Anna Funder

Anna Funder (* 1966 in Melbourne) ist eine australische Schriftstellerin, Dokumentarfilmerin und Rechtsanwältin. Sie lebt in Sydney.

Funder wuchs in Melbourne und Paris auf. Sie arbeitete als Rechtsanwältin und als Produzentin bei Rundfunk und Fernsehen. In den 1980er Jahren studierte sie in West-Berlin und arbeitete anschließend bei einem Fernsehsender. 1997 war sie "Writer-in-Residence" am Australien-Zentrum der Universität Potsdam. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Ihr Sachbuch Stasiland über die DDR erschien zuerst 2002 bei Text Publishing in Melbourne und ist aus dem Englischen in mehrere Sprachen übersetzt worden. Die „Gesellschaft für Bürgerrechte und Menschenwürde“ erwirkte jedoch 2004 eine Unterlassungsverfügung gegen die Autorin wegen falscher Anschuldigungen gegen die GBM.

Werk

Preise

  • Samuel Johnson Award für Sachbücher 2004, Großbritannien

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Funder — Infobox Person image size = 150px name = Anna Funder image size = caption = birth name = birth date = 1966 birth place = Melbourne death date = death place = death cause = residence = Sydney other names = known for = education = employer =… …   Wikipedia

  • Funder — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Funder (* 1928), deutscher Sägewerksbesitzer, Sportmäzen und Unternehmer Anna Funder (* 1966), australische Schriftstellerin, Dokumentarfilmerin und Rechtsanwältin Friedrich Funder (1872–1959),… …   Deutsch Wikipedia

  • Stasiland — Stasiland: True Stories from Behind the Berlin Wall by Anna Funder is a book about individuals who resisted the East German regime, and others who worked for its secret police, the Stasi. It tells the story of what it was like to work for the… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gesellschaft für Bürgerrechte und Menschenwürde — Die Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V. (GBM) wurde am 3. Mai 1991 in Berlin von Künstlern, Vertretern von Sozialverbänden, Theologen sowie entlassenen DDR Wissenschaftlern, Juristen und Stasi Mitarbeitern gegründet.[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Room 101 — is a place introduced in the novel Nineteen Eighty Four by George Orwell. It is a torture chamber in the Ministry of Love in which the Party attempts to subject a prisoner to his or her own worst nightmare, fear or phobia. Such is the purported… …   Wikipedia

  • The Lives of Others — Original German language poster Directed by Florian Henckel von Donnersmarck Produc …   Wikipedia

  • literature — /lit euhr euh cheuhr, choor , li treuh /, n. 1. writings in which expression and form, in connection with ideas of permanent and universal interest, are characteristic or essential features, as poetry, novels, history, biography, and essays. 2.… …   Universalium

  • Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde — Satzungsheft der GBM Die Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V. (GBM) wurde am 3. Mai 1991 in Berlin von Künstlern, Vertretern von Sozialverbänden, Theologen sowie entlassenen DDR Wissenschaftlern, Juristen und MfS… …   Deutsch Wikipedia

  • Australia 2020 Summit participants — The full list of the Australia 2020 Summit participants, and their working groups, announced on 28 March 2008, is:A long term national health strategy*Professor Diane Geraldine Alcorn, *Ms Pat Anderson, *Mr Warwick Anderson, *Professor Kaarin… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”