Anke Feuchtenberger

Anke Feuchtenberger (* 1963 in Ost-Berlin) ist eine deutsche Künstlerin und Comic-Zeichnerin. Sie hat mehrfach nach Szenarien der Schriftstellerin Katrin de Vries gearbeitet und neben zahlreichen Büchern auch Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien beigesteuert. Ihr Werk umfasst Gemälde, Zeichnungen, Comics, Plakate, Druckgraphik, Kostüme sowie Marionetten und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Feuchtenberger wurde 1963 in Ost-Berlin geboren. Von 1983 bis 1988 studierte sie an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und schloss ihre Ausbildung mit dem Diplom ab. Seither arbeitet sie freiberuflich, zunächst in Berlin und seit 1997 in Hamburg, wo sie im Rahmen einer Professur an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften unterrichtet. Anke Feuchtenberger hat einen Sohn und lebt mit dem italienischen Künstler Stefano Ricci zusammen, mit dem sie seit 2008 den Mami Verlag betreibt. Ihr erstes Buch erschien 1993.

Feuchtenberger vertritt in ihrer Arbeit einen stark narrativen Ansatz. Ihre Bilder befassen sich mit der Fremdheit des eigenen Körpers, unter anderem mit Wachstum, Fortpflanzung und Geburt. Ihre Bildwelten stellen traumhaft-unwirkliche Szenarien dar, die zwischen Phantastik und Surrealismus angesiedelt sind.

Im Bereich der Comics lässt sich Feuchtenberger einer kleinen Gruppe deutschsprachiger Künstler zuordnen, die ab Mitte der 1990er Jahre die etablierte Formensprache des Genres hinterfragten und um eigene, ebenso radikale wie unverwechselbare Entwürfe erweiterten; darunter Atak, M.S. Bastian, Martin tom Dieck, Hendrik Dorgathen, Thomas Ott und Henning Wagenbreth.

Viele ihrer Bücher wurden ins europäische Ausland übersetzt. Es gab Veröffentlichungen in Die Zeit (Hamburg), Frankfurter Allgemeine Zeitung (Frankfurt), Süddeutsche Zeitung (München) sowie im Strapazin (Zürich). Feuchtenberger beteiligt sich an Anthologien in Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Israel, Italien, Japan, Portugal, Schweden, Spanien, der Schweiz und den USA.

Auszeichnungen

Werke

Bücher

  • Herzhaft lebenslänglich. Verlag Martin Barber, Berlin 1993.
  • Mutterkuchen. Jochen Enterprises, Berlin 1995.
  • Die Hure H (Text: Katrin de Vries). Jochen Enterprises, Berlin 1996; Neuausgabe, Reprodukt, Berlin 2003.
  • Die kleine Dame (Text: Katrin de Vries). Jochen Enterprises, Berlin 1996.
  • Somnambule. Jochen Enterprises, Berlin 1998.
  • Die Biographie der Frau Trockenthal. Jochen Enterprises, Berlin 1998.
  • Der Palast. Jochen Enterprises, Berlin 2000.
  • Das Haus. Reprodukt, Berlin 2001.
  • Die Skelettfrau. Büchergilde Gutenberg, Frankfurt/Main 2002.
  • Die Hure H zieht ihre Bahnen (Text: Katrin de Vries). Edition Moderne, Zürich 2003.
  • Hero und Leander (nach Musaios). Edition Moderne, Zürich 2003.
  • Wenn mein Hund stirbt, mach ich mir eine Jacke. Kiki Post, Hamburg 2005.
  • Die Hure H wirft den Handschuh (Text: Katrin de Vries). Reprodukt, Berlin 2007.
  • Wehwehwehsuperträne.de. Mami Verlag, Quilow 2008.
  • Superlacrimella Logos, Modena 2011
  • Grano Blu Canicola, Bologna 2011
  • Die hollandische Schachtel, MamiVerlag, Quilow 2011

Kataloge

  • Anke Feuchtenberger. Human Fine Arts Publishing House, Shen Zhen (China) 2005.

