Alexander Friedmann (Arzt)

Alexander Friedmann (* 12. September 1948 in Bukarest; † 30. März 2008 in Wien) war ein rumänisch-österreichischer Facharzt für Psychiatrie und Neurologie.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Friedmann wuchs in Wien auf und absolvierte nach Abschluss des Medizinstudiums von 1977 bis 1984 an der Wiener Universitätsklinik für Psychiatrie seine Facharztausbildung. Danach war er als Oberarzt, später Assistenzprofessor, an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Wiener AKH und der Medizinischen Universität Wien tätig.

Wirken

Friedmann war seit 1983 Mitglied des Vorstandes der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und seit 1989 Vorsitzender deren Sozialkommission.

In Zusammenarbeit zwischen der Israelitischen Kultusgemeinde und der Gemeinde Wien baute er ab 1994 als Vorsitzender des Vereins ESRA eine Spezialambulanz auf, die er bis zuletzt leitete. Diese bietet Überlebenden der NS-Verfolgung und deren Nachkommen umfassende Hilfe, Beratung und Behandlung von an, unterstützt jüdische Einwanderer, die in den letzten Jahrzehnten nach Österreich kamen, in ihrem Integrationsprozess und dient als psychosoziales Zentrum für die jüdische Bevölkerung Wiens.

Das ebenfalls von ihm 1998 mitbegründete Jüdische Berufliche Bildungszentrum (JBBZ) ist in Europa eine einzigartige Bildungseinrichtung zur Vorbereitung zugewanderter Menschen aller Altersgruppen auf einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben.

Friedmann war auch gerichtlich beeideter Sachverständiger für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapeutische Medizin und seit 1995 Mitglied der Ethikkommission der Stadt Wien. Für seine Leistungen wurde er mit dem Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich ausgezeichnet.

Wissenschaftliche Tätigkeit und Lehre

Friedmanns großes wissenschaftliches und klinisches Interesse galt einem Spezialbereich der Sozialpsychiatrie, der Transkulturellen Psychiatrie. Dabei beschäftigte sich eingehend mit der Behandlung von Traumen, die aufgrund von Erlebnissen im Krieg, in Konzentrationslagern oder durch Folter verursacht wurden und später in krankhafte Erscheinung traten.

Er war in der Arbeitsgemeinschaft „Psychotraumatologie“ der „Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie“ und der „Österreichischen Gesellschaft für allgemeine und spezielle Psychotraumatologie“, die er mitbegründete, tätig und organisierte u.a. mehrere Tagungen zu diesem Thema.

Zitat

„In Österreich sind kaum 15 Psychiater in der Lage, eine Posttraumatische Belastungsstörung zu diagnostizieren.“

Publikationen

  • Alexander Friedmann, Elvira Glück, David Vyssoki (Hrsg.): Überleben der Shoah - und danach. Spätfolgen der Verfolgung aus wissenschaftlicher Sicht. Picus-Verlag, Wien 1999, ISBN 3-85452-426-9.
  • Alexander Friedmann, Peter Hofmann, Brigitte Lueger-Schuster, Maria Steinbauer, David Vyssoki (Hrsg.): Psychotrauma. Die Posttraumatische Belastungsstörung. Verlag Springer, Wien 2004, ISBN 3-211-83882-1.

Quellen

  • Nachruf in Die Gemeinde vom April 2008, S. 3.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Friedmann — ist der Name folgender Personen: Alexander Friedmann (Unternehmer) (1838–1882), Wiener Industrieller, Gemeinderat und Landtagsabgeordneter Alexander Friedmann (Arzt) (1948–2008), rumänisch österreichischer Psychiater Alexander Alexandrowitsch… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedmann — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Friedmann (Unternehmer) (1838–1882), Wiener Industrieller, Gemeinderat und Landtagsabgeordneter Alexander Friedmann (Arzt) (1948–2008), rumänisch österreichischer Psychiater Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fri — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 2008/Januar–März — Nekrolog ◄ | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | Nekrolog 2008 | 2009 Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 2008 | Literaturjahr 2008 Dies ist eine Liste im ersten Quartal 2008 verstorbener Persönlichkeiten. Tiere sind im Nekrolog für Tiere zu …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog Erstes Quartal 2008 — Nekrolog ◄ | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | Nekrolog 2008 | 2009 Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 2008 | Literaturjahr 2008 Dies ist eine Liste im ersten Quartal 2008 verstorbener Persönlichkeiten. Tiere sind im Nekrolog für Tiere zu …   Deutsch Wikipedia

  • 1888 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | ► ◄◄ | ◄ | 1884 | 1885 | 1886 | …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1. Quartal 2008 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2008: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) |… …   Deutsch Wikipedia

  • Psychiater — (aus griechisch ψυχή psychē „Seele, Leben“ und ἰατρός iatros „Arzt“) ist der Titel eines Arztes mit psychiatrischer Facharztausbildung. Als solcher beschäftigt er sich mit der Diagnose, Behandlung und Erforschung von Erkrankungen oder Störungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Juden in Österreich — Das Judentum in Österreich ist erstmals in der Römerzeit nachweisbar. Zu Beginn des 10. Jahrhunderts gab es mit der Raffelstettener Zollordnung die erste Urkunde, in der Juden als Händler erwähnt werden. Auf dem Gebiet des heutigen Österreichs… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Ottakring — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”