Hermann von Tresckow

Hermann Heinrich Theodor von Tresckow (* 1. Mai 1818 zu Blankenfelde bei Königsberg in der Neumark; † 20. April 1900 in Wartenberg in der Neumark) war ein preußischer General.

Leben

Er trat 1835 in das Kaiser Alexander-Regiment, nahm 1848 als Adjutant des Generals von Bonin am Feldzug in Schleswig-Holstein teil, wurde 1852 Hauptmann im Großen Generalstab, 1855 Major und war 1854–56 der Gesandtschaft in Paris attachiert, war 1856 Flügeladjutant des Königs, 1860 Kommandeur des 27. Regiments, 1864 Generalstabschef bei den Zernierungstruppen an der polnischen Grenze, dann in das Militärkabinett berufen, 1865 Generalmajor und Chef der Abteilung für die persönlichen Angelegenheiten, dann des Militärkabinetts selbst.

Auf seine Bitte wurde ihm im November 1870 das Kommando über die 17. Infanteriedivision übertragen, die er in den Kämpfen bei Orléans und Le Mans befehligte. Ende Januar 1871 wurde er zur Dienstleistung als Generaladjutant in das Große Hauptquartier kommandiert, erhielt im Februar wieder die Leitung des Militärkabinetts und bald darauf das Kommando der 19. Division, im Januar 1873 das Kommando des 10. und im September 1873 das des IX. Armee-Korps. Im Januar 1875 wurde er zum Kommandierenden General, bald darauf zum General der Infanterie und im September 1875 zum Chef des 2. Magdeburgischen Infanterieregiments Nr. 27 ernannt. Im August 1888 nahm er seinen Abschied.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hermann von Boyen — Leopold Hermann Ludwig von Boyen (* 23. Juni 1771 in Kreuzburg, Ostpreußen; † 15. Februar 1848 in Berlin) war ein Generalfeldmarschall in der preußischen Armee und preußischer Kriegsminister von 1814–1819 und 1841–1847. Boyen stammte au …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann von Pückler-Muskau — Gravure du prince von Pückler Muskau Naissance 30 octobre  …   Wikipédia en Français

  • Gerd von Tresckow — Gerd Herman Robert Jürgen von Tresckow (* 21. März 1899[1] in Lüben (Schlesien); † 6. September 1944 in Berlin, Suizid) war ein Berufsoffizier sowie Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Siehe au …   Deutsch Wikipedia

  • Henning von Tresckow — (1944) Henning Hermann Robert Karl von Tresckow (* 10. Januar 1901 in Magdeburg; † 21. Juli 1944 in Ostrów, Bezirk Bialystok) war Generalmajor der deutschen Wehrmacht und Mitglied des …   Deutsch Wikipedia

  • Henning von Tresckow — Henning von Tresckow. Henning Hermann Robert Karl von Tresckow (10 de enero de 1901 21 de julio de 1944) fue un General del Ejército alemán conocido por su papel en el Complot del 20 de julio de 1944 …   Wikipedia Español

  • Henning von Tresckow — [http://www.valkyrie plot.com/images/1943b.jpgHenning von Tresckow] Henning Hermann Robert Karl von Tresckow (January 10 1901 ndash; July 21 1944) was a Major General in the German Wehrmacht who is known for organizing German resistance against… …   Wikipedia

  • Prince Hermann von Pückler-Muskau — Prince Hermann Ludwig Heinrich von Pückler Muskau (born as Count Pückler, since 1822 Prince) (30 October 1785 4 February 1871) was a German nobleman, who was an excellent artist in landscape gardening and wrote widely appreciated books, mostly… …   Wikipedia

  • Tresckow — ist der Nachname von mehreren Personen: Egon von Tresckow (1907–1952), deutscher Trickfilmzeichner, Illustrator, Comiczeichner und Karikaturist Gerd von Tresckow (1899–1944), Oberstleutnant der Deutschen Wehrmacht, Widerstandskämpfer gegen Hitler …   Deutsch Wikipedia

  • Tresckow (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Tresckow Tresckow ist der Name eines alten märkischen Adelsgeschlechts. Die Herren von Tresckow gehören zum Uradel im Ruppiner Land. Die Familie ist stammesverwandt mit zwei briefadeligen Linien, wobei sich eine Linie, die Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Kaiser — (* 31. Mai 1885 in Remscheid; † 23. Januar 1945 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Studienrat, Offizier und Beteiligter des Attentates vom 20. Juli 1944. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 1885 bis 1939 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”