Alan Winnington

Alan Winnington (* 16. März 1910 in London; † 26. November 1983 in Berlin) war ein britischer Journalist und Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Als Schüler war er Stipendiat der Chigwell School London. Er wurde ca. 1934 Mitglied der Kommunistischen Partei Großbritanniens: am Anfang als Filialsekretär in Walthamstow, nachdem er durch Gespräche mit Harry Pollitt in die Partei gefunden hatte. Er arbeitet anfänglich für eine Fotoagentur und hatte den Presseausweis der National Union of Journalists. Später war er erster Pressesprecher der Partei und wurde von ihr für sechs Jahre als Chefkorrektor beim Daily Worker eingesetzt. Hier arbeitet er auch als Journalist für die Zeitung.

1948 wurde er im Auftrag der KP Großbritanniens als Korrespondent in China tätig, wo er in der Endphase des chinesischen Bürgerkrieg die chinesische Volksbefreiungsarmee begleitete. Er war neben Wil(fred Graham) Burchett einer von zwei westlichen Korrespondenten, die von den Kommunisten im Koreakrieg akkreditiert wurden. Später setze er seine Arbeit als Kriegsberichtserstatter im Vietnamkrieg fort. Über Ostasien verfasste er mehrere Romane, darunter Der Himmel muss warten und Kopfjäger, die anthropologische Studie über Minderheiten in China ("Die Sklaven der Kühlen Berge"), sowie einen Reisebericht über Tibet.

Von Regierungskreisen in Großbritannien wurde er lange Jahre wegen seiner klaren Positionierung gegen die seiner Meinung nach imperialistischen Bestrebungen der NATO und der USA als „Vaterlandsverräter“ bezeichnet. Ihm wurde auch vorgeworfen, beim Verhör britischer Kriegsgefangener in Korea beteiligt gewesen zu sein. Ein Vorwurf, den kein britischer Kriegsgefangener jemals bestätigte. 1954 wurde sein abgelaufener Pass von den britischen Regierungsbehörden nicht erneuert und er war quasi "Staatenlos". (Erst 1968 stellten ihm die britischen Behörden wieder einen Pass aus).

1960 brach er mit Mao und den chinesischen Kommunisten, nachdem er schon 1958 wegen „Großer Sprung nach vorn“ und anderen Kampagnen, die er als „Dummheiten“ bezeichnete, als überzeugter Kommunist Abstand gewonnen hatte. Winnington, der fließend chinesisch sprach, verließ China mit seiner chinesisch-britisch(jüdisch)-stämmigen Frau und den gemeinsamen Kindern. Sie siedelte mit den Kindern nach Großbritannien über. Wegen Problemen mit der britischen Regierung verlegte er seinen Wohnsitz nach Ost-Berlin, der Hauptstadt der DDR, wo er 1963 eine neue Familie gründete (Heirat mit Ursula Wittbrodt, alias Ursula Winnington 1967). In der DDR war er als Korrespondent für den Morning Star tätig. Der Vietnamkrieg bot ihm aber immer wieder Gelegenheit, in den Fernen Osten zu reisen und auch in China journalistisch tätig zu werden.

Werke

In der DDR war Winnington neben seiner journalistischen Arbeit als Romanautor und Autor von Kriminalliteratur tätig. Herzversagen, Inspektor Gullet und die Todeskurve, Der Totgeglaubte sowie Anglers Alibi zählen zu seinen Kriminalromanen. Daneben schrieb er Kinderbücher, wie die fantastische Pferdegeschichte (in 2 Bänden) um ein ein "Roboter-Pferd" namens "Silberhuf", die im Himalaya angesiedelt ist.

1980 schrieb Alan Winnington seine Autobiographie Breakfast with Mao und deutsch in kleiner Auflage postum veröffentlicht unter Von London nach Peking – Erinnerungen 1914 bis 1960o.J. Das Buch ist unschätzbar wegen seiner Berichterstattung über die damalige amerikanische Lügenpropaganda zum Koreakrieg sowie die Vasallenrolle der UNO und Großbritanniens und bezeugt mit hoher Sachkenntnis die unglaublichen Wege der KPCh und Maos Rolle in den 50er Jahren.

