Alice Munro

Alice Munro; geborene Alice Ann Laidlaw (* 10. Juli 1931 in Wingham, Ontario) ist eine kanadische Gegenwartsautorin. Sie gilt als eine der anerkanntesten Schriftstellerinnen von Short Stories und gewann zahlreiche Auszeichnungen. Sie lebt in Clinton, Ontario.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Munro wuchs als älteste Tochter zusammen mit ihren beiden Geschwistern auf einer Zuchtfarm für Silberfüchse in Wingham auf. Als sie zehn Jahre alt war, erkrankte ihre Mutter an einer seltenen Form der Parkinson-Krankheit. Zwischen 1949 und 1951 studierte sie Journalismus an der University of Western Ontario. Aus Geldmangel brach sie ihr Studium ab, heiratete Jim Munro und gebar vier Töchter; eine davon starb kurz nach ihrer Geburt. Ihre Tochter Sheila Munro publizierte 2002 die Kindheitserinnerungen in Lives of Mothers and Daughters: Growing Up With Alice Munro. 1972 trennte sich Munro von ihrem Ehemann; 1976 heiratete sie den Geographen Gerold Fremlin.

Munro musste lange warten, bis ihre erste Erzählsammlung publiziert wurde. Ihr Debüt Dance of the Happy Shades wurde 1968 von der Kritik begeistert gefeiert und ausgezeichnet. Bisher sind 10 Erzählbände und ein Roman entstanden.

In The View from Castle Rock erzählt sie die Geschichte ihrer schottischen Vorfahren (ein entfernter Vorfahr ist der schottische Dichter James Hogg) sowie ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Kanada.

Munro knüpft mit ihren Kurzerzählungen an die angelsächsische Tradition der Short Stories an. Ihre ungekünstelten Geschichten sind realitätsnah, abgründig, unsentimental und haben häufig einen offenen Schluss.

Werke

  • 1968 Dance of the Happy Shades (dt. Tanz der seligen Geister, Dörlemann Verlag 2010, ISBN 978-3-908777-55-7)
  • 1971 Lives of Girls and Women (dt. Kleine Aussichten, 1983, ISBN 3-608-95013-3)
  • 1974 Something I’ve Been Meaning to Tell You
  • 1977 The Moons of Jupiter (dt. Die Jupitermonde, 1986, ISBN 3-608-95322-1)
  • 1978 Who Do You Think You Are? (dt. Das Bettlermädchen: Geschichten von Flo und Rose, 1981, ISBN 3-12-905571-1 und Neuaufl.)
  • 1986 The Progress of Love (dt. Der Mond über der Eisbahn, 1989, ISBN 3-608-95559-3)
  • 1990 Friend of My Youth (dt. Glaubst du, es war Liebe?, 2005, ISBN 3-8333-0003-5)
  • 1994 Open Secrets (dt. Offene Geheimnisse, 1996, ISBN 3-608-93371-9)
  • 1998 The Love of a Good Woman (dt. Die Liebe einer Frau, 2000, ISBN 3-10-048811-3)
  • 2001 Hateship, Friendship, Courtship, Loveship, Marriage (dt. Himmel und Hölle, 2004, ISBN 3-10-048819-9)
  • 2004 Runaway (dt. Tricks, 2006, ISBN 3-10-048826-1)
  • 2006 The View from Castle Rock (dt. Wozu wollen Sie das wissen?, 2008, ISBN 978-3-10-048827-5)
  • 2009 Too much happiness (dt. Zu viel Glück: Zehn Erzählungen, aus dem Englischen von Heide Zernig, S.Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2011 ISBN 978-3-10-048833-6)[1]

Zusätzlich wurden drei Best-of-Bände publiziert:

  • 1996 Selected Stories
  • 2003 No Love Lost (u. a. mit „The Bear Came Over the Mountain“)
  • 2004 Vintage Munro

Verfilmungen (Auswahl)

  • 1994: Mütter und Töchter (Lives of girls and women)
  • 2006: An ihrer Seite (Away From Her) – basierend auf der Kurzgeschichte „The Bear Came Over the Mountain“

Auszeichnungen (Auswahl)

Literatur

  • Coral Ann Howells: Alice Munro, Manchester [u.a.] : Manchester University Press, 2007, ISBN 978-0-7190-4559-2

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deutschlandfunk vom 2. November 2011: „Erzählungen über Menschen im Ausnahmezustand“ Rezension von Gabriele Killert über Zu viel Glück

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alice Munro — Alice Ann Munro (née Laidlaw; born 10 July 1931) is a Canadian short story writer and three time winner of Canada s Governor General s Award for fiction. Widely considered one of the finest living English language short story… …   Wikipedia

  • Alice Munro — Alice Ann Munro, de soltera Laidlaw (Wingham, Ontario, 10 de julio de 1931) es una narradora canadiense, considerada una de las principales escritoras actuales en lengua inglesa. Contenido 1 Biografía 2 La escritora 3 Obras …   Wikipedia Español

  • Alice Munro — Pour les articles homonymes, voir Munro (homonymie). Alice Munro, née Alice Ann Laidlaw le 10 juillet 1931, est une écrivaine canadienne. Œuvres Les Lunes de Jupiter, 1989, Albin Michel Amie de ma jeunesse, 1992, Albin Michel Secrets de… …   Wikipédia en Français

  • Selected Stories (Alice Munro book) — Selected Stories is a volume of short stories by Alice Munro, published by McClelland and Stewart in 1996. It collects stories previously published in her eight previous books.tories* Walker Brothers Cowboy * Dance of the Happy Shades * Postcard… …   Wikipedia

  • Alice Ann Laidlaw — Alice Munro (* 10. Juli 1931 geboren als Alice Ann Laidlaw in Wingham, Ontario) ist eine kanadische Gegenwartsautorin. Sie gilt als eine der anerkanntesten Schriftstellerinnen von Short Stories und gewann zahlreiche Auszeichnungen. Sie lebt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Munro (surname) — Munro is a Scottish surname, see Clan Munro, and may refer to: Contents 1 In academia and science 2 Actors 3 In art and music …   Wikipedia

  • Alice Ann Laidlaw — Alice Munro Alice Munro, née Alice Ann Laidlaw le 10 juillet 1931, est une écrivaine canadienne. Œuvres Les Lunes de Jupiter, 1989, Albin Michel Amie de ma jeunesse, 1992, Albin Michel Secrets de polichinelle, 1995, Rivages L Amour d une honnête… …   Wikipédia en Français

  • Munro — bezeichnet Munro (Berg), Klassifizierung von Bergen in Schottland nach definierter Mindesthöhe Munro (Film), einen animierten Kurzfilm aus dem Jahr 1961 Munro (Buenos Aires), Stadtteil im Partido Vicente López, Argentinien USS Douglas A. Munro… …   Deutsch Wikipedia

  • Alice — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Künstlername …   Deutsch Wikipedia

  • Munro (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Munro peut désigner : Toponymes un munro, un type de montagne d Écosse dont l altitude est supérieure à 3 000 pieds soit 914,4 mètres ; l… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”