Alberto Salazar
Alberto Salazar 2008

Alberto Salazar (* 7. August 1958 in Kuba) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Langstreckenläufer, der Anfang der 80er Jahre seine größten Erfolge feierte.

Er gewann dreimal in Folge beim New-York-City-Marathon (1980 bis 1982) und stellte auf der Bahn US-Rekorde über 5000m (13:11.93, 6. Juli 1982 in Oslo) und 10.000m (27:25.61, 26. Juni 1982 in Oslo) auf. 1982 wurde er Zweiter und 1984 Vierter bei der Crosslauf-Weltmeisterschaft.

Beim New-York-City-Marathon 1981 lief Salazar in 2:08:13 vermeintlich einen neuen Weltrekord. Jedoch wurde bei der Nachmessung festgestellt, dass die Strecke um 148 m zu kurz war, was ungefähr einer halben Minute Laufzeit entspricht.

Spektakulär war sein Sieg beim Boston-Marathon 1982, als er im Sprint mit zwei Sekunden Vorsprung auf Dick Beardsley gewann und im Ziel dehydriert zusammenbrach. Mit seiner damaligen Zeit von 2:08:52 ist er bis heute der drittschnellste Amerikaner.

Er galt als Favorit für den Marathon bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles, landete aber nur auf einem enttäuschenden 15. Platz.

Salazar war kein Naturtalent, machte dies aber durch extremen Trainingsfleiß, der bis zur totalen Verausgabung ging, wieder wett. Allerdings litt seine Gesundheit darunter. Beim Falmouth Road Race verausgabte er sich 1977 dermaßen, dass er mit einem Hitzschlag in eine Badewanne voll Eis gelegt wurde und von einem Priester die Sterbesakramente erhielt.

Ab Mitte der 80er machten ihm gesundheitliche Probleme zu schaffen, sein Immunsystem brach zusammen, und er gab zeitweise das Laufen ganz auf. 1994 gab es für ihn ein eindrucksvolles Comeback, als er in Südafrika den Comrades Marathon, den weltgrößten Ultramarathon über knapp 90 km, gewann.

Alberto Salazar arbeitet gegenwärtig als Trainer für Nike.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberto Salazar — Infobox Person name = Alberto Salazar image size = 150px caption = Alberto Salazar coaching at the 2008 Olympic Trials in Eugene, Oregon birth date = August 7 1958 birth place = (Cuba) occupation = Distance Runner, Track and Field coach footnotes …   Wikipedia

  • Salazar — is the name of: *Abel Salazar, a Portuguese physician, lecturer, researcher, writer and painter *Alberto Salazar, U.S. distance runner *Alejandro Salazar, U.S. Soccer player *Alonso de Salazar, 16th century Spanish explorer *Ángel Salazar, Cuban… …   Wikipedia

  • Salazar — ist sowohl ein Orts als auch ein Familienname: Namensträger Alberto Salazar (* 1958), US amerikanischer Leichtathlet Alonso de Salazar (16. Jahrhundert), spanischer Entdecker António de Oliveira Salazar (1889–1970), portugiesischer Diktator… …   Deutsch Wikipedia

  • Alberto Quintanilla del Mar — 300px Nombre de nacimiento Alberto Quintanilla del Mar Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Alberto Quijano Guerrero — Nacimiento 24 de noviembre de 1919 …   Wikipedia Español

  • Salazar (Buenos Aires) — Saltar a navegación, búsqueda Para la localidad del partido de Pehuajó, también llamada Salazar, véase Francisco Madero (Buenos Aires). Salazar …   Wikipedia Español

  • Alberto Giraldo Jaramillo — Obispo de la Iglesia católica …   Wikipedia Español

  • Alberto Enríquez Gallo — (* 24. Juli 1895 auf der Hacienda Santa Rosa Grande, Tanicuchí, Latacunga; † 13. Juli 1962 in Quito) war ein ecuadorianischer Militär und vom 23. Oktober 1937 bis zum 10. August 1938 Diktator seines Landes. Er war an der Niederschlagung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alberto J. Pawling — Alberto José Pawling Dorantes Secretario de Marina de México 21 de octubre de 1949 – 7 de febrero de 1952 Predecesor David Coello Sucesor R …   Wikipedia Español

  • Alberto Giraldo Jaramillo — PSS (* 7. Oktober 1934 in Manizales) ist Alterzbischof von Medellín. Leben Der Erzbischof von Manizales, Luis Concha Córdoba, weihte ihn am 9. November 1958 zum Priester, wurde in den Klerus des Erzbistums Manizales inkardiniert und trat 1960 der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”