Jacques Bongars
Jacques Bongars

Jacques Bongars (* 1554 in Orléans; † 29. Juni 1612 in Paris) war ein französischer Diplomat und Büchersammler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Der aus einer Hugenotten-Familie stammende Bongars kam 1564 nach Deutschland und besuchte in Marburg und Jena die Lateinschulen. Es folgten philologische, theologische Studien in Jena, Marburg und Orléans, dann juristische in Bourges. Nach einer Studienreise über Ungarn und Siebenbürgen nach Konstantinopel trat Bongars 1585 als Sekretär des französischen Botschafters in Frankfurt in den diplomatischen Dienst ein. 1593 wurde er durch Heinrich IV zum Geschäftsträger am englischen und dänischen Hof sowie an deutschen Höfen ernannt.

1581 erschien in Paris Bongars' textkritische Ausgabe von Justins Epitome der Historiae Philippicae des Pompeius Trogus. 1600 veröffentlichte er die Quellensammlung Rerum Hungaricum scriptores varii und 1611 Gesta Dei per Francos mit 20 chronikalen Texten zur Geschichte der Kreuzzüge.

Die Bongarsische Bibliothek

Bongars trug als humanistisch gesinnter Gelehrter eine wertvolle Bibliothek zusammen. So erwarb er etwa 1604 auch einen grossen Teil der berühmten Handschriftensammlung des verstorbenen Sammlers und Herausgebers Pierre Daniel von Orléans. Seine Bibliothek vermachte Bongars testamentarisch Jakob Graviseth. Dieser erhielt 1624 nach seiner Heirat mit Salome von Erlach, Tochter des Berner Schultheißen Franz Ludwig von Erlach, das bernische Burgerrecht und trat im Gegenzug die Bongarsische Bibliothek 1631 der Stadt Bern ab. Diese Bestände bilden heute die auf die Burgerbibliothek (über 500 Handschriften) und die Zentralbibliothek (gegen 3000 Druckbände) aufgeteilte Sondersammlung Bongarsiana.

Literatur

  • Hans Bloesch (Hg.): Die Stadt- und Hochschulbibliothek Bern, Bern: Grunau 1932.
  • Hermann Hagen: Jacobus Bongarsius: Ein Beitrag zur Geschichte der gelehrten Studien des 16.-17. Jahrhunderts, Bern: Fischer 1874.
  • Ruth Kohlndorfer-Fries: Diplomatie und Gelehrtenrepublik: Die Kontakte des französischen Gesandten Jacques Bongars (1554-1612), Tübingen: Niemeyer 2009.
  • Ariane Huber Hernández: Wegen bongarsischer arrestierter liberey Korrespondenz zum Wechsel der Bibliothek Jacques Bongars’ von Basel nach Bern, in: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde, Bd. 110(2010), S. 269-276.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacques Bongars — Jacques Bongars, né à Orléans en 1546 et mort à Paris le 29 juillet 1612, est un diplomate, historien et philologue français, auteur d ouvrages sur l histoire romaine et l histoire des croisades. Calviniste, il fut agent de Henri IV… …   Wikipédia en Français

  • Jacques Bongars — (1554 29 July 1612), French scholar and diplomatist, was born at Orleans, and was brought up in the reformed faith. He obtained his early education at Marburg and Jena, and returning to France continued his studies at Orleans and Bourges. After… …   Wikipedia

  • Jacques de Vitry — • Historian of the crusades, cardinal Bishop of Acre, later of Tusculum, b. at Vitry sur Seine, near Paris, probably about 1160; d. at Rome, 1240 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Jacques de Vitry     Jacques de Vitry …   Catholic encyclopedia

  • Bongars — (spr. Bonggahr), Jacques, geb. 1554 in Orleans, studirte die Wissenschaften u. Rechte, trat dann in die Dienste Heinrichs IV., als derselbe noch König von Navarra war, u. wurde von demselben 30 Jahre lang als Geschäftsträger bei vielen deutschen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jacques d'Yauville — Jacques Le Fournier d Yauville, né en Normandie, attaché pendant 56 ans à la vénerie du Roi qu il commandait lorsque fut publié, pour la première fois son Traité de Vénerie [1], en 1788. Cet ouvrage présente les différents aspects de la vénerie… …   Wikipédia en Français

  • Bongars, Jacques, Seigneur De Bauldry Et De La Chesnaye — ▪ French historian born 1554, Orléans, Fr. died July 29, 1612, Paris       French diplomat and classical scholar who compiled a history of the Crusades.       A Huguenot, Bongars studied in Germany, Italy, and Constantinople. From 1586 Henry of… …   Universalium

  • Jacques de Vitry — Jakob von Vitry bzw. Jacques de Vitry (* um 1160/70 in Reims; † 1. Mai 1240 oder 30. April 1244 in Rom) war ein mittelalterlicher Kardinal. Seine historischen Abhandlungen sind eine der wesentlichen Quellen für die Geschichte des heiligen Landes… …   Deutsch Wikipedia

  • Brianville — Jacques Bongars Jacques Bongars, né à Orléans en 1546 et mort à Paris le 29 juillet 1612, est un diplomate, historien et philologue français, auteur d ouvrages sur l histoire romaine et l histoire des croisades. Calviniste, il fut agent …   Wikipédia en Français

  • Pierre Daniel (d'Orléans) — Pierre Daniel, ou Pierre de Daniel, dit Danielis, né à Orléans en 1531, mort à Paris en 1604, est un avocat, bibliophile, philologue et érudit français. On lui doit d avoir sauvé la bibliothèque de l abbaye de Saint Benoît sur Loire lors de son… …   Wikipédia en Français

  • Abbaye de Bourgueil — Pour les articles homonymes, voir Abbaye Saint Pierre. Abbaye Saint Pierre de Bourgueil la Vallée …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”