Ahlstädt
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Ahlstädt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Ahlstädt hervorgehoben
50.52777777777810.686944444444460
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Hildburghausen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Feldstein
Höhe: 460 m ü. NN
Fläche: 2,32 km²
Einwohner:

136 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km²
Postleitzahl: 98553
Vorwahl: 036873
Kfz-Kennzeichen: HBN
Gemeindeschlüssel: 16 0 69 001
Adresse der Verbandsverwaltung: Mauerstr. 9
98660 Themar
Bürgermeisterin: Annette Haupt (FWG)
Lage der Gemeinde Ahlstädt im Landkreis Hildburghausen
Ahlstädt Auengrund Bad Colberg-Heldburg Beinerstadt Bischofrod Bockstadt Brünn Dingsleben Ehrenberg Eichenberg Eisfeld Gleichamberg Gompertshausen Grimmelshausen Grub Haina Hellingen Henfstädt Hildburghausen Kloster Veßra Lengfeld Marisfeld Masserberg Mendhausen Milz Nahetal-Waldau Oberstadt Reurieth Römhild Sachsenbrunn Schlechtsart Schleusegrund Schleusingen Schmeheim Schweickershausen St. Bernhard St. Kilian Straufhain Themar Ummerstadt Veilsdorf Westenfeld Westhausen ThüringenKarte
Über dieses Bild

Ahlstädt ist eine Gemeinde im Landkreis Hildburghausen in Thüringen. Sie gehört der Verwaltungsgemeinschaft Feldstein an, die ihren Verwaltungssitz ist in der Stadt Themar hat.

Ahlstädt ist die kleinste Gemeinde im Landkreis.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt im Naturpark Thüringer Wald ca. 8 km südlich von Suhl.

Geschichte

Erstmalig wurde der Ort 1212 als Alstat urkundlich erwähnt. Bis 1815 gehörte Ahlstädt zum sächsischen Amt Schleusingen und gelangten dann an den Kreis Schleusingen der neugebildeten preußischen Provinz Sachsen. 1822 lebten hier in 10 Häusern 38 Einwohner.

Politik

Die ehrenamtliche Bürgermeisterin Annette Haupt wurde am 27. Juni 2004 gewählt.

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden.

Die Wahlbeteiligung lag bei 73,6 %.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Das Sommersonnenwendfeuer und die Kirmes werden jedes Jahr in der Gemeinde veranstaltet.

Einzelnachweise

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung nach Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Ahlstädt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahlstädt — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = lat deg = 50 |lat min = 31 |lat sec = 59 lon deg = 10 |lon min = 40 |lon sec = 59 Lageplan = Ahlstädt in HBN.png Bundesland = Thüringen Landkreis = Hildburghausen Verwaltungsgemeinschaft =… …   Wikipedia

  • Ahlstadt — Original name in latin Ahlstdt Name in other language Ahlstadt, Ahlstdt State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.53333 latitude 10.68333 altitude 474 Population 141 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Schleusinger Berg — Als Kleiner Thüringer Wald wird ein Streifen der Kerngesteine des Thüringer Waldes bezeichnet, der im südwestlichen Vorland des Gebirges aus den Ablagerungen der Trias emportaucht. Im Nordwesten des Landkreises Hildburghausen erstreckt er sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Kleiner Thüringer Wald — Als Kleiner Thüringer Wald wird heute das Berg und Hügelland bezeichnet, das sich im Raum südwestlich von Suhl und nordwestlich von Schleusingen erstreckt und bis zu einer Linie im Bereich Schmeheim Bischofrod Gethles Rappelsdorf reicht. Aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Meeder — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Habergrund — Gewässerkennzahl DE: 4114 Lage Landkreise Coburg (BY) und Hildburghausen (TH) Flusssystem Weser …   Deutsch Wikipedia

  • -stedt — Das Suffix stedt beziehungsweise städt als Bestandteil von Ortsnamen stammt von Wohnstätte (bewohnter Platz) ab. Diese Orte waren meist altdeutsche Gründungen; slawische Gründungen tragen dieses Suffix in der Regel nicht. Besonders häufig kommt… …   Deutsch Wikipedia

  • -städt — Das Suffix stedt beziehungsweise städt als Bestandteil von Ortsnamen stammt von Wohnstätte (bewohnter Platz) ab. Diese Orte waren meist altdeutsche Gründungen; slawische Gründungen tragen dieses Suffix in der Regel nicht. Besonders häufig kommt… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahornsberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Altendambach — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”