Amtshaus Liesing
Amtshaus Liesing

Das Amtshaus Liesing ist der Sitz des Magistratischen Bezirksamtes des 23. Wiener Gemeindebezirkes Liesing. Es befindet sich an der Perchtoldsdorfer Straße 2.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Architektur

Das denkmalgeschützte Gebäude liegt im Zentrum des Bezirkteils Liesing. In seiner Umgebung befinden sich weitere öffentliche Gebäude wie das Haus der Begegnung, das Schloss Liesing und das Liesinger Bad. Das Amtshaus ist ein Werk des Büros Fellner & Helmer, das vor allem für seine Theaterbauten bekannt ist. Seine dreigeschossige, monumentale Fassade ist im Neorenaissancestil mit neobarocken Elementen gestaltet. An der Hauptfassade, die oben durch einen großen Giebel mit Wappenrelief abgeschlossen wird, befindet sich ein Säulenportal mit allegorischen Frauenfiguren. Auf dem Mansarddach ist ein hoher Dachreiter mit Uhren angebracht. Der rechteckige Festsaal des Amtshauses weist eine Vertäfelung aus Eichenholz auf, an der Metallauflagen im Stil der Wiener Secession angebracht und Leinwandbilder mit Porträts der Liesinger Bürgermeister eingelassen sind.[1]

Geschichte

An Stelle des Gebäudes befand sich bis 1898 die aus dem Mittelalter stammende Steg- oder Färbermühle. In den Jahren 1903/1904 wurde hier das heutige Amtshaus Liesing als Liesinger Rathaus erbaut, obwohl Liesing erst zwei Jahre nach Baubeginn, am 2. Oktober 1905, zur Stadt erhoben wurden. Im Stiegenhaus wurde ein Stein mit der Aufschrift 1588 eingemauert, der von der Färbermühle stammt. Nach der Eingemeindung der Stadt im Zuge der Vergrößerung Wiens durch die Nationalsozialisten im Jahr 1938 wurde das Rathaus zunächst nutzlos. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde es schließlich zum heutigen Verwaltungszentrum des Bezirkes ausgebaut. Von 2003 bis 2007 fanden umfangreiche Umbau- und Modernisierungsarbeiten statt.

Literatur

  • Maximilian Stony: 100 Jahre Amtshaus Liesing – Ein Gebäude im Wandel der Zeit, Selbstverlag 2004, ISBN 3-200-00033-3.

Weblinks

 Commons: Amtshaus Liesing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dehio-Handbuch Wien. X. bis XIX. und XXI. bis XXIII. Bezirk. Hrsg. v. Bundesdenkmalamt. Anton Schroll, Wien 1996, ISBN 3-7031-0693-X, S. 722.
48.13472222222216.282222222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liesing (Wien) — Liesing 0023XXIII. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Liesing (Wiener Bezirksteil) — Liesing Wappen Karte Liesing war bis 1938 eine eigenständige Gemeinde mit Stadtrecht und ist heu …   Deutsch Wikipedia

  • Liesing (Wiener Gemeindebezirk) — XXIII. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Liesing …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Liesing — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Wien Liesing — Wien Liesing Bahnhof Wien Liesing Daten Betriebsart Trennungsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Johanneskirche (Liesing) — Johanneskirche Liesing Die Johanneskirche ist ein evangelisch lutherisches Kirchengebäude im 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksmuseum Liesing — Das Bezirksmuseum Liesing ist ein dem 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing gewidmetes Bezirks und Heimatmuseum an der Adresse Canavesegasse 24. Am Anfang der Geschichte des heutigen Museums stand der Liesinger Heimatforscher und Gerichtspräsident… …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 23 — XXIII. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Liesing …   Deutsch Wikipedia

  • Amthaus — Diese Seite wird derzeit im Sinne der Richtlinien für Begriffsklärungen auf der Diskussionsseite des Wikiprojektes Begriffsklärungen diskutiert. Hilf mit, die Mängel zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! Hinweise zur Überarbeitung …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Gottlieb Helmer — Hermann Helmer und Ferdinand Fellner Hermann Gottlieb Helmer (* 13. Juli 1849 in Harburg a. d. Elbe (heute zu Hamburg); † 2. April 1919 in Wien) war ein deutscher, hauptsächlich in Österreich tätiger Architekt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”