Andreas Matthae

Andreas Matthae (* 8. November 1968 in Bonn; † 8. August 2004 in Berlin) war ein deutscher Politiker (SPD) und Geschäftsführer der Berliner Sozialdemokraten.

Leben

Der gebürtige Bonner zog 1972 nach Berlin-Kreuzberg, wo er 1989 sein Abitur ablegte. Anschließend begann er 1990 ein Studium an der TU Berlin in Biologie und Politikwissenschaft für das Lehramt am Gymnasium. Er scheiterte im ersten Staatsexamen. Seit 1992 arbeitete als Angestellter und Erzieher und wurde 2001 Mitinhaber einer Tapas-Bar in Kreuzberg. Ab 2003 war er Pächter eines Lokals im Berliner Regierungsviertel.

Seine politische Laufbahn begann 1988 mit dem Eintritt in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands. 1992–1997 und im Jahr 2000 war er hier Abteilungsvorsitzender der Kreuzberger 4. Abteilung. 1996/97 war er zunächst stellvertretender Kreisvorsitzender, von 1997 bis 1999 dann Kreisvorsitzender der SPD Kreuzberg.

Seit dem Jahr 2000 war er stellvertretender Vorsitzender der Hauptstadt-SPD und wurde mit der Neuwahl des Landesvorstandes im Juni 2004 Geschäftsführer. Er galt als Hoffnungsträger der Linken in seiner Partei. Im Bundestagswahlkampf 2002 scheiterte er als Bundestagskandidat auf Platz 5 der Landes-Wahlliste und als Gegenkandidat von Christian Ströbele im Wahlkreis 84 (FriedrichshainKreuzbergPrenzlauer Berg Ost). Matthae war ein konsequenter Kritiker der Politik des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD). Im Juni 2004 wurde er zum Geschäftsführer der Berliner SPD gewählt.

Der SPD-Politiker tötete sich wahrscheinlich in der Nacht vom 7. zum 8. August 2004 im Alter von 35 Jahren durch Erhängen selbst. Die Leiche fand man am 9. August in seiner Wohnung in der Hufelandstraße im Ortsteil Prenzlauer Berg. Als mögliche Gründe für den Suizid gelten neben der Trennung von seinem Lebensgefährten finanzielle Probleme, das abgebrochene Studium und nicht gezahlte Sozialversicherungsabgaben, über welche die Berliner Morgenpost eine Veröffentlichung vorbereitete.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Matthae — (né le 8 novembre 1968 à Bonn et décédé le 8 août 2004 à Berlin), est un homme politique allemand membre du parti social démocrate SPD. Biographie Né à Bonn le 8 novembre 1968, il déménagea avec sa famille à Berlin… …   Wikipédia en Français

  • Matthae — Andreas Matthae (* 8. November 1968 in Bonn; † 8. August 2004 in Berlin) war ein deutscher Politiker (SPD) und Geschäftsführer der Berliner Sozialdemokraten. Lebenslauf Der gebürtige Bonner zog 1972 nach Berlin Kreuzberg, wo er 1989 sein Abitur… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mas–Mat — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Prenzlauer Berg — Prenzlauer Berg Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Suizidenten — Diese Liste sammelt in der Wikipedia mit einem Artikel vertretene Personen, die ihr Leben durch Selbsttötung (Suizid) beendeten. Die Liste ist aufsteigend nach dem Jahr des Todes geordnet, innerhalb desselben Jahres alphabetisch.… …   Deutsch Wikipedia

  • Prenzelberg — Prenzlauer Berg Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Prenzlauer Berg — Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Prenzlberg — Prenzlauer Berg Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkampf 2002 — Die Bundestagswahl 2002 fand am 22. September 2002 statt. Bei der Wahl zum 15. Deutschen Bundestag waren etwa 61,2 Millionen Deutsche wahlberechtigt. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund 1.1 Wahlkampfthemen 2 Wahlergebnis 3 Konsequenz …   Deutsch Wikipedia

  • 1968 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | ► ◄◄ | ◄ | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”