Alessandro Sanminiatelli Zabarella

Alessandro Kardinal Sanminiatelli Zabarella (* 3. August 1840 in Radicondoli; † 24. November 1910 in Monte Castello di Vibio) war Lateinischer Patriarch von Konstantinopel und Kurienkardinal.

Leben

Der Sohn von Ferdinando Sanminiatelli Zabarella und seiner Frau Leopolda Pescatori di Peccioli besuchte das erzbischöfliche Priesterseminar in Pisa und das Almo Collegio Capranica in Rom im Jahre 1857. Er besuchte das Päpstliche Römische Priesterseminar, wo er die Promotion in Philosophie (1860) und in Theologie (1864) machte.

Zabarella wurde am 6. September 1863 von Cosimo Corsi zum Priester geweiht und setzte sein Studium an der Universität La Sapienza fort, die er mit dem Doktortitel Doktor des kanonischen Rechts, den er im Jahre 1866 erhielt, verließ. Von 1861 bis 1868 studierte er an der Päpstlichen Diplomatenakademie in Rom. Er wurde 1867 zum Monsignore ernannt. Er wurde später zum Kanoniker am Petersdom ernannt.

Am 31. Juli 1874 wurde er zum Großalmosenier Seiner Heiligkeit und Titularerzbischof von Tyana ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm der Papst Pius IX. am 14. August desselben Jahres. Leo XIII. vertraute ihm am 23. August 1887 das Amt des Präsidenten der Vatikanischen Justizkommission und am 29. November 1887 das Amt des Auditorgenerals der Apostolischen Kammer an.

Am 19. Juni 1899 nahm ihn Leo XIII. als Kardinal in pectore ins Kardinalskollegium auf. Drei Tage später erfolgte seine Ernennung zum Lateinischen Patriarchen von Konstantinopel. Dies wurde am 15. April 1901 durch die Ernennung zum Kardinalpriester von Santi Marcellino e Pietro öffentlich verkündet. Als Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums verwaltete er vom 22. Juni 1903 bis zum 27. März 1905 die Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden und nahm am Konklave 1903 teil, das Pius X. wählte.

Der Kardinal starb am 24. November 1910 im Alter von 70 Jahren in Monte Castello di Vibio und ist auf dem Friedhof Campo di Verano begraben.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Giovanni Battista Casali del Drago Lateinischer Patriarch von Konstantinopel
1899 – 1901
Carlo Nocella
Francesco di Paola Cassetta Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums
1903 – 1905
François-Désiré Mathieu

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alessandro Sanminiatelli Zabarella — Biographie Naissance 3 août 1840 à Radicondoli Grand duché de Toscane Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Alessandro Sanminiatelli Zabarella — infobox cardinalstyles cardinal name=Alessandro Cardinal Sanminiatelli Zabarella dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Constantinople |Alessandro Cardinal Sanminiatelli Zabarella (August 3, 1840 mdash;November 24, 1910) was an Italian… …   Wikipedia

  • Zabarella — ist der Name von Alessandro Sanminiatelli Zabarella (1899–1901), lateinischer Patriarch von Konstantinopel Bartolomeo Zabarella (1440–1495), Erzbischof von Florenz Francesco Zabarella (1360–1417), Kardinal der Katholischen Kirche und Erzbischof… …   Deutsch Wikipedia

  • Alessandro — ist ein männlicher Vorname. Für den Familiennamen siehe D’Alessandro. Bekannte Namensträger Vorname Alessandro Achillini (1463–1512), italienischer Philosoph und Arzt Alessandro Albani (1692–1779), Kardinal der katholischen Kirche Alessandro… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalkämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums — Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums Der Kämmerer war zuständig für die Verwaltung der Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden. Dazu gehörte seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ein Anteil am commune servitum,… …   Deutsch Wikipedia

  • Lateinischer Patriarch von Konstantinopel — St. Peter im Vatikan ist die Patriarchalbasilika des Lateinischen Patriarchen von Konstantinopel …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der lateinischen Patriarchen von Konstantinopel — St. Peter im Vatikan ist die Patriarchalbasilika des Lateinischen Patriarchen von Konstantinopel …   Deutsch Wikipedia

  • Camerlengo of the Sacred College of Cardinals — Part of a series on the Catholic Church Organisation Pope – Pope Benedict XVI College of Cardinals – Holy See …   Wikipedia

  • Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums — Der Kämmerer war zuständig für die Verwaltung der Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden. Dazu gehörte seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ein Anteil am commune servitium, das neu ernannte Bischöfe und Äbte bei ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des camerlingues du Sacré Collège — Le camerlingue ou camerlengo du collège des cardinaux est le trésorier du collège. Il est responsable pour les propriétés, fonds et revenus du collège des cardinaux, célèbre la messe de requiem pour un cardinal mort et est chargé du registre du… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”