Andrea Kutsch

Andrea Kutsch (* 1967 in Frankfurt am Main) ist die erste von Monty Roberts autorisierte Instruktorin seiner Methoden im Umgang mit Pferden in Deutschland.

Andrea Kutsch

Inhaltsverzeichnis

Leben

Andrea Kutsch hat mit Pferden zu tun, seit sie mit 5 Jahren ihr erstes Pony bekam. Seit 1973 hat sie sich bei namhaften und internationalen Pferdetrainern aus- und fortgebildet. So studierte sie über 5 Jahre an der Seite von Monty Roberts dessen Trainingsmethoden von Problempferden (Join-Up). In den Jahren 2000 bis 2005 demonstrierten die beiden ihr Fachgebiet weltweit in öffentlichen Vorführungen. Solche Vorführungen gab es unter anderem in der Rudi-Sedlmayr-Halle in München, in der ColorLine-Arena in Hamburg sowie in zahlreichen europäischen Stadthallen mit bis zu 20.000 Zuschauern.

Nach Ihrem Studium in Solvang, Kalifornien zur ersten deutschen Instruktorin und Pferdetrainerin im Namen von Monty Roberts, gründete Sie in Alveslohe bei Hamburg das erste Monty Roberts Learning Center Deutschlands.

Im Jahre 2005 erhielt Andrea Kutsch ihren ersten Lehrauftrag an der tiermedizinischen Fakultät der Universität Zürich, wo sie bis heute ihr Wissen an Studenten der Tiermedizin weitergibt.

Andrea Kutsch Akademie in Bad Saarow

Akademie

Inzwischen hat sie sich aus der Öffentlichkeit etwas zurückgezogen um sich dem Thema der Pferdekommunikation zu widmen. Da Deutschland bisher über keine praxisnahe Ausbildung im Bereich der Pferdekommunikation auf Hochschulebene verfügt, gründete sie im Jahre 2006 die „Andrea Kutsch Akademie“ in Bad Saarow.

Die „Andrea Kutsch Akademie“ erhielt am 7. September 2009 ihre Zulassung als Hochschule für Equinologie. Die Wortschöpfung leitet sich dabei ab aus den Bestandteilen Equus für Pferd und dem griechischen Wort lógos (siehe auch: logie). Equinologie ist also die Wissenschaft und Lehre vom Pferd.

Im Dezember 2010 wurde vermeldet, dass die Akademie am Standort Bad Saarow geschlossen wurde.[1] In einer Pressemitteilung aus dem Februar 2011 wurde jedoch auf die Fehlerhaftigkeit dieser Meldungen hingewiesen: Andrea Kutsch hat sich laut dieser Pressemitteilung entschieden, den von der Akkreditierungskommission anerkannten Bachelor-Studiengang nicht in der eigenen Hochschule anzubieten, sondern in einer bereits bestehenden Hochschule. Sie ließ daher die ursprüngliche Anerkennung als Hochschule erlöschen. Davon unberührt läuft die Andrea Kutsch Akademie mit ihrem Programm unverändert weiter.[2]

Werdegang

Nach ihrer Ausbildung zur Groß- und Aussenhandelskauffrau arbeitete Andrea Kutsch in verschiedenen namhaften PR-Agenturen und gründete auch eine eigene Firma, die Kutsch- Marktforschungsservice, in Hamburg. Dafür wurde sie 1997 mit dem Albert Darboven Ideen-Förderpreis für erfolgreiche Jungunternehmerinnen ausgezeichnet.

In den Jahren 1992 bis 1994 war sie professionelle Windsurferin der internationalen Vereinigung PBA (Professional Boardsailors Association) sowie der GWSA (German Windsurfers Association). Mit ihren besten Erfolgen war sie Achte der Weltrangliste der PBA in der Disziplin Slalom sowie Erste der Gesamtrangliste der GWSA in den Disziplinen Slalom, Kursrennen und Waveriding.

Von 1999 bis 2003 studiert sie in Solvang, Kalifornien, die Methoden des bekannten "Pferdeflüsterers" Monty Roberts. Anschließend gründete sie das erste deutsche Monty Roberts Learning Center in Alveslohe bei Hamburg. Mit dem Ziel gewaltfreie Methoden des Pferdetraings zu entwickeln und wissenschaftlich zu belegen, wird die Andrea Kutsch Akademie im Jahre 2006 eröffnet.

Veröffentlichungen

Andrea Kutsch wurde durch zahlreiche Fernsehauftritte und Dokumentationen vor allem in Deutschland bekannt.

  • Im Jahre 2004 publizierte sie zu der 5-teiligen TV-Serie „Die Pferdeflüsterin“ das gleichnamige TV-Begleitbuch.
  • Im Jahre 2005 wirkte sie in der Rolle der Pferdeflüsterin in einem dreiteiligen TV-Jugendfilm "Alina" mit.
  • Im Jahre 2006 erschien ihr erster Spiegel-Bestseller „Die Pferdeflüsterin erzählt“.
  • Im Jahre 2007 erschien das Frage-und-Antwort-Buch „Die Pferdeflüsterin antwortet“. In diesem Buch beantwortet Andrea Kutsch Fragen für Pferdefachleute, Pferdekenner und Liebhaber.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. unter anderem: Kutsch-Akademie am Ende: Ministerium entzieht Lizenz, 10. Dezember 2010, Cavallo (nicht mehr verfügbar)
  2. Pressemitteilung der Andrea Kutsch Akademie, 1. Februar 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kutsch — ist der Familienname folgender Personen: Andrea Kutsch (* 1967), deutsche Pferdeinstruktorin Axel Kutsch (* 1945 ), deutscher Schriftsteller und Herausgeber Ernst Kutsch (1921–2009), deutscher Evangelischer Theologe und Alttestamentler Ferdinand… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Ihle — (* 17. April 1953 in Dresden) ist eine deutsche Sopranistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kut — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Alina (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Alina Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Saarow-Pieskow — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neu Golm — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Toni Haßmann — bei der Pferd International auf Contact (2011) Toni Haßmann (* 4. November 1975 in Lienen) ist ein deutscher Springreiter. Toni Haßmann wurde zum Pferdewirt, Schwerpunkt Reiten, ausgebildet und war Absolvent der …   Deutsch Wikipedia

  • Un amour de cheval — Données clés Titre original Alinas Traum Réalisation Brigitte Dresewski Acteurs principaux Kerstin Luise Neumann et Neithardt Riedel Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Bad Saarow — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Monty Roberts — (Equitana Essen, März 2003) Monty Roberts (* 14. Mai 1935 in Salinas, Kalifornien als Marvin Earl Roberts) ist ein US amerikanischer Autor, Pferdezüchter und ehemaliger Rodeoreiter, der durch einen besonder …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”