Amt Kollegiatstift
Tafel mit Nennung des "Kollegiatstifts" an der St.-Michaelis-Kirche in Eutin

Das Amt Kollegiatstift (auch "Amt Collegiatstift") war ein Verwaltungsbezirk des Fürstentums Lübeck mit Sitz in Eutin.

Das Amt Kollegiatstift entstand 1804 aus den Besitzungen des (durch die Säkularisation) aufgehobenen (1308 errichteten) Kollegiatstifts Eutin und umfasste die Dörfer Altgalendorf, Nanndorf und Neuratjensdorf (heute Teile der Gemeinde Gremersdorf).

  • 1843 ging das Amt Kollegiatstift (mit seinen Besitzungen) - im Rahmen des durch den im Plöner Vertrag von 1842 vereinbarte Gebietsaustausches zwischen dem Fürstentum Lübeck und Holstein zur Bereinigung der verstreuten Besitzungen - an Holstein und wurde in das Amt Cismar eingegliedert. Im Detail gingen dabei

an Holstein.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kollegiatstift Eutin — Tafel mit Nennung des Kollegiatstift der St. Michaelis Kirche in Eutin …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Großvogtei — Das Amt Großvogtei war ein Verwaltungsbezirk des Fürstentums Lübeck mit Sitz in Schwartau. Das Amt Großvogtei als Teil des Fürstentums Lübeck entstand im Rahmen der Säkularisation 1804 aus der von der Großvogtei bezeichneten Verwaltung der dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Kollegiatstift Neumünster — Barocke Fassade des Stifts Neumünster von Johann Dientzenhofer, erbaut 1711–1716 …   Deutsch Wikipedia

  • Kollegiatstift Beckum — Beckum (St. Stephanus), Blick von Südwesten Beckum (St. Stephanus), Innenansicht Die Kirche St. Stephanus in …   Deutsch Wikipedia

  • Kollegiatstift Eisgarn — Das Stift Eisgarn, auch Kollegiatstift Eisgarn oder Propstei Eisgarn genannt, war ein Chorherrenstift in Eisgarn im nördlichen Waldviertel in Niederösterreich. Im nördlichsten Teil von Niederösterreich, nahe Heidenreichstein liegt das kleinste… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Enger — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Lübeck — Karte des Fürstentums Lübeck, 1819 …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Michaelis-Kirche (Eutin) — Die St. Michaelis Kirche Turm der St. Michaelis Kirche …   Deutsch Wikipedia

  • Plöner Vertrag — Der Plöner Vertrag war ein am 14. Februar 1842 zwischen König Christian VIII. von Dänemark und Großherzog Paul Friedrich August von Oldenburg geschlossener Vertrag, in dem ein gegenseitiger Gebietsaustausch zwischen dem Herzogtum Holstein und dem …   Deutsch Wikipedia

  • Neuratjensdorf — Das Dorf Neuratjensdorf liegt zwischen Heiligenhafen und Oldenburg/Holstein. Es gehört zur Gemeinde Gremersdorf. Namensbedeutung Neuratjensdorf hieß im Mittelalter (1325) Ratekestorpe . Dies ist ein alter wendischer Name und bedeutet Dorf des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”