Alberich Degen
Grabplatte des Abtes Alberich Degen in der Klosterkirche Ebrach, transloziert zum Chorgitter

Alberich Degen (* 25. August 1625 in Zeil am Main; † 24. November 1686 in Ebrach) war der 42. Abt des Zisterzienserklosters Ebrach.

Leben

Degen trat 1647 in das Kloster Ebrach im Steigerwald ein. Zwei Jahre später wurde er zum Priester geweiht. 1654 wurde er Verwalter des Ebracher Amtshofes in Würzburg. Im Jahre 1658 wurde er zum Abt des Klosters gewählt.

Für Fürstbischof Johann Philipp von Schönborn war er ein persönlicher Berater. 1664 wurde Degen Generalvikar der gesamten oberdeutschen Kongregation der Zisterzienser. Er veranlasste die Fertigung einer Klostergeschichte von Ebrach. Degen wird die Übertragung des Silvaners aus Österreich nach Franken zugeschrieben. Ein Erinnerungsstein in der Würzburger Weinbergslage „Stein“ erinnert an Degens Verdienste um den fränkischen Weinbau. Der historische Stein wurde bei der Flurbereinigung entdeckt und ist im Keller des Bürgerspitals zum Heiligen Geist in Würzburg zu besichtigen.

Literatur

  • Dieter Deeg: Alberich Degen, Abt von Kloster Ebrach, in: Fränkische Lebensbilder, Neustadt an der Aisch, 5 (1973), S. 149 - 175.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Degen (Begriffsklärung) — Degen steht für: Degen, eine Stichwaffe Degen GR, eine Ortschaft im Kanton Graubünden, Schweiz Festlandsdegen, ein publizistisches Schlagwort Degen Ltd., Hersteller von Weltempfängern aus der VR China Degen ist der Familienname folgender Personen …   Deutsch Wikipedia

  • Zeil am Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Def–Dek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Grüner Silvaner — Silvaner Traube Silvaner ist eine weiße Rebsorte, die auch Grüner Silvaner oder Sylvaner genannt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Anbaugeschichte 2 Charakter …   Deutsch Wikipedia

  • Johannisberger — Silvaner Traube Silvaner ist eine weiße Rebsorte, die auch Grüner Silvaner oder Sylvaner genannt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Anbaugeschichte 2 Charakter …   Deutsch Wikipedia

  • Sylvaner — Silvaner Traube Silvaner ist eine weiße Rebsorte, die auch Grüner Silvaner oder Sylvaner genannt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Anbaugeschichte 2 Charakter …   Deutsch Wikipedia

  • Zeil a.Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Zisterzienserkloster Ebrach — 49.84694444444410.4941666666677Koordinaten: 49° 50′ 49″ N, 10° 29′ 39″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Ebrach — Lage Deutschland &# …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Ebracher Hof — „Bernhardskreuz“ von D. F. Humba …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”