Akiko Nakajima

Akiko Nakajima (* 1975 in Tokyo; jap. 中嶋 彰子, Nakajima Akiko) ist eine japanische Sopranistin. Sie wuchs teilweise in Sydney in Australien auf und lebt nun mit ihrer Familie in Wien. Ihre internationale Gesangskarriere startete sie mit dem ersten Preis bei der Australian Singing Competition in Sydney im Jahre 1990.[1]

Inhaltsverzeichnis

Repertoire

Ihr umfangreiches Opernrepertoire umfasst mehr als 50 Partien und führte sie u. a. an die großen Opernhäuser von Sydney, Tokio, Wien, London, Paris, München, Frankfurt und Hamburg. Ihr Europa-Debüt feierte sie als Musette in La Bohème am Teatro San Carlo in Neapel.

Akiko Nakajima war Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater Innsbruck und am Staatstheater Darmstadt. Sie trat in anspruchsvollen Belcanto-Rollen, wie Adina in L’elisir d’amore, der Titelrolle in La sonnambula und La Fille du Regimentauf; damit hatte sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern großen Erfolg. Als Sonja in der Operette Der Zarewitsch begann ihre Karriere an der Wiener Volksoper.

2006 sang sie als Cover für Cecilia Bartoli die Rolle der Donna Fiorilla in Il Turco in Italia am Royal Opera House Covent Garden in London. In Japan ist sie regelmäßig gemeinsam mit dem NHK Orchester zu hören. Akiko Nakajima arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Lorin Maazel, Herbert Blomstedt, Charles Dutoit, Kazushi Ono, Myung-whun Chung und Thomas Hengelbrock zusammen. Im Juli 2008 gab sie ihr Rollendebüt als Cio-Cio-San in Madama Butterfly beim Musikfestival Steyr.

Auch im Konzert- und Liedbereich hat Akiko Nakajima ein breites Repertoire von den Bach-Passionen über Lieder von Schubert und Hugo Wolf bis zu Werken der Gegenwartsliteratur. Zahlreiche Engagements führten sie u. a. zum Festival dei due Mondi in Spoleto, zu den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck, zur Münchener Biennale und den Wiener Festwochen.

Auszeichnungen

Für ihren Erfolg als Lucia di Lammermoor verlieh ihr das deutsche Opernmagazin Opernwelt den Titel „Beste Nachwuchskünstlerin“.

CD-Aufnahmen

Akiko Nakajimas erstes Soloalbum trug den Titel

  • LA PASTORELLA. Das Album wurde für die Deutsche Schallplattenkritik nominiert.
  • Opernanthologie mit dem Titel FEMALE PORTRAITS
  • PLAISIR D’AMOUR mit einer Mischung aus bekannteren und weniger bekannten Werken von Scarlatti, Mozart, Bellini, Verdi, Tosti u. a.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.aussing.com.au/Biogs/Akiko%20Nakajima%2005.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nakajima Akiko — Akiko Nakajima (* 1975 in Tokyo; jap. 中嶋 彰子, Nakajima Akiko) ist eine bekannte Sopranistin. Sie wuchs teilweise in Sydney in Australien auf und lebt nun mit ihrer Familie in Wien. Ihre internationale Gesangskarriere startete sie mit dem ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Nakajima — bezeichnet: ein Dorf in der Präfektur Fukushima, siehe Nakajima (Fukushima) eine Stadt in der Präfektur Ehime, siehe Nakajima (Ehime) (heute: Matsuyama) eine Stadt in der Präfektur Ishikawa, siehe Nakajima (Ishikawa) (heute: Nanao) einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Akiko Akazome — est une romancière japonaise, couronnée par le Prix Akutagawa en 2010. Né à Uji, Préfecture de Kyoto, en 1965, Akiko Akazome a commencé sa carrière littéraire en 2004. Dans son roman 乙女の密告 Otome no Mikkoku (The Anonymous Tip of a Virgin /Le… …   Wikipédia en Français

  • Akiko Ikuina — (生稲晃子, Ikuina Akiko, née le 28 avril 1968 à Tokyo, Japon) est une actrice, ex chanteuse et idole japonaise dans les années 1980, qui débute en 1986 avec le groupe Jpop Onyanko Club, puis son sous groupe Ushirogami Hikaretai avec Shizuka Kudō. A… …   Wikipédia en Français

  • Akiko Kawase (nageuse) — Pour les articles homonymes, voir Akiko Kawase. Akiko Kawase Illustration manquante : importez la …   Wikipédia en Français

  • Michiyo Nakajima — (中嶋美智代 ou 中嶋ミチヨ, Nakajima Michiyo?, née le 2 janvier 1973) est une idole japonaise, chanteuse et actrice des années 1990, qui débute en 1991 en interprétant notamment la chanson Hinageshi, thème de fin de la série anime Ranma ½ cette annèe là.… …   Wikipédia en Français

  • Saki Nakajima —  Pour l’article homonyme, voir Saki Nakajima (seiyū).  Saki Nakajima 中島早貴 Surnom Nakki, Sakki Naissance 5 février 1994 (1994 02 05) …   Wikipédia en Français

  • Riho Nakajima — Pour les articles homonymes, voir Nakajima. Riho Nakajima Illustration manquante : importez la …   Wikipédia en Français

  • Short Stories (Miyuki Nakajima album) — Infobox Album | Name = Short Stories Type = Album Artist = Miyuki Nakajima Released = November 15, 2000 Recorded = ??? Genre = Folk Rock Length = 54:43 Label = Yamaha Music Communications Producer = Ichizo Seo, Miyuki Nakajima Last album = Hi:… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Na — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”