Antilