Akademische Kunst
"Die Geburt der Venus" von Alexandre Cabanel
"L'Amour et Psyche, enfants" von William Adolphe Bouguereau
Charles-August Mengin: Sappho, 1877. Manchester Art Gallery
Kunststudenten beim Aktmalen an der École des Beaux-Arts, spätes 19. Jahrhundert
Aktstudium in einer Akademie um 1720, Giovanni Battista Tiepolo

Der Akademische Kunststil, auch Akademischer Realismus oder Akademismus, seltener Akademizismus genannt, war ein europäischer Kunststil vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Er legte seinen Schwerpunkt auf die strenge Einhaltung der formalen technischen und ästhetischen Regeln der Kunstakademien.

Die Akademische Kunst ist eine Ausprägung des Realismus in der Kunst und bezieht sich auf Gemälde und Skulpturen, die unter dem Einfluss der europäischen Akademien entstanden sind, an denen viele Künstler dieser Zeit ihre formale Ausbildung erhielten. Massivstes Fundament des Akademismus war (und ist bis heute) das seit Aristoteles bestehende Kunstideal der perfekten und zugleich selektiven Wirklichkeitsnachahmung (Mimesis), das um die Mitte des 19. Jahrhunderts für die Malerei durch die Erfindung der Fotografie in den Grundfesten erschüttert wurde, sowie die Festlegung auf einen überwiegend literarisch, mythologisch und historisch motivierten Kanon zulässiger bzw. erwünschter Themen.

Besonders prägend war hier die französische École des Beaux-Arts, die unter dem Einfluss des Neoklassizismus und der Romantik stand. Die Akademische Kunst späterer Zeit synthetisierte diese beiden Stilrichtungen, was man sehr gut an den Gemälden von William Adolphe Bouguereau, Thomas Couture und Hans Makart erkennen kann.

Mit dem Aufkommen späterer Kunststile, insbesondere des Impressionismus, wurde die Akademische Kunst als "Eklektizismus" verachtet und abgetan. Von Anfang bis Ende des 20. Jahrhunderts galt sie den meisten Kunstexperten als nicht beachtenswert, fand deshalb kaum Erwähnung und verschwand in den Depots der Museen; gelegentlich nannte man sie abschätzig « art pompier ». Erst in den 1990er Jahren wurde sie nach und nach "wiederentdeckt" und erlangt seither wieder zunehmend Wertschätzung. Während die Malerei, indem sie ihre eigenen Voraussetzungen reflektierte und in Frage stellte, eigene Wege ging, setzte vor allem der historische Film, insbesondere der Sandalenfilm die Lust des Akademismus an der Rekonstruktion des Vergangenen fort.

Wichtige Vertreter

Weblinks

 Commons: Akademische Kunst – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akademische Kunst — Akademische Kunst, s.u. Malerei S. 786 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Akademische Grade — sind ein System von Würden, die von Hochschulen aufgrund eines abgeschlossenen Studiums oder aufgrund einer besonderen wissenschaftlichen Leistung vergeben werden. Ein akademischer Grad wird nach einem mit Hochschulprüfung abgeschlossenen Studium …   Deutsch Wikipedia

  • Akademische Titel — Akademische Grade sind ein System von Würden, die von Hochschulen aufgrund eines abgeschlossenen Studiums oder aufgrund einer besonderen wissenschaftlichen Leistung vergeben werden. Ein akademischer Grad wird nach einem mit Hochschulprüfung… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademische Freiheit — Die Akademische Freiheit ist ein Begriff, der eine Reihe von Freiheiten und die dazu gehörige Verantwortung für die Hochschulen, ihre Lehrer, die Hochschulverwaltung und die Studenten beinhaltet. Der Begriff geht auf die Antike zurück (siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademische Verbindung Normannia Tübingen — Die Verbindung Normannia zu Tübingen ist eine 1841 gegründete Studentenverbindung (Korporation) an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Sie ist die Tochterverbindung des Nordland. Die Wurzeln der Verbindung Normannia liegen in der Tübinger… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeichnung (Kunst) — Der Vitruvianische Mann von Leonardo da Vinci (Feder und Tinte 1509) Eine Zeichnung ist ein Bild, das ein Motiv in vereinfachender Weise mit Linien und Strichen darstellt. Das unterscheidet die Zeichnung von der Malerei, die ein Motiv durch den… …   Deutsch Wikipedia

  • COBRA (Kunst) — CoBrA (auch Cobra oder COBRA) war eine 1948 bis 1951 bestehende Pariser Kunstgruppe. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Gruppenname 3 Literatur 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen in der Kunst — Zeichnende junge Frau vermutlich Selbstbildnis von Marie Denise Villers 1801 (siehe unten), Klassizismus Frauen in der Kunst bezieht sich im zeitgenössischen Verständnis auf das Wirken und die Situation von Frauen in der Bildenden Kunst in… …   Deutsch Wikipedia

  • Realismus (Kunst) — Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Allgemeine, einführende Definition (Realismus lat. realis: die Sache betreffend; res: Sache, Ding) 1.2 Hinweis auf Problematik: Realismus als Kunstströmung des 19. Jh. vs. realistische Kunst im allg …   Deutsch Wikipedia

  • russische Kunst. — rụssische Kunst.   Die altrussische Kunst entwickelte sich auf der Grundlage von Elementen der antiken, skythischen, baltischen, finnougrischen und ostslawischen Kultur. Mit der Annahme des Christentums 988 verstärkten sich die byzantinischen… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”