • We Brought Our Axes
  • Jazzville, Vol. 3 (Dawn, Fresh Sound, 1956)

Literatur

Carlo Bohländer u.a.: Reclams Jazzführer. Stuttgart, Reclam, 1991

Weblinks

Anmerkungen

  1. Für Louis Bellson komponierte Sachs den Titel „Blast off“.
  2. Die Ehe hielt nur bis 1959. Ihr entstammt ihr Sohn Allan P. Sachs (* 1951), der unter dem Namen Alan Merrill als Popmusiker bekannt wurde

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aaron Sachs — (born July 4, 1923 in New York City), is a well known jazz saxophone and clarinet player.OverviewSachs started as a young swing protege of Benny Goodman, and later eased into bebop music, playing with Earl Fatha Hines. He then formed his own… …   Wikipedia

  • Sachs — steht für: Sachs, eine Hiebwaffe, siehe Sax (Waffe) Goldman Sachs, eine Investmentbank Sachs Bikes, eine deutsche Motorradmarke ZF Sachs (ehem. Fichtel Sachs), einen Automobilzulieferer Sachs ist der Familienname folgender Personen: Aaron Sachs… …   Deutsch Wikipedia

  • AARON (Arnd) BEN ISAAC BENJAMIN WOLF — (c. 1670–1721), rabbi in Germany; nephew and son in law of the court Jew jost liebmann , who appointed him head of the yeshivah he founded in Berlin. In 1697 Aaron became deputy rabbi and in 1709 rabbi of Berlin. Berlin Jewry was then rent by… …   Encyclopedia of Judaism

  • Liste der Biografien/Sac — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gene Krupa Big Band: Drummer Man featuring Anita O'Day & Roy Eldridge — Gene Krupa – Drummer Man Veröffentlichung 1956 Label Verve Records Format(e) LP, CD Genre(s) Jazz Anzahl der Titel 12 Laufzeit (CD) …   Deutsch Wikipedia

  • Gene Krupa Big Band: Drummer Man featuring Anita O’Day & Roy Eldridge — Gene Krupa – Drummer Man Veröffentlichung 1956 Label Verve Records Format(e) LP, CD Genre(s) Jazz Anzahl der Titel 12 Laufzeit (CD) …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Merrill — for the theatrical agent also see Helen MerrillInfobox musical artist Name = Helen Merrill Img capt = Helen Merrill as pictured on the cover of her 1954 eponymous debut album Img size = Landscape = Background = solo singer Birth name = Jelena Ana …   Wikipedia

  • Drummer Man — Studioalbum von Gene Krupa Veröffentlichung 1956 Label Verve Records …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Jazzmusikern — Abk. Instrument acc Akkordeon acl Altklarinette afl Altflöte arr Arrangement as Altsaxophon b Bass bar …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Humboldt — Infobox Scientist name = Alexander von Humboldt box width = image size =250px caption = Alexander von Humboldt, painting by Joseph Stieler, 1843 birth date = September 14, 1769 birth place = Berlin death date = May 6, 1859 death place = residence …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”