Andreas Meyer-Lindenberg

Andreas Meyer-Lindenberg (* 31. Oktober 1965 in Bad Godesberg) ist ein deutscher Psychiater. Er ist Direktor des Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim.

Leben und Wirken

Prof. Meyer-Lindenberg studierte Medizin in Bonn und an der Cornell University in New York sowie Mathematik an der Fernuniversität Hagen. Seine ärztliche und wissenschaftliche Tätigkeit führte ihn über Bonn und Gießen an das National Institute of Mental Health in Bethesda (Maryland), wo er sich zehn Jahre dem wissenschaftliche Schwerpunkt seiner Arbeit, der Erforschung von Schizophrenie und Depression mittels bildgebender, genetischer und psychopharmakologischer Methoden sowie die Untersuchung biologischer Mechanismen des menschlichen Sozialverhaltens widmete. Im Jahre 2007 wurde er Nachfolger von Prof. Fritz Henn als Direktor am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit und somit Ordinarius für Psychiatrie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. 2009 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (2011)
  • Kurt Schneider-Wissenschaftspreis (2010)
  • Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (2009)
  • A. E. Bennett Research Award, Society of Biological Psychiatry (2007)
  • Joel Elkes International Award for Clinical Research, American College of Neuropsychopharmacology (2006)
  • Roche/Nature Medicine Award for Translational Neuroscience (2006)
  • Bench-to-Bedside award, NIMH/ORD/NIAAA (2004-2006)
  • National Institutes of Health Fellows Award for Excellence in Biomedical Research (1999-2001)
  • International Congress for Schizophrenia Research Award (2001)
  • NARSAD Young Investigator Award (2000)
  • Bristol-Myer-Squibb Young Investigator Award (1998)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Meyer — ist der Name folgender Personen: Andreas Meyer (Baumeister) (1837–1901), deutscher Oberingenieur von Hamburg Andreas Meyer (Historiker) (* 1955), Schweizer Historiker Andreas Meyer (Manager) (* 1961), Schweizer Manager und Jurist Andreas K. W.… …   Deutsch Wikipedia

  • Meyer-Lindenberg — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Meyer Lindenberg (* 1965), deutscher Psychiater Hermann Meyer Lindenberg (1912–1982), deutscher Botschafter Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung me …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Meyer-Lindenberg — Von links: Ministerialdirektor Dr. Günther Joel, Ministerialdirigent Dr. Herbert Knolle, Hermann Meyer Lindenberg) Hermann Meyer Lindenberg (* 13. Mai 1912 in Berlin; † 16. Juli 1982 in M …   Deutsch Wikipedia

  • Meyer — Verteilung des Namens Meyer in Deutschland (2005) Meyer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Meyer ist eine Form von Meier. Varianten, Bedeutung und Verbreitung siehe dort. Bekannte Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Heinz (Arzt) — Andreas Heinz Andreas Heinz (* 4. Februar 1960 in Stuttgart) ist ein deutscher Psychiater und Psychotherapeut. Er ist seit 2002 Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Campus Charité Mitte in Berlin . Inhaltsver …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mes–Mez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Zentralinstitut für Seelische Gesundheit — Vorlage:Infobox Krankenhaus/Ärzte fehlt Zentralinstitut für Seelische Gesundheit …   Deutsch Wikipedia

  • Fernuniversität in Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 Ort …   Deutsch Wikipedia

  • 5-HTTLPR — (serotonin transporter linked polymorphic region) is a degenerate repeat polymorphic region in SLC6A4 , the gene that codes for the serotonin transporter.Since the polymorphism was identified in the middle of the 1990 s, [Cite journal author = A …   Wikipedia

  • Aloisiuskolleg — Schulform Gymnasium Gründung 1921 Ort Bonn Land …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”