Albert Dailey

Albert Dailey (* 16. Juni 1939 in Baltimore/Maryland; † 26. Juni 1984 in Denver/Colorado) war ein US-amerikanischer Jazzpianist und Komponist.

Daily war Anfang der 1950er Jahre Pianist am Baltimore Royal Theater und studierte Ende der 1950er Jahre an der Morgan State University und am Peabody Conservatory. Von 1960 bis 1963 tourte er mit Damita Jo. Ab 1964 lebte er in New York und arbeitete u.a. mit Dexter Gordon, Roy Haynes, Sarah Vaughan, Charles Mingus und Freddie Hubbard (mit dem er auch aufnahm).

1967 trat er beim Monterey Jazz Festival mit Woody Herman auf. Ende der 1960er und Mitte der 1970er Jahre gehörte er Art Blakeys Jazz Messengers an, daneben trat er mit Sonny Rollins, Milt Jackson, Stan Getz, Elvin Jones und Archie Shepp auf. In den 1980er Jahren hatte er Auftritte in der Carnegie Hall und bei den Mobil Summerpier Concerts. Er war Mitglied der Upper Manhattan Jazz Society (mit Charlie Rouse, Benny Bailey und Buster Williams) und spielte auch mit Buddy DeFranco.

Er komponierte die Titel „The Day After the Dawn“, „Bittersweet Waltz“, „Encounter“, „A Lady's Mistake“ und die Africa Suite.

Diskographische Hinweise

Lexikalischer Eintrag

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Dailey — (June 16, 1939, Baltimore, Maryland June 26, 1984, Denver, Colorado) was an American jazz pianist.Dailey s first professional appearances were with the house band of the Baltimore Royal Theater in the early 1950s. Later in the decade he studied… …   Wikipedia

  • Albert Dailey — Pour les articles homonymes, voir Dailey. Albert Dailey est un pianiste de jazz américain, né à Baltimore (Maryland) le 16 juin 1938 et mort le 26 juin 1984. Biographie Dès six ans, Dailey étudie le piano, puis la composition… …   Wikipédia en Français

  • Dailey — ist der Familienname folgender Personen: Albert Dailey (1939–1984), US amerikanischer Jazzpianist Dan Dailey (1913–1978), US amerikanischer Film und Theaterschauspieler Janet Dailey (* 1944), US amerikanische Schriftstellerin Mark Dailey… …   Deutsch Wikipedia

  • Dailey — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Albert Dailey est un pianiste de jazz américain, né à Baltimore (Maryland) le 16 juin 1938 et mort le 26 juin 1984. Dan Dailey est un acteur et… …   Wikipédia en Français

  • Albert Brooks — Nombre real Albert Lawrence Einstein Nacimiento 22 de julio de 1947 (64 años) Beverly Hills, Los Ángeles, California, EE. UU …   Wikipedia Español

  • Albert Brooks — Infobox Actor birthdate = birth date and age|1947|7|22 birthname = Albert Lawrence Einstein birthplace = Beverly Hills, Los Angeles, California, U.S. academyawards= spouse= Kimberly Shlain (1997 ndash;)Albert Brooks (born July 22, 1947) is an… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Da–Dam — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Jazzmusikern — Abk. Instrument acc Akkordeon acl Altklarinette afl Altflöte arr Arrangement as Altsaxophon b Bass bar …   Deutsch Wikipedia

  • Bruce Forman — (* 14. Mai 1956 in Springfield, Massachusetts) ist ein US amerikanischer Jazzgitarrist, der als Stilist des Mainstream Jazz in der Jim Hall/Herb Ellis/Joe Pass Tradition gilt.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Mover — Mover, Bob (Robert) (born March 22, 1952, Boston, Massachusetts) is an alto, tenor and soprano jazz saxophonist and a vocalist. His father was a musician who played professionally including stints with the Charlie Spivak orchestra. He started… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”