Ado Kraemer

Adolf Herrmann Rudolf Ferdinand Kraemer,[1] bekannt als Ado Kraemer (* 23. März 1898 in Büdingen; † 25. Juni 1972 in Berlin), war ein deutscher Schachkomponist. Er benutzte das Pseudonym Erna Quick.

Inhaltsverzeichnis

Schachkomposition

Kraemer schuf zahlreiche Kompositionen und arbeitete häufig mit dem befreundeten Erich Zepler zusammen. Er war Ehrenmitglied der Schwalbe. Nachfolgende Studie ist ebenfalls ein Gemeinschaftswerk.

Ado Kraemer und
Walther Freiherr von Holzhausen
Magdeburger Zeitung, 1930
Solid white.svg a b c d e f g h Solid white.svg
8 a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8 8
7 a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7 7
6 a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6 6
5 a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5 5
4 a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4 4
3 a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3 3
2 a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2 2
1 a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1 1
a b c d e f g h
Weiß am Zug erzwingt Remis





Lösung:

Die Drohung 1. ... b1D ist nur mit einem Spieß der umgewandelten weißen Dame zu parieren. Weshalb aber der weiße König im Schlüsselzug gerade in die Ecke zieht, wird erst nach einigen weiteren Zügen ersichtlich.
1.Kb8-a8! Lg1-h2
2. g2-g3 Lh2xg3
3. f3-f4 Lg3xf4
4. e4-e5 Lf4xe5
5. d5-d6 Le5xd6
6. b7-b8D(T)+ Ld6xb8
7. c6-c7 Lb8xc7 patt oder Kb6xc7 patt

Privates

Kraemer besuchte das Wolfgang-Ernst-Gymnasium in Büdingen, das er am 8. Juni 1915 mit der Kriegsreifeprüfung abschloss.[2] Nach Abschluss seines Studiums arbeitete Ado Kraemer als Oberregierungsrat im Fränkischen Weinbauverband. Für seine Verdienste in diesem Bereich wurde Kraemer mit der Staatsmedaille des bayerischen Landwirtschaftsministers und weiteren Auszeichnungen geehrt.

Werke

  • Ado Kraemer und Erich Zepler: Im Banne des Schachproblems. Berlin, 1951
  • Ado Kraemer und Erich Zepler: Problemkunst im 20. Jahrhundert. Berlin, 1957

Einzelnachweise

  1. Kirchenbuch Büdingen
  2. Dr. Volkmar Stein: Die Schüler des Büdinger Gymnasiums zwischen 1790 und 1946, Büdingen 1994

Quellen

  • Manfred Zucker: Große deutsche Problemmeister (42), in: Schach, November 1996, Seite 84. Exzelsior Verlag, Berlin

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ado Kraemer — Adolf (Ado) Kraemer (Krämer) (23 March 1898, Büdingen – 25 June 1972, Berlin) was a German chess master and problemist.He tied for 2nd 3rd, behind Paul Krüger, at Bad Salzuflen 1925, took 6th at Giessen 1928 (Richard Réti won), [… …   Wikipedia

  • Kraemer — ist der Familienname folgender Personen: Ado Kraemer (1898–1972), deutscher Schachkomponist Adolf Kraemer (Industrieller) (1798–1876), deutscher Eisenindustrieller Adolf Kraemer (Agrarwissenschaftler) (1832–1910), Schweizer Agrarwissenschaftler… …   Deutsch Wikipedia

  • Ado — ist ein männlicher Vorname und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Künstlername …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Kraemer — ist der Name folgender Personen: Ado Kraemer (1898 1972), deutscher Schachkomponist Adolf Kraemer (Industrieller) (1798–1876), deutscher Eisenindustrieller Adolf Kraemer (Agrarwissenschaftler) (1832–1910), Schweizer Agrarwissenschaftler Di …   Deutsch Wikipedia

  • Erna Quick — Dr. Adolf Herrmann Rudolf Ferdinand Kraemer,[1] bekannt als Ado Kraemer (* 23. März 1898 in Büdingen; † 25. Juni 1972 in Berlin), war ein deutscher Schachkomponist. Er benutzte das Pseudonym Erna Quick. Inhaltsverzeichnis 1 Schachkomposition 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Zepler — Erich Zepler Olympisches Turnier 1936, 1.Preis a b c d e f g h …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Zepler — Olympisches Turnier 1936, 1.Preis a b c d e f …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Benkö — Francisco Benkö (* 24. Juni 1910[1] in Berlin als Franz Benkö) ist ein deutsch argentischer Schachspieler, Schachkomponist und längstzeitiges Mitglied der Problemschachvereinigung Die Schwalbe. Seine höchste historische Elo Zahl betrug 2520 im… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Farago — Pál Faragó (rumänisch Paul Farago; * 4. April 1886 in Pereg in Ungarn; † 1. Dezember 1969 in Cluj) war ein ungarischer Schachkomponist, der in Ungarn, später in Rumänien lebte. Faragó benutzte das Pseudonym Ralf Gapoa. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”