In Englisch sind 9 Kurzromane, sechs davon dem Krimi und Detektiv Genre zuzuordnen, die schon genannten zwei Kinderbücher und vier Reisebücher über China bzw. Asien erschienen.[1]

Literatur

  • Alan Winnington: Breakfast with Mao. Memoirs of a foreign correspondent. Lawrence and Wishart, London 1986. ISBN 0-85315-652-2
  • Duell in Tschungking, Das Neue Berlin, 1978
  • Der Doppelagent; Engl. Original-Ausgabe: The Double Agent, Dt. Ausgabe: Verlag Das Neue Berlin, Berlin, 1981

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Graham Stevenson's Webseite Biografien Englischer Kommunisten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Winnington — ist der Name folgender Orte: Winnington (Northwich), Vorort von Northwich, Cheshire, England Winnington ist der Familienname folgender Personen: Alan Winnington (1910–1983), britischer Journalist und Schriftsteller Ursula Winnington (* 1928),… …   Deutsch Wikipedia

  • Autonomes Gebiet Xizang — 西藏自治区 Xīzàng zìzhìqū (Pinyin) བོད་རང་སྐྱོང་ལྗོངས་ bod rang skyong lbyongs (tibet.) Abkürzung: 藏 (Pinyin: Zàng) Hauptstadt Lhasa Fläche   Gesamt   Anteil an der VR China …   Deutsch Wikipedia

  • CN-54 — 西藏自治区 Xīzàng zìzhìqū (Pinyin) བོད་རང་སྐྱོང་ལྗོངས་ bod rang skyong lbyongs (tibet.) Abkürzung: 藏 (Pinyin: Zàng) Hauptstadt Lhasa Fläche   Gesamt   Anteil an der VR China …   Deutsch Wikipedia

  • DIE — Reihe (Delikte – Indizien – Ermittlungen) war über 30 Jahre eine Buchreihe im Taschenbuch Format für Kriminalromane. Die Reihe wurde in der DDR im Verlag Das Neue Berlin verlegt, der nach der Wende durch die Eulenspiegel Verlagsgruppe übernommen… …   Deutsch Wikipedia

  • Großtibet — Tibetische Bezeichnung Tibetische Schrift: བོད་ཆེན། བོད། Wylie Transliteration: bod chen, bod Aussprache in IPA: [pʰøtɕẽ, pʰøʔ] …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Win — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Religion in Tibet — Tibetische Bezeichnung Tibetische Schrift: བོད་ཆེན། བོད། Wylie Transliteration: bod chen, bod Aussprache in IPA: [pʰøtɕẽ, pʰøʔ] …   Deutsch Wikipedia

  • T.A.R. — 西藏自治区 Xīzàng zìzhìqū (Pinyin) བོད་རང་སྐྱོང་ལྗོངས་ bod rang skyong lbyongs (tibet.) Abkürzung: 藏 (Pinyin: Zàng) Hauptstadt Lhasa Fläche   Gesamt   Anteil an der VR China …   Deutsch Wikipedia

  • Xizang — 西藏自治区 Xīzàng zìzhìqū (Pinyin) བོད་རང་སྐྱོང་ལྗོངས་ bod rang skyong lbyongs (tibet.) Abkürzung: 藏 (Pinyin: Zàng) Hauptstadt Lhasa Fläche   Gesamt   Anteil an der VR China …   Deutsch Wikipedia

  • Xīzàng — 西藏自治区 Xīzàng zìzhìqū (Pinyin) བོད་རང་སྐྱོང་ལྗོངས་ bod rang skyong lbyongs (tibet.) Abkürzung: 藏 (Pinyin: Zàng) Hauptstadt Lhasa Fläche   Gesamt   Anteil an der VR China …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”