Andreas Seifert

Andreas Seifert (* 31. Mai 1959 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Schauspieler.

Nach einem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover hatte Seifert 1986 erste Engagements am Staatstheater Stuttgart. Es folgten 1987 Rollen am Schauspiel Frankfurt/Main, wo er 1990 an der Seite von Marianne Hoppe den "Narr" in König Lear darstellte. Ab 1992 folgten Auftritte am Schauspiel Bonn. Von 2005-2007 konnte man ihn am Volkstheater Wien sehen.

Anschließend ab 2007 Mitglied des renommierten Berliner Ensembles, wo er seitdem in diversen Rollen wie Hitler, Eichmann, Veit Tümpel, Rentier Stiefel unter anderem unter der Regiearbeit von Heiner Müller und Claus Peymann, auftrat.

Daneben ist er seit 1994 auch immer wieder in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Eine erste vielbeachtete Nebenrolle in einem Kinofilm hatte er als Marstruppen-Kommandeur in der Michael Bully Herbig Filmparodie (T)Raumschiff Surprise – Periode 1.

Filmografie

TV-Filme und Serien

  • 2008 Soko Köln: Der Pianist
  • 2007 R.I.S.
  • 2006 Tatort: Die Blume des Bösen
  • 2005 Der letzte Zeuge
  • 2005 Crazy Partners
  • 2004 Mit Herz und Handschellen
  • 2004 SK Kölsch
  • 2004 Der Bulle von Tölz
  • 2003 Die Sitte - Tod eines Jungen
  • 2003 Der Stich des Skorpions
  • 2003 Der Elefant - Kuhhandel
  • 2002 Nach Haus in die Fremde
  • 2001 Das letzte Versteck
  • 1999 Tatort: Bittere Mandeln
  • 1998 Der Clown
  • 1998 Federmann
  • 1994 Balko

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seifert — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Gustav Seifert (1861–1920), deutscher Genossenschaftler Alwin Seifert (1890–1972), deutscher Gartenarchitekt Andreas Seifert (* 1959), deutscher Schauspieler Angelika Seifert, Geburtsname von… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Legath — (* 20. August 1961 in Kolbermoor) ist ein zeitgenössischer deutscher Maler und Bühnenbildner. Er lebt und arbeitet in Bad Aibling. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Künstlerisches Schaffen 3 Ausstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Ostler — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Andreas Bredau — (* 21. März 1984 in Burg bei Magdeburg) ist ein deutscher Bobsportler, der als Anschieber aktiv ist. Leben Andreas Bredau begann 2005 seine Karriere als Wintersportler, nachdem er zuvor Diskuswerfer war. Im Jahre 2002 war er bei der Bundespolizei …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Seifert — Bruno Richard Seifert (* 19. Oktober 1861 in Schmorkau, Oberlausitz; † 25. Juni 1919 in Neucoswig, heute zu Coswig[1][2]) war ein deutscher Chemiker sowie ab 1907 Generaldirektor (entsprechend heute Vorstandsvorsitzender) der Chemischen Fabrik v …   Deutsch Wikipedia

  • Patrick Seifert — Deutschland Patrick Seifert Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 22. April 1990 Geburtsort Augsburg, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Silke Seifert — (* 21. September 1968 in Wippra) ist eine deutsche Politikerin (FDP). Sie war von 2002 bis 2006 Mitglied im Landtag Sachsen Anhalt. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Leben 2 Politik 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Kapelle St. Andreas (Lumbrein) — Der Weiler Sontg Andriu von Westen Die Kapelle St. Andreas (rätoromanisch Sontg Andriu) steht rund zwei Kilometer südöstlich der Gemeinde Lumbrein im Weiler Sontg Andriu in der Val Lumnezia im schweizerischen Kanton Graubünden. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • (T)Raumschiff — Filmdaten Deutscher Titel: (T)Raumschiff Surprise – Periode 1 Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2004 Länge: 83 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”