Anat Cohen
Anat Cohen, Treibhaus Innsbruck 2009

Anat Cohen ( hebräisch ‏ענת כהן‎; * 1975 in Tel Aviv) ist eine israelische Jazzmusikerin (Klarinette, Sopran- und Tenorsaxophon).

Cohen stammt aus einer musikalischen Familie; der Saxophonist Yuval und der Trompeter Avishai Cohen sind ihre Brüder. Sie spielte als Zwölfjährige zunächst auf der Klarinette ihres Vaters; sie wurde zunächst auf dem Konservatorium in ihrer Geburtsstadt ausgebildet und begann in einer Dixieland-Band zu spielen. Während ihrer Zeit auf der Junior Highschool spielte sie darüber hinaus in einem klassischen Kammerensemble; auf der Thelma Yellin Highschool for the Arts konzentrierte sie sich dann auf Jazz. Während ihres Militärdienstes spielte sie als Tenorsaxophonistin in einer Big Band der Armee. 1996 begann sie dann eine Ausbildung am Berklee College of Music; daneben spielte sie Latin Jazz. Im Anschluss an ihr Studium zog sie 1999 nach New York City, wo sie unter anderem im Diva Orchestra und im Choro Ensemble hervortrat. Weiterhin spielte sie mit Nancy Wilson, Dave Brubeck, Slide Hampton, Duduka da Fonseca und Diane Schuur. 2005 veröffentlichte sie ihr erstes Album „Place and Time“. Mit ihren Brüdern Yuval (Altsaxophon) und Avishai (Trompete) spielt sie in der Band The 3 Cohens (CD „Braid“ 2007). Neben Howard Alden, Esperanza Spalding und Jimmy Cobb ist sie Mitglied von George Weins Newport All Stars.

Cohen wurde im Down Beat seit 2006 mehrfach (zuletzt 2010) im Kritiker-Poll als führende Nachwuchs-Klarinettistin benannt; auch die Jazz Journalists Association benannte sie für 2007 „Coming Musician of the Year“ und bis 2010 vier Mal als Klarinettistin des Jahres. 2007 wurde sie für eine Woche im Village Vanguard engagiert; als erste Bläserin überhaupt. 2008 trat sie auf dem North Sea Jazz Festival in Den Haag und in Ludwigshafen auf dem Enjoy Jazz Festival auf.

Diskographische Hinweise

Weblinks

 Commons: Anat Cohen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cohen — ist ein jüdischer Familienname. Der Familienname hat die höchste Verbreitung vergleichbar mit Müller und Schmidt in der deutschsprachigen Welt oder mit Smith in der englischsprachigen Welt. Herkunft und Bedeutung Cohen ist der biblische Name von… …   Deutsch Wikipedia

  • Anat — bezeichnet: Anat (Göttin), eine syrische und ägyptische Göttin eine männliche biblische Person, siehe Liste biblischer Personen/A einen weiblichen Vornamen: Anat Ben David, eine israelische Musikerin Anat Cohen, eine israelische Musikerin Anat… …   Deutsch Wikipedia

  • Avishai Cohen — (Wien 2009) Avishai Cohen, Moers Festi …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Coe–Cok — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of Israeli musical artists — List of Israeli musical artists, singers and bands compactTOC2 A * Abstract * Adam * Moshik Afia * Aharit HaYamim (End of Days) * Corinne Alal * Chava Alberstein * Almana Shehora (Black Widow) * Jo Ammar * Etti Ankri * Keren Ann * Yardena Arazi * …   Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • Antonio Sánchez (baterista) — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Antonio Sánchez (desambiguación). Antonio Sánchez. Antonio Sánchez (*Ciudad de México, México; 1 de noviembre de 1971), baterista de …   Wikipedia Español

  • Ferenc Nemeth — (born 1976) is a Hungarian jazz drummer, and composer. BiographyNemeth was born in Keszthely, Hungary. At 14 he left home to study classical percussion at the Richter János Conservatory in Győr. He also attended the Franz Liszt Academy of Music… …   Wikipedia

  • Piano Jazz — For other uses, see Piano Jazz (disambiguation). Piano Jazz is a weekly one hour radio show produced and distributed by National Public Radio. It began on June 4, 1978 and has always been hosted by jazz pianist Marian McPartland. It is the… …   Wikipedia

  • Monday Off — is a vocal jazz group based in New York City. The quartet is composed of Amy Cervini, Hilary Gardner, Richard Roland and Raymond Sage. The group formed in Denver, Colorado in March 1999 when all four members were appearing in a production musical …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”