Asterix bei den Briten (Comic)

Asterix bei den Briten (französischer Originaltitel: Astérix chez les bretons) ist der achte Band der Comic-Reihe Asterix und erschien im Jahr 1966 auf Französisch und 1971 auf Deutsch. Es wurde von René Goscinny getextet und von Albert Uderzo gezeichnet. Der Comic diente als Vorlage für den 1986 veröffentlichten gleichnamigen Zeichentrickfilm Asterix bei den Briten.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Cäsars Armee greift Britannien an. Auf Grund der seltsamen Gebräuche der Briten – sie legen jeden Nachmittag um fünf Uhr eine Pause ein – ist der Feldzug erfolgreich. Nur ein kleines Dorf leistet weiter Widerstand. Die Dorfbewohner überlegen, wie sie weiter den römischen Angriffen standhalten können. Sie beschließen, dass Teefax, ein Vetter von Asterix, nach Gallien reisen soll, um den magischen Trank zu holen.

Teefax schleicht sich durch die römischen Linien und gelangt schließlich zum gallischen Dorf. Die Gallier beschließen ihm zu helfen und so brechen Asterix und Obelix gemeinsam mit Teefax und einem Fass Zaubertrank wieder die Reise nach Britannien an. Unterwegs geht das Fass verloren, Obelix und Teefax werden in den Kerker geworfen, und sie geraten mitten in ein Rugbyspiel. Dort finden sie das Fass wieder und versuchen nun in das Dorf von Teefax zu gelangen. Das Fass wird jedoch vorher durch die Römer zerstört und so kommen sie ohne Fass im Dorf an.

Asterix hat die Idee, den Briten Mut einzuflößen, indem er vorgibt mit ein paar Kräutern selbst einen Zaubertrank zu brauen. Er wirft die Kräuter in einen Kessel heißes Wasser. Die Dorfbewohner trinken den Trank und greifen mit Unterstützung von Asterix und Obelix voller Selbstvertrauen die römische Armee an und siegen.

Asterix und Obelix kehren nach Gallien zurück. Beim anschließenden Festmahl fragt Asterix den Druiden Miraculix, was das eigentlich für Kräuter waren. Miraculix antwortet: „Tee“.

Anmerkungen

Im Comic werden etliche Stereotype thematisiert, wie die Vorliebe für Rugby, Tee, Minze, das Fahren auf linken Fahrspur, die übertriebene Rasenpflege und Wetterverhältnisse wie häufiger Nebel und Regen.

Der Turm von Londinium, in dem Obelix und Teefax kurzzeitig gefangen gehalten werden, ist eine Anlehnung an den Tower of London. Die Musikantengruppe, die sie in Londinium treffen, ist eine Karikatur der Beatles. Am Ende der Geschichte, als die Römer besiegt werden, ruft Teefax "Sieg" und macht das Victory-Zeichen. Der Häuptling des Dorfes ist eine Karikatur von Winston Churchill, der dieses Zeichen populär gemacht hat.

Veröffentlichung

Die Geschichte wurde ab dem 9. September 1965 in den Pilote-Ausgaben 307 bis 334 veröffentlicht. Die Erstauflage des Buches erfolgte 1966 bei Dargaud als Band 8 der Reihe. Die deutsche Erstauflage des Buches erfolgte 1971. Mit der Neuauflage 2002 erhielt dieser Band ein neues Titelbild.

Der Comic bildet die Vorlage für den fünften Asterix-Zeichentrickfilm, der 1986 in Frankreich und ein Jahr später in Deutschland aufgeführt wurde. Der Zeichentrickfilm hat den gleichnamigen Titel Asterix bei den Briten.

Der Band erschien unter anderem auch auf Englisch, Spanisch, Türkisch und Koreanisch.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asterix bei den Briten — bezeichnet: Asterix bei den Briten (Comic), Comic aus der Asterix Reihe Asterix bei den Briten (Film), darauf basierender Film Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben W …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix bei den Olympischen Spielen (Comic) — Asterix bei den Olympischen Spielen (französischer Originaltitel: Astérix aux Jeux Olympiques) ist der zwölfte Band der Comic Serie Asterix. Die Zeichnungen stammen von Albert Uderzo, die Texte von René Goscinny. 2008 erschien der gleichnamige… …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix bei den Schweizern — (französischer Originaltitel Astérix chez les Helvètes) ist der 16. Band der Comic Reihe Asterix. Er wurde von René Goscinny geschrieben und von Albert Uderzo gezeichnet und erschien zuerst 1970 in der französischen Zeitschrift Pilote (Ausgabe… …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix bei den Belgiern — (französischer Originaltitel: Astérix chez les Belges) ist der 24. Band der Comicserie Asterix und erschien 1979 auf Französisch und auf Deutsch. Es handelt sich um den letzten Asterix Band, dessen Text von René Goscinny stammt. Die Zeichnungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix bei den olympischen Spielen — Filmdaten Deutscher Titel: Asterix bei den Olympischen Spielen Originaltitel: Astérix aux Jeux Olympiques Produktionsland: Frankreich, Deutschland, Spanien Erscheinungsjahr: 2008 Länge: 120 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix bei den Olympischen Spielen (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Asterix bei den Olympischen Spielen Originaltitel Astérix aux Jeux Olympiques …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen — Filmdaten Deutscher Titel: Asterix bei den Olympischen Spielen Originaltitel: Astérix aux Jeux Olympiques Produktionsland: Frankreich, Deutschland, Spanien Erscheinungsjahr: 2008 Länge: 120 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix und Obelix bei den olympischen Spielen — Filmdaten Deutscher Titel: Asterix bei den Olympischen Spielen Originaltitel: Astérix aux Jeux Olympiques Produktionsland: Frankreich, Deutschland, Spanien Erscheinungsjahr: 2008 Länge: 120 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix plaudert aus der Schule — (französisches Originaltitel: Astérix et la rentrée gauloise) ist offiziell nach Asterix und Latraviata und vor Gallien in Gefahr der 32. Band der Asterix Reihe. Es handelt sich dabei allerdings nicht um ein durchgehendes Album, sondern um eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Asterix der Gallier (Comic) — Asterix der Gallier (französischer Originaltitel: Astérix le Gaulois) ist der erste Comic der Asterix Serie, der 1959 von René Goscinny geschrieben und von Albert Uderzo gezeichnet wurde. Die Erstveröffentlichung erfolgte in der Zeitschrift… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”