Adolf Eybel
Bildnis eines Mannes in Mönchskutte

Adolf Eybel (* 24. Februar 1806 in Berlin; † 12. Oktober 1882 ebenda) war ein deutscher Maler und Lithograf.

Leben

Eybel wurde bereits mit 14 Jahren Schüler an der Kunstakademie seiner Heimatstadt Berlin. Ab 1828 konnte sich Eybel fast regelmäßig an den jährlich stattfindenden akademischen Ausstellungen beteiligen. Nach seiner Ausbildung dort und mehreren Studienreisen kehrte er nach Berlin zurück und wurde ab 1830 Schüler des Malers Karl Wilhelm Kolbe d. J., seinem späteren Schwiegervater. Gefördert und unterstützt durch seinen Lehrer, war es Eybel 1834 möglich, für fünf Jahre nach Paris zu gehen, 1834-39 studierte er dort bei Paul Delaroche.

1839 kehrte Eybel nach Deutschland zurück und ließ sich in Berlin nieder. Als freischaffender Maler und Lithograf beschäftigte er sich hauptsächlich mit Porträt- und Genremalerei. 1846 schuf Eybel das monumentale Historienbild Der große Kurfürst in der Schlacht bei Fehrbellin (königliches Schloss Berlin), mit dem er sich quasi über Nacht einen Namen machte.

1849 betraute man Eybel mit einem Lehrauftrag und übertrug ihm die Leitung der Klasse der Tiermalerei an der Kunstakademie. 1850 wurde er dort Professor, 1854 Senator.

Im Alter von 76 Jahren starb Adolf Eybel am 12. Oktober 1882 in Berlin.

Werke (Auswahl)

  • Ein Fischer mit seinem Mädchen
  • Spaziergang aus Goethes „Faust“
  • Italienische Fischer
  • Die Weinzeche
  • Eine Szene aus Walter Scotts „Woodstock“
  • Richard Löwenherz und Blondel

Literatur

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eybel — Bildnis eines Mannes in Mönchskutte Adolf Eybel (* 24. Februar 1806 in Berlin; † 12. Oktober 1882 ebenda) war ein deutscher Maler und Lithograph. Eybel wurde bereits mit 14 Jahren Schüler an der …   Deutsch Wikipedia

  • Eybel — Eybel, Adolf, Maler, geb. 24. Febr. 1806 in Berlin, gest. daselbst 12. Okt. 1882, bildete sich zuerst auf der Akademie der Künste daselbst, dann bei Kolbe und ging 1835 nach Paris, wo er bei Delaroche studierte. Nach seiner Rückkehr malte er… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste von Malern/E — Maler   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ey — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 12. Oktober — Der 12. Oktober ist der 285. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 286. in Schaltjahren), somit bleiben 80 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage September · Oktober · November 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Church of the Redeemer, Sacrow — Western front of the church with the entrance The Protestant Church of the Redeemer (German: Heilandskirche, Latin: S. Ecclesiae sanctissimi Salvatoris in portu sacro) is located in the south of the village of Sacrow, which since 1939 is… …   Wikipedia

  • Heilandskirche Sacrow — Südseite der Heilandskirche Anfang 1990. Im Hintergrund der Grenzzaun Südlich des Brandenburger Dorfes Sacrow steht am Havelufer die Heilandskirche am Port von Sacrow, die auf einer Landzunge in den Fluss hineinragt. Die aufgrund ihrer Lage und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sacrower Heilandskirche — Südseite der Heilandskirche Anfang 1990. Im Hintergrund der Grenzzaun Südlich des Brandenburger Dorfes Sacrow steht am Havelufer die Heilandskirche am Port von Sacrow, die auf einer Landzunge in den Fluss hineinragt. Die aufgrund ihrer Lage und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heilandskirche am Port von Sacrow — Heilandskirche im April 2011 Südlich des Potsdamer Ortsteils Sacrow steht am Havelufer die Heilandskirche am Port von Sacrow, auch einfach „Heilandskirche“ oder „Sacrower Kirche“ genannt. Die aufgrund ihrer Lage und ihres Stils außergewöhnliche… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”