Adolph Amberg

Adolph Amberg (* 1874 in Hanau; † 1913 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer, sowie Gestalter und Modelleur für Tafelschmuck aus Edelmetallen und Porzellan. Sein Werk ist dem Jugendstil zuzuordnen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adolph Amberg besuchte in den Jahren 1884/85 die Zeichenakademie seiner Heimatstadt, anschließend die Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin. Nach einem Aufenthalt in Paris, wo er die Académie Julian besuchte, wechselte er an die Akademie Berlin. Dort war er Meisterschüler bei Louis Tuaillon.

1894-1904 entstanden für die Fa. P. Bruckmann & Söhne in Heilbronn diverse Silbergerätschaften. Im Hinblick auf die für das Jahr bevorstehende Hochzeit des preußischen Kronprinzen entwarf Amberg in den Jahren 1904/05 den "Hochzeitszug" betitelten Tafelaufsatz. Der aufwendige, in der Originalfassung monochrom weiße, aus zahlreichen Figuren zusammengesetzte Porzellanzyklus fand aber kein Gefallen und wurde erst ab 1908 von der Königliche Porzellanmanufaktur (KPM) in Berlin gefertigt. Er wurde mehrfach aufgelegt und existiert auch mit dezent goldener oder farbiger Staffage.

Im Trauzimmer des Heilbronner Rathauses fertigte er verschiedene Gemälde an. [1].

Werke

„Hochzeitszug“ im Kunstgewerbemuseum Berlin
„Hochzeitszug“ im Kunstgewerbemuseum Berlin, Detail
Kupferrelief Christus unter dem Kreuz, Südfriedhof in Leipzig
  • 1900 „Die deutsche Musik“, silberne Fontäne für die Pariser Weltausstellung, in Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Otto Rieth
  • 1903 Entwurf für das Aachener Ratssilber
  • 1904/05 „Hochzeitszug“, Tafelaufsatz, bestehend aus einer Jardinière, zwei Obstschalen, zwei Kandelabern und zwanzig Einzelfiguren, darunter:
die Braut als Europa auf dem Stier
der Bräutigam als römischer Krieger zu Pferde
ein Assyrer mit Hund
ein Araber mit Dudelsack
zwei leicht beschürzte, eine Rüstung tragende Etusker
ein Ägypter mit perlengefüllter Muschel
eine Afrikanerin mit Meerkatze
eine Inderin mit Pfau
eine Chinesin mit Papagei
eine Mandoline spielende Japanerin

Einzelnachweise

  1. Hans Franke: Geschichte und Schicksal der Juden in Heilbronn. Vom Mittelalter bis zur Zeit der nationalsozialistischen Verfolgungen (1050–1945). Stadtarchiv Heilbronn, Heilbronn 1963, ISBN 3-928990-04-7 (PDF, 1,2 MB), S.231

Literatur

Weblinks

 Commons: Adolph Amberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amberg (Begriffsklärung) — Amberg ist der Name folgender Orte: in Deutschland: Amberg, kreisfreie Stadt, Bayern Amberg (Unterallgäu), Gemeinde im Landkreis Unterallgäu, Bayern Amberg (Morsbach), Ortsteil der Gemeinde Morsbach, Oberbergischer Kreis, Nordrhein Westfalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Am — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Bildhauer — A Aaltonen, Wäinö (1894–1966) Abakanowicz, Magdalena (* 1930) Acconci, Vito (* 1940) Ackermann, Lutz(* 1942) Achtermann, Wilhelm (1799–1884) Adam, Lambert Sigisbert (1700–1759) Adam, François Gaspard (1710–1761) Adam, Henri Georges, Frankreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Bildhauer — A Aaltonen, Wäinö (1894–1966) Abakanowicz, Magdalena (* 1930) Acconci, Vito (* 1940) Ackermann, Lutz(* 1942) Achtermann, Wilhelm (1799–1884) Adam, Lambert Sigisbert (1700–1759) Adam, François Gaspard (1710–1761) Adam, Henri Georges, Frankreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Rathaus (Heilbronn) — Heilbronner Rathaus, Hauptbau Erweiterungsbauten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Hanau — Wappen der Stadt Hanau Diese Liste enthält in Hanau geborene Persönlichkeiten, chronologisch nach dem Geburtsjahr sortiert. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Kaiserstraße 27 (Heilbronn) — Kaiserstraße 27. Bauherr: Heilbronner Gewerbebank. 1902 an Adolf Grünwald und Abraham Sigmund verkauft …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung — Der Frankfurter Nationalversammlung, die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche und anschließend bis zum 18. Juni 1849 als Rumpfparlament in Stuttgart tagte, gehörten insgesamt 809 Abgeordnete an. Diese Liste… …   Deutsch Wikipedia

  • Persönlichkeiten Wittenberg — Hier sind alle Persönlichkeiten der Lutherstadt Wittenberg erfasst, deren Wirken eng mit der Lutherstadt und der Universität Wittenberg verbunden ist. Dies berührt ausschließlich Persönlichkeiten, bei denen der Bezug zu Wittenberg im Lebenslauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Wittenberger Persönlichkeiten — Hier sind alle Persönlichkeiten der Lutherstadt Wittenberg erfasst, deren Wirken eng mit der Lutherstadt und der Universität Wittenberg verbunden ist. Dies berührt ausschließlich Persönlichkeiten, bei denen der Bezug zu Wittenberg im Lebenslauf… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”