Achslach
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Achslach
Achslach
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Achslach hervorgehoben
48.96666666666712.933333333333600
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Regen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Ruhmannsfelden
Höhe: 600 m ü. NN
Fläche: 30,05 km²
Einwohner:

969 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km²
Postleitzahl: 94250
Vorwahl: 09929
Kfz-Kennzeichen: REG
Gemeindeschlüssel: 09 2 76 111
Adresse der Verbandsverwaltung: Schulstr. 25
94239 Ruhmannsfelden
Webpräsenz: www.achslach.de
Bürgermeister: Gerhard Mies (CSU)
Lage der Gemeinde Achslach im Landkreis Regen
Landkreis Cham Landkreis Straubing-Bogen Landkreis Deggendorf Landkreis Freyung-Grafenau Zwiesel Zachenberg Viechtach Teisnach Ruhmannsfelden Rinchnach Regen (Stadt) Prackenbach Patersdorf Lindberg Langdorf Kollnburg Kirchdorf im Wald Kirchberg im Wald Gotteszell Geiersthal Frauenau Drachselsried Böbrach Bodenmais Bischofsmais Bayerisch Eisenstein Arnbruck Achslach TschechienKarte
Über dieses Bild
Die katholische Pfarrkirche St. Jakobus

Achslach ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Regen und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Ruhmannsfelden.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Achslach liegt in der Region Donau-Wald inmitten des Bayerischen Waldes am Fuß des Hirschensteins etwa 18 km nördlich von Deggendorf, 14 km südlich von Viechtach sowie 19 km westlich der Kreisstadt Regen (Stadt).

Gemeindegliederung

Neben Achslach selbst existieren noch folgende Gemarkungen: Aign, Au, Bachlehen, Edenhofen, Finkenschlag, Frath, Grün, Hienhardt, Hofpoint, Hohenried, Kager, Kalteck, Kogl, Kottinggrub, Leuthen, Lindenau, Oed, Oedwies, Randsburg, Rimbeck, Schreindorf, Weghof, Wieden, Wolfertsried, Zeitlhof, Zeitlsäge

Geschichte

Das Pfarrdorf Achslach wurde erstmals im Jahr 1115 unter dem Namen Draslaha erwähnt. Er leitet sich ab aus dem althochdeutschen aha für Wasserlauf und ahsla für Schulter. Es handelt sich also um einen hochgelegenen Bach. Um 1527 erfolgte die heute noch gültige Namensgebung. Achslach gehörte zum Rentamt Straubing und zum Landgericht Viechtach des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.024, 1987 dann 1.088 und im Jahr 2000 1.097 Einwohner gezählt.

Politik

Gemeinderat

Zusammensetzung des Gemeinderates in der Legislaturperiode 2008-2014:

  • CSU/Freie Wähler Achslach: 8 Sitze (68,0 % der Stimmen)
  • UCD: 4 Sitze (32,0 % der Stimmen)

Bürgermeister

Bürgermeister ist Gerhard Mies (CSU).

Wappen

Beschreibung: In Blau ein silberner Wellenbalken, oben schräg gekreuzt zwei goldene Pilgerstäbe, belegt mit einer silbernen Pilgermuschel, unten ein golden bewehrter silberner Steinbockrumpf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Die katholische Pfarrkirche St. Jakobus wurde 1833 erbaut. Der Turm stammt aus dem 15. Jahrhundert. Ebenfalls sehenswert ist die Kapelle in Lindenau aus dem Jahr 1804 mit den barocken Reliquienpyramiden am Altar.

Auf dem Hausberg von Achslach, dem 1095 Meter hohen Hirschenstein, steht ein Aussichtsturm von dem man Sicht auf den Bayerischen Wald, das Donautal und die Alpen hat.

siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Achslach

Wirtschaft und Infrastruktur

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, im produzierenden Gewerbe 85 und im Bereich Handel und Verkehr Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren 51 Personen am Arbeitsort beschäftigt. Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 371. Im verarbeitenden Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) gab es einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe drei Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 69 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 729 Hektar. Davon waren 60 Hektar Ackerfläche und 669 Hektar Dauergrünfläche. Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 264.000 Euro, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 17.000 Euro.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

  • Kindergarten mit 25 Kindergartenplätzen und 22 Kindern

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Achslach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achslach — Achslach …   Wikipédia en Français

  • Achslach — Infobox German Location Name = Achslach Art = Stadt image photo = imagesize = image caption = Wappen = Wappen von Achslach.png lat deg = 48 |lat min = 58 lon deg = 12 |lon min = 56 Bundesland = Bavaria Regierungsbezirk = Niederbayern Landkreis =… …   Wikipedia

  • Achslach — Original name in latin Achslach Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 48.97171 latitude 12.93511 altitude 595 Population 1089 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der Baudenkmäler in Achslach — In der Liste der Baudenkmäler in Achslach sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Achslach aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Regen — Die Liste der Orte im Landkreis Regen listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Regen auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Teisnach (Fluss) — Teisnach Die Teisnach bei RuhmannsfeldenVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Акслах — Коммуна Акслах Achslach Герб …   Википедия

  • Kalteck (Bayerischer Wald) — x Kalteck Passhöhe mit Hinweisschild …   Deutsch Wikipedia

  • Au — steht für: Flussaue, die vom wechselnden Hoch und Niedrigwasser geprägte Niederung an Bächen und Flüssen Auwald, eine natürliche Vegetationsform von Flussauen Au/ au, ein Siedlungs, Flur , Gewässername und Bildungssilbe, siehe Ortsnamen auf au –… …   Deutsch Wikipedia

  • Grün (Begriffsklärung) — Grün (von ahd. gruoen ‚wachsen‘, ‚grünen‘, ursprünglich ‚grasfarbig‘) bezeichnet: Grün, eine Farbe im Golfsport den letzten Abschnitt eines Golfplatzes, siehe Golfplatz#Grün eine politische Richtung, siehe Grüne Politik den Bestand an Grünland in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”