Amar Quartett (Zürich)

Das Amar Quartett ist ein in Zürich ansässiges Streichquartett.

Entwicklung

Das Amar Quartett wurde 1987 von Maja Weber und ihrer Schwester Anna Brunner gegründet. Maja Weber verließ 2007 das Amar Quartett und gründete das Stradivari Quartett. Das Amar Quartett konzertiert in der aktuellen Besetzung mit Anna Brunner (Violine), Igor Keller (Violine), Hannes Bärtschi (Viola) und Péter Somodari (Violoncello).

Anlässlich Paul Hindemiths 100. Geburtstag wurde dem Ensemble 1995 vom Hindemith-Institut in Frankfurt am Main der Name Amar Quartett übertragen. Unter diesem Namen hatte der Komponist Paul Hindemith 1922 als Bratschist ein Quartett gegründet, das nach dem ersten Geiger Licco Amar benannt war.

1999 wurde dem Amar Quartett von der Stiftung Habisreutinger leihweise zwei Violinen, eine Bratsche und ein Cello aus der Werkstatt von Antonio Stradivari überlassen. Nachdem Maja Weber dieses Quartett verlassen hatte wurden diese Instrumente vom Stradivari Quartett übernommen.[1]

Neben Paul Hindemiths Werken, die dem Ensemble am Herzen liegen, verbindet das Amar Quartett bewährte Tradition in der Werkauswahl mit der bewussten Förderung der zeitgenössischen Musik. Aus diesem Grund vergibt das Amar Quartett regelmässig Aufträge an bekannte und weniger bekannte zeitgenössische Komponisten. Vorrangig werden dabei Schweizer Kulturschaffende berücksichtigt.

Als innovatives Streichquartett ist es dem Amar Quartett wichtig, ausserhalb des Kennerpublikums die Königsdisziplin der Kammermusik auch einem neuen erweiterten Zuhörerkreis näher zu bringen. So zum Beispiel mit qualitativ hochstehenden, interdisziplinären Projekten wie der Zusammenarbeit mit multimedialem Theater, Ballett und mit Jazzmusikern.

Stilgerechte Interpretation und technische Perfektion, gepaart mit künstlerischer Ausdruckskraft, stehen beim Amar Quartett an oberster Stelle.

Das Ensemble wurde 1998–2001 während seiner Studien beim Alban Berg Quartett in Köln mit diversen internationalen Preisen – u. a. Bubenreuth[2], Graz, Migros Kulturprozent, Genf, London Millennium Award – ausgezeichnet. Im Sommer 2002 debütierte das Amar Quartett erfolgreich in Londons Wigmore Hall sowie beim Lucerne Festival. Weitere Debüts folgten im Frühjahr 2003 in der St. Petersburger Philharmonie sowie am Divonne Festival in Frankreich. Im Sommer 2003 spielte und unterrichtete das Quartett erstmals an der Musikalischen Sommerakademie Kurt Pahlen in Lenk/Simmental.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stradivariationen - pdf download der coopzeizung.ch
  2. Die Preisträger beim 6. int. Musikwettbewerb Bubenreuth vom 23. – 25. Oktober 1998

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amar-Quartett (Zürich) — Das Amar Quartett ist ein in Zürich ansässiges Streichquartett. Es wurde 1987 gegründet und spielt in der aktuellen Besetzung mit Anna Brunner und Igor Keller (Violinen), Hannes Bärtschi (Viola) und Péter Somodari (Violoncello). Anlässlich Paul… …   Deutsch Wikipedia

  • Amar-Quartett — ist der Name des bekannten Streichquartettes mit dem türkischen Geiger Licco Amar und dem Bratscher Paul Hindemith, siehe Amar Quartett (Frankfurt). eines gegenwärtig in Zürich ansässigen Streichquartettes, siehe Amar Quartett (Zürich) …   Deutsch Wikipedia

  • Amar-Quartett (Frankfurt) — Das Amar Quartett war ein in Frankfurt am Main ansässiges Streichquartett. Es bestand von 1921 bis 1929. Die 1. Violine spielte der ungarische Geiger Licco Amar, die 2. Violine Walter Kaspar. Bratscher des Quartetts war Paul Hindemith, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Stradivari Quartett — Das Stradivari Quartett ist ein Streichquartettensemble, das sein Debüt beim ersten Konzert der Saison an der Tonhalle Zürich am 18. September 2007 hatte und dessen Mitglieder alle ein Instrument des Geigenbauers Antonio Stradivari aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Streichquartette — A Acies Quartett (Kärnten) Aeolian String Quartet (London) Alban Berg Quartett (Wien) Allegri String Quartet (London) Amadeus Quartett (London) Amar Quartett (Zürich) Amati Quartett (Zürich) Arcanto Quartett (Berlin) Arditti String Quartet… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Streichquartett-Ensembles — Die Liste von Streichquartett Ensembles führt bestehende und ehemalige Streichquartett Ensembles auf. Die Liste ist nicht vollständig. Gründe für die Aufnahme in die Liste können sein: eine besondere historische Tradition, vom Ensemble… …   Deutsch Wikipedia

  • Maja Weber — (* 1974 in Zürich) ist eine Schweizer Cellistin. Leben Maja Weber begann im Alter von vier Jahren mit dem Cellospiel. Ihre musikalische Grundbildung erhielt sie zunächst von ihrem Vater Rudolf Weber (Bratschist) und ihrer Mutter Elisabeth Weber… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Brunner — (* 1972 in Zürich als Anna Weber) ist eine Schweizer Geigerin. Leben Anna Brunner begann bereits im Kindesalter mit dem Geigenspiel. Ihre musikalische Grundbildung erhielt sie zunächst von ihrem Vater Rudolf Weber (Bratschist) und ihrer Mutter… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Hindemith — mit 28 Jahren (1923) Paul Hindemith (* 16. November 1895 in Hanau; † 28. Dezember 1963 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Bratschist und bedeutender Komponist der Moderne (Neue Musik) …   Deutsch Wikipedia

  • David Philip Hefti — (* 13. April 1975 in St. Gallen) ist ein Schweizer Komponist und Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Ehrungen 3 Werkverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”