Alexander Kaufmann
Porträtzeichnung in jungen Jahren

Franz Alexander Kaufmann, auch Kauffmann, (* 14. Mai 1817 in Bonn; † 1. Mai 1893 in Wertheim) war ein deutscher Schriftsteller und Archivar.

Leben

Er war Sohn des Beamten Franz Wilhelm August Nepomuk Kaufmann und seiner Frau Maria Josefine Maximiliane von Pelzer. Einer seiner Brüder war Leopold Kaufmann.

Kaufmann studierte in Berlin und arbeitete nach dem Studium als Archivar des Fürsten von Löwenstein in Wertheim. Am 10. Mai 1857 heiratete er Mathilde Kunigunde Amalia Caroline Binder aus Nürnberg

Sie war schriftstellerisch tätig und schrieb unter dem Namen "Amara George".

Werke

  • Cäsarius von Heisterbach. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte des zwölften und dreizehnten Jahrhunderts. (Köln: Heberle, 1850; 2. Aufl. 1862)
  • Gedichte (1852)
  • Mainsagen (1853)
  • Thomas von Chantimpré (1899)
  • Trentalle Sancti Gregorii (1888-1890)
  • Unter den Reben (1871)
  • Bilder aus dem Klosterleben des 12. und 13. Jahrhunderts, I Würzburger Chilaneum Bd. I (1862)
  • In den Jahrgängen 1888 und 1891 der Annalen des historischen Vereins für den Niederrhein, insbesondere die alte Erzdiöcese Köln erschienen seine reich kommentierten Übersetzungen des Dialogus miraculorum ("Dialog über die Wunder") von Caesarius von Heisterbach.
  • Kunst & Literatur : mit Beiträgen der berühmtesten Künstler und Dichter der Gegenwart. - Düsseldorf : Arnz, 1855. Digitalisierte Ausgabe der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Kaufmann —     Alexander Kaufmann     † Catholic Encyclopedia ► Alexander Kaufmann     Poet and folklorist, born at Bonn, 14 May, 1817; died at Wertheim, 1 May, 1893. He came of a well known patrician family, whose members were prominent during the… …   Catholic encyclopedia

  • Alexander Kaufmann — (May 14, 1817 ndash; May 1, 1893) was a German poet and folklorist from Bonn. BiographyKaufmann came from a prominent local family, whose members had served in both the city government and service of the former Elector of Cologne. He was also… …   Wikipedia

  • Kaufmann (Familienname) — Kaufmann ist ein deutscher Familienname. Bekannte Namensträger Verteilung des Nachnamens Kaufmann in Deutschland Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Kaufmann, Leopold — • Chief Burgomaster of Bonn, brother of the poet and folklorist Alexander Kaufmann, born 13 March, 1821; died 27 Feb., 1898 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Alexander David — um 1760 Alexander David (* 17. Januar 1687 in Halberstadt; † 14. Oktober 1765 in Braunschweig) war herzogl. braunschweigischer Hof und Kammeragent und Kaiserlicher Faktor. Er war der Wiederbegründer der jüdischen Gemeinde in Braunschweig …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Wächter — Alexander Waechter (* 24. Juli 1948 in Graz) ist ein österreichischer Schauspieler und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Künstlerisches Wirken 2 Regie 3 Rollen 4 Theater Rollen …   Deutsch Wikipedia

  • Kaufmann Kohler — est un rabbin réformé et théologien germano américain des XIXe et XXe siècles (Fürth, 10 mai 1843 – Cincinnati, 28 janvier 1926). Partisan d’une attitude réformiste radicale dans la lignée de Samuel Holdheim, il fait adopter celle ci comme d …   Wikipédia en Français

  • Alexander Kohut — (ungarisch: Sándor Kohut; * 22. April 1842 in Kiskunfélegyháza, Ungarn; † 25. Mai 1894 in New York) war Rabbiner, Kanzelredner, bedeutender jüdischer Gelehrter, Mitgründer und Dozent am Jewish Theological Seminary und verfasste vor allem das… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Georg Mosle — (* 8. September 1827[1][2] in Bremen; † 21. August 1882 in Rio de Janeiro) war ein deutscher Kaufmann, Politiker und Reichstagsabgeordneter. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 1.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Moissi — als Prinz Kalaf in Carlo Gozzis Turandot (1911) Alexander Moissi (italienisch Alessandro Moisi, albanisch Aleksandër Moisiu; * 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”