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • Goethe-Institut, Paris 1993
  • Galerie am Scheunenviertel, Berlin 1995
  • Moritzbastei, Leipzig 1995 / 1998
  • Theatre du Parvis St. Jean, Dijon 1996
  • Erotic Art Museum, Hamburg 1997 / 2004
  • Galerie Streitenfeld, Oberursel 1998 / 2000 / 2006 / 2010
  • Inselgalerie, Berlin 1999
  • Stadtgalerie, Osnabrück 1999
  • Kunsthalle, Anklam 2000
  • Westwerk, Hamburg 2000
  • D406 – Galleria Arte Contemporanea, Modena 2003 / 2007
  • Museum, Buxtehude 2004
  • Galerie Steinrötter, Münster 2005 / 2007
  • Kunstmuseum Luzern, 2006
  • Kunstverein, Rüsselsheim 2006
  • Transpop, Kyoto 2005 / 2007
  • Goethe-Institut, Helsinki 2006
  • Brüsel, Comic-Galerie, Brüssel 2006
  • Squadro, Bologna 2007
  • Feinkunst Krüger, Hamburg 2007
  • Centro Pier Paolo Pasolini, Agrigento 2007
  • Internationales Mangamuseum, Kyoto 2007
  • Goethe-Institut, Montreal 2008
  • Teatro Razi, Ravenna, 2008
  • Galerie FB69, Münster 2009
  • Gallery By By Ballett, St. Petersburg 2010
  • Charlotte Fogh Contemporary, Arhus, 2010
  • D406 galleria arte contemporanea, Modena 2011

Literatur

  • Kai U. Jürgens: Schauder und Lust. Ein Interview mit der Comic-Künstlerin Anke Feuchtenberger. In: Kieler Nachrichten, 13. Juli 2004.
  • Burkhard Müller: Das Erwachen des Mond-Dämons. In: Christian Gasser (Hrsg.): Mutanten. Die deutschsprachige Comic-Avantgarde der 90er Jahre. Hatje Cantz, Ostfildern 1999.

Einzelnachweise

  1. http://www.comic-salon.de/index.asp?FsID=65&spr=1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anke Feuchtenberger — (né en 1963 à Berlin Est) est un auteur de bande dessinée allemande. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres publiées 2.1 Albums 2.2 Revues …   Wikipédia en Français

  • Feuchtenberger — Anke Feuchtenberger (* 1963 in Ost Berlin) ist eine deutsche Künstlerin und Comic Zeichnerin. Sie hat mehrfach nach Szenarien der Schriftstellerin Katrin de Vries gearbeitet und neben zahlreichen Büchern auch Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften …   Deutsch Wikipedia

  • Anke Feuchtenberg — Anke Feuchtenberger Anke Feuchtenberger (né en 1963 à Berlin Est) est une auteure de bande dessinée allemande. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres publiées 2.1 Albums 2.2 Revues …   Wikipédia en Français

  • Kai Jürgens — Kai Ulrich Jürgens (* 5. Juli 1966 in Kiel) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler, Essayist, Rezensent, Herausgeber, Lektor und Zeichner. Jürgens wurde 1999 über den Schriftsteller Ror Wolf promoviert. Er publiziert seitdem bevorzugt zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Kai U. Jürgens — Kai Ulrich Jürgens (* 5. Juli 1966 in Kiel) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler, Essayist, Rezensent, Herausgeber, Lektor und Zeichner. Jürgens wurde 1999 über den Schriftsteller Ror Wolf promoviert. Er publiziert seitdem bevorzugt zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Katrin de Vries — (* 1959 in Heinitzpolder, Ostfriesland) ist eine deutsche Schriftstellerin. Leben Katrin de Vries lebt als freie Schriftstellerin mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Georg Klein, und zwei Kindern in dem ostfriesischen Ort Bunde. Sie ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Wittke — Wittek, eigentlich Thomas Wittke (* 17. November 1964 in Dinslaken), ist ein deutscher Comiczeichner. Wittek signiert auf Heftich Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Henning Wagenbreth — 2010 …   Deutsch Wikipedia

  • Edition Moderne — ist ein Schweizer Comicverlag. Edition Moderne wurde 1981 von Richard Bhend, Jürg Bodenmann, Wolfgang Bortlik und David Basler gegründet[1] und hat seinen Sitz in Zürich. Der Verlag publiziert Comics und Graphic Novels in deutscher Sprache und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”