Algar Orde-Powlett, 7. Baron Bolton

Richard William Algar Orde-Powlett, 7. Baron Bolton (* 11. Juli 1929; † 29. Juli 2001) war ein britischer Großgrundbesitzer und konservativer Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Orde-Powlett war der älteste Sohn von Nigel Orde-Powlett, 6. Baron Bolton, [1] und der Victoria Mary Villiers aus der Familie der Earls of Clarendon[2] Er folgte seinem Vater 1963 als Baron Bolton. Über seine Mutter gehört er zu den Nachfahren Wilhelm des Eroberers[3] Sein Ur-Urgroßvater war der britische Premierminister John Russell, 1. Earl Russell, Sohn von John Russell, 6. Duke of Bedford.

Orde-Powlett wuchs bei seinen Großeltern auf Bolton Hall auf, besuchte dann das Eton College und graduierte 1951 am Trinity College in Cambridge. Im selben Jahr heiratete er in erster Ehe The Honourable Christine Weld-Forester, Tochter von Cecil George Wilfred Weld-Forester, 7. Baron Forester of Willey Park. Nach der Scheidung im Jahr 1981 heiratete er Masha Ann Hudson, von der er 1990 geschieden wurde, und in dritter Ehe 1991 Lavinia Wright. Er hatte aus erster Ehe eine Tochter und zwei Söhne, darunter den 1954 geborenen Harry, der nach seinem Tode den Titel erbte. Sein Enkel (heir apparent) ist Captain The Honourable Thomas Peter Algar Orde-Powlett, der als Offizier der Irish Guards für seinen Einsatz bei Basra [4] im Irakkrieg 2004 mit dem Military Cross ausgezeichnet wurde. [5]

Orde-Powlett war erbliches Mitglied des House of Lords. Seine Ländereien, der vormalige Besitz der ausgestorbenen Dukes of Bolton, von denen die Barone Bolton abstammen, hatten eine Ausdehnung von rund 12.000 Acres, entsprechend etwa 4.850 Hektar mit einem geschätzten Wert von 70 Millionen Pfund Sterling[6] Sie umfassten neben Bolton Hall, dem Familiensitz, Bolton Castle in den Yorkshire Dales, eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen Englands, 1379 bis 1399 von seinem Vorfahren Richard Scrope, 1. Baron Scrope of Bolton, Lordkanzler von Richard II. von England erbaut.

1957 bis 1980 war Orde-Powlett Vorsitzender der Richmond Conservative Association in Yorkshire. Im House of Lords war er Mitglied des konservativen Flügels und setzte sich insbesondere für ein unabhängiges Rhodesien, in welchem die Familie seiner ersten Frau Grundbesitz hatte, unter Ian Smith ein. Er war Geschäftsführer der Yorkshire Insurance von 1964 bis zu deren Übernahme durch General Accident im Jahre 1970, dann deren Geschäftsführer. Weiter beteiligte er sich am Erwerb verschiedener Gartenbau-Unternehmen. Orde-Powlett war Magistrat für North Riding of Yorkshire von 1959 bis 1978 und Vorsitzender für Yorkshire der Royal Forestry Society von 1962 bis 1964. Bekannt war auch seine Pferdezucht im traditionsreichen „Bolton stud“.

1966 doubelte Orde-Powlett, ein vorzüglicher Flintenschütze, während der Dreharbeiten auf seinem Land David Niven als James Bond in den Jagdszenen des Films Casino Royale.

Literatur

  • Lord Bolton (Nachruf) in: Telegraph vom 11. August 2001 Online-Version

Weblinks

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Genealogie Nigel Amyas Orde-Powlett, 6th Baron Bolton of Bolton Castle
  2. Genealogie Vicctoria Mary Villiers
  3. Vgl. Melville Henry Marquis of Ruvigny & Raineval, „The Plantagenet Roll of the Blood Royal: Being a Complete Table of All the Descendants Now Living of Edward III, King of England“, 1994, ISBN 9780806314334, S. 381; Nachfahrenliste Conquerer 10
  4. The Battle for Basra
  5. Military Cross an Thomas Peter Algar Orde-Powlett
  6. Thomas Peter Algar Orde-Powlett Nr. 17 der „Young Rich“


Vorgänger Amt Nachfolger
Nigel Amyas Orde-Powlett Baron Bolton
1963-2001
Harry Algar Nigel Orde-Powlett

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baron Bolton — Bolton Castle Thomas Ord …   Deutsch Wikipedia

  • Jauch (Adelsgeschlecht) — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mitte des 17. Ja …   Deutsch Wikipedia

  • Von Jauch — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Jauch (Hamburg) — Wappen der Jauch Jauch ist der Name eines Hamburger Hanseatengeschlechts, das aus Thüringen stammt und 1495 mit der Witwe Lena Joherrin im heutigen Bad Sulza urkundlich ist. Ab der Mitte des 17. Jahrhunderts traten die Jauch in den höfischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Or — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Casino Royale (1967) — Filmdaten Deutscher Titel Casino Royale …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”