Amoklauf (Film)
Filmdaten
Originaltitel Amoklauf
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1993
Länge 65 Minuten
Altersfreigabe FSK Keine Jugendfreigabe (gekürzt)
Stab
Regie Uwe Boll
Drehbuch Uwe Boll
Produktion Uwe Boll
Musik Uwe Spies
Kamera Richard Eckes
Besetzung

Der Film Amoklauf ist eine frühe Low-Budget-Produktion von Uwe Boll aus dem Jahr 1993.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Film reflektiert ausschnitthaft das Leben eines verbitterten Kellners, der alleinlebend und isoliert von der Außenwelt einen abgrundtiefen Hass auf seine Mitmenschen entwickelt. Zu Hause sieht er sich endlose Wiederholungen von Quizshows an, um dann schließlich zu brutalen Gewaltfilmen überzugehen, die seine Mordgelüste zumindest teilweise befriedigen.

Als sich der Protagonist beim Masturbieren von seiner Nachbarin gestört fühlt, bringt er diese zunächst mit einem Messer um, befriedigt sich zu Ende und startet, befreit von allen Hemmungen, einen mörderischen Feldzug gegen alles Menschliche, was sich bewegt.

Rezensionen

Im Zweitausendeins Filmlexikon wird geurteilt, dass es sich bei dem Film keinesfalls um eine „Auseinandersetzung mit Reizüberflutung, Werteverlust und Gewalttätigkeit in einer zunehmend anonymeren Gesellschaft, sondern eine gedankenlose Aneinanderreihung äußerst krasser Szenen, die nicht auf Erkenntnis, sondern auf den Effekt zielen“ handele.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zweitausendeins Filmlexikon. Artikel Der Amoklauf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amoklauf (Begriffsklärung) — Amoklauf steht für eine psychische Extremsituation, siehe Amok Amoklauf (Film), ein Film von Uwe Boll ein kontrovers diskutiertes Lied der Punkband Mono für Alle! Siehe auch: Amoklauf an einer Schule Amok (Begriffsklärung) Amokläufer …   Deutsch Wikipedia

  • Amoklauf — est un film allemand réalisé par Uwe Boll, sorti en 1994. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Autour du film …   Wikipédia en Français

  • Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium — Das Gutenberg Gymnasium nach der Schließung 2002 Seit Sommer 2005 wird das umgestaltete Gebäude wieder für den Unterricht genutzt …   Deutsch Wikipedia

  • Amoklauf an einer Bildungseinrichtung — Für Amokläufe an Bildungseinrichtungen, also an Schulen und Universitäten, hat sich in vielen wissenschaftlichen Publikationen im Gegensatz zum allgemeinen deutschen Sprachgebrauch der Begriff School Shooting durchgesetzt, auch weil es sich nicht …   Deutsch Wikipedia

  • Amoklauf in Erfurt — Das Gutenberg Gymnasium nach der Schließung 2002 Seit Sommer 2005 wird das umgestaltete Gebäude wieder für den Unterricht genutzt …   Deutsch Wikipedia

  • Amoklauf von Erfurt — Das Gutenberg Gymnasium nach der Schließung 2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Amoklauf an der Columbine High School — Luftbild der Schule Der Amoklauf an der Columbine High School wurde am 20. April 1999 von zwei Schülern der Columbine High School in Columbine, einem gemeindefreien Ort nahe Denver und Littleton im US Bundesstaat Colorado, verübt. Eric Harris… …   Deutsch Wikipedia

  • Amoklauf an der Polytechnischen Hochschule Montréal 1989 — Gedenktafel für die 14 Opfer Das Massaker geschah am 6. Dezember 1989 an der École polytechnique de Montréal in Québec, Kanada. Marc Lépine erschoss 14 Frauen. 13 andere Personen, darunter vier Männer, wurden verwundet. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Rampage (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Rampage Produktionsland Kanada, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Erfurter Amoklauf — Das Gutenberg Gymnasium nach der Schließung 2002 Seit Sommer 2005 wird das umgestaltete Gebäude wieder für den Unterricht genutzt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”