Agathe Streicher

Agatha Streicher (auch Agathe Streicher) (* 1520; † 1581) war eine zu ihrer Zeit überregional bekannte deutsche Ärztin in der Reichsstadt Ulm.

Leben

Agatha Streicher war die einzige niedergelassene Ärztin im reichsstädtischen Ulm. Obwohl sie als Frau keine Universität besuchen konnte, besaß sie ein profundes medizinisches Wissen (eventuell über ihren Bruder Hans erworben, der gleichfalls Arzt war). 1561 leistete sie den Arzteid auf die Ulmer Ordnung. Ihre Heilerfolge waren weit über die Grenzen der Stadt bekannt. Zahlreiche hochstehende Persönlichkeiten, etwa die Prinzessin von Hohenzollern oder der Bischof von Speyer, reisten nach Ulm, um sich von ihr behandeln zu lassen. Als höchste berufliche Anerkennung wurde sie 1576 an das Krankenbett von Kaiser Maximilian II. nach Regensburg berufen, wohin sie auf einem vom Ulmer Rat eigens ausgerüsteten Floß donauabwärts reiste. Wenngleich sie den Kaiser nicht mehr heilen konnte, war es ihr doch möglich, sein Leiden zu lindern, und sie soll bis zu seinem Tod an seinem Sterbebett geblieben sein.

Agatha Streicher war auch als Geschäftsfrau erfolgreich und eine wichtige Kreditgeberin für die Stadt Ulm, widmete sich jedoch auch karitativen Aufgaben. Wegen ihrer religiösen Überzeugung als Anhängerin der Schwenckfeldschen Lehre (einer Wiedertäuferbewegung) war sie aber auch Anfeindungen ausgesetzt.

Literatur

  • Lore Sporhan-Krempel: Agatha Streicher. In: Ulm und Oberschwaben 35 (1958), S. 174–180
  • Lore Sporhan-Krempel: Agatha Streicher. In: Lebensbilder aus Schwaben und Franken VII (1960), S. 52–61
  • K. Börchers: Ulmer Frauen haben eine Geschichte. 1992, S. 42–45
  • Ilse Schulz: Verwehte Spuren - Frauen in der Stadtgeschichte. Ulm 1998
  • Lore Sporhan-Krempel: Agatha Streicher. In: Elisabeth Noelle-Neumann (Hrsg.): Baden-Württembergische Portraits, 1999, S. 16–22
  • Isabella Pfaff: Agatha Streicher. In: Lauter Frauen. Stuttgart 2000, S. 161–163
  • Norbert Conrads: Anna Würster, die erste privilegierte Medizinerin Schlesiens (1657). In: Konrad Goehl, Johannes Gottfried Mayer (Hrsg.): Editionen und Studien zur lateinischen und deutschen Fachprosa des MIttelalters. Würzburg 2000, S. 7–10

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Streicher — ist ein Familienname: Agathe Streicher (1520–1581), Ulmer Ärztin Andreas Streicher (1761–1833), Klavierfabrikant und Komponist Etta Streicher (* 1977), Clownesse, Performance Poetin, Schauspielerin und Moderatorin Gustav Streicher (1873–1915),… …   Deutsch Wikipedia

  • Agathe — (auch: Agatha) ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Str — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenbürger von Ulm — Dieser Artikel enthält eine ausführliche Liste von Ulmer Persönlichkeiten. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Ulm — Dieser Artikel enthält eine ausführliche Liste von Ulmer Persönlichkeiten. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Persönlichkeiten der Stadt Ulm — Dieser Artikel enthält eine ausführliche Liste von Ulmer Persönlichkeiten. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise… …   Deutsch Wikipedia

  • 1581 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 15. Jahrhundert | 16. Jahrhundert | 17. Jahrhundert | ► ◄ | 1550er | 1560er | 1570er | 1580er | 1590er | 1600er | 1610er | ► ◄◄ | ◄ | 1577 | 1578 | 1579 | 15 …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Ulm — Combino an der Haltestelle Donaustadion Streckenlänge: 10,2 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Mathias Hauer — Josef Matthias Hauer (* 19. März 1883 in Wiener Neustadt als Josef Hauer; † 22. September 1959 in Wien) war ein österreichischer Komponist und Musiktheoretiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Kompositorisches Schaffen …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Matthias Hauer — (* 19. März 1883 in Wiener Neustadt als Josef Hauer; † 22. September 1959 in Wien) war ein österreichischer Komponist und Musiktheoretiker. Gedenktafel am Geburtshaus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”