Dai (Volk)
Angehörige der Dai

Die Dai sind eine der 55 offiziell anerkannten Minderheiten der Volksrepublik China.

Unter der Bezeichnung „Dai“ (chinesisch 傣族 Dǎizú) werden mehrere eng verwandte Thai-Völker in der Provinz Yunnan zusammengefasst. Die Dai leben vor allem im Autonomen Bezirk Xishuangbanna der Dai-Nationalität sowie im Autonomen Bezirk Dehong der Dai- und der Jingpo-Nationalität. Ferner leben sie auch als eine anerkannte Minderheit in Vietnam.

Inhaltsverzeichnis

Sprachen

Die Sprachen der Dai gehören zu den Kam-Tai-Sprachen (so wie u. a. Thai, Laotisch und Zhuang), einer Untergruppe der Tai-Kadai-Sprachfamilie.

Die Dai haben vier verschiedene Schriftsprachen: Die wichtigsten sind Tai Lü (Xishuangbanna-Dai) und Tai Nüa (Dehong-Dai); daneben gibt es noch Tai Pong (Mengding-Dai; vor allem im Kreis Ruili 瑞丽县 und im Autonomen Kreis Gengma der Dai- und der Va-Nationalität 耿马傣族佤族自治县) und Tai Dam (vor allem in Jinping 金平). Tai Pong wird mit einem modifizierten birmanischen Alphabet geschrieben.

Religion

Die meisten Dai sind Anhänger des Theravada-Buddhismus.

Kalendersystem der Dai

Die Dai verwenden für die Berechnung ihrer traditionellen Feste ihren alten Kalender (chin. Daili). Demnach ist das Jahr 638 n. Chr. das erste Jahr. Das Jahr 2007 beispielsweise ist danach das Jahr 1369. Das Neujahr der Dai fällt normalerweise zwischen den 13. und 15. April, im Jahr 2007 fiel ihr Neujahrstag auf den 13. April.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DAI — steht für: Dai (Volk), eine Minderheit in China Dai (Xinzhou), einen Kreis Dai (代县; Pinyin : Dài Xiàn) der bezirksfreien Stadt Xinzhou in der chinesischen Provinz Shanxi Dai (Islam), einen islamischen Missionar Dai ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Dai — steht für: Dai (Volk), eine Minderheit in China Dai (Xinzhou), einen Kreis Dai (代县; Pinyin : Dài Xiàn) der bezirksfreien Stadt Xinzhou in der chinesischen Provinz Shanxi Dai (Islam), einen islamischen Missionar Dai ist der Familienname… …   Deutsch Wikipedia

  • Dai-Nippon Teikoku Rikugun — Flagge der Kaiserlichen Japanischen Armee Die Kaiserliche Japanische Armee (jap. 大日本帝國陸軍, Dai Nippon Teikoku Rikugun, dt. „Heer des Kaiserreichs Groß Japan“) war die offizielle Landstreitkraft des Japanischen Kaiserreichs von 1867 bis 1945. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Shan (Volk) — Das Volk der Shan (andere Bezeichnungen: Sha, Tai Shan, Sam, Thai Yai (große Thai), Tai Luang, Ngio, Ngiow, Ngiaw, Ngiao, Ngeo, Dai, Sán Chay etc.) ist die größte nationale Minderheit in Myanmar (Birma). Die Shan sind nahe mit den Thai verwandt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Han-Volk — Da der Begriff Chinesen im Deutschen nicht eindeutig unterscheidet zwischen Staatsangehörigen Chinas und Angehörigen der Han Nationalität, also „ethnischen Chinesen“, hat sich die Bezeichnung „Han Chinesen“ oder kurz Han zunehmend eingebürgert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bouyei (Volk) — Ein typisches „Steindorf“ der Bouyei Die Bouyei (manchmal auch Buyi geschrieben; offizielle chinesische Schreibweise mit lateinischen Buchstaben: Buyei; Eigenbezeichnung: Buxqyaix [pu ʔjai]; chinesisch 布依族 Bùyīzú) …   Deutsch Wikipedia

  • Toyouke Dai-jingu — Der Ise jingū (jap. 伊勢神宮; auch Ise Daijingū (伊勢大神宮); etwa: (Groß)schrein(e) von Ise; offizieller Name eigentlich bloß Jingū) ist ein Shintō Schrein und gilt im Schrein Shintō als das höchste Heiligtum Japans. Er befindet sich in der Stadt Ise in… …   Deutsch Wikipedia

  • Toyouke Dai-jingū — Der Ise jingū (jap. 伊勢神宮; auch Ise Daijingū (伊勢大神宮); etwa: (Groß)schrein(e) von Ise; offizieller Name eigentlich bloß Jingū) ist ein Shintō Schrein und gilt im Schrein Shintō als das höchste Heiligtum Japans. Er befindet sich in der Stadt Ise in… …   Deutsch Wikipedia

  • Tōyō Dai-Nihonkoku Kokken-an — Der Tōyō Dai Nihonkoku Kokken an (jap. 東洋大日本国国憲按, etwa „Verfassungsentwurf für den Staat Großjapan des Fernen Ostens“) war ein Verfassungsentwurf von Ueki Emori im Jahr 1881 für das Kaiserreich Japan. Er war einer der radikalsten bürgerlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Cham (Volk) — Tanzende Cham in Südvietnam Die Cham (auch Tscham, chinesisch 占城 zhānchéng, Sinovietnamesisch: Chiêm Thành) sind ein hauptsächlich sunnitisch muslimisches Reisbauernvolk in Kambodscha und Vietnam sowie in Thailand und Laos. Sie sind die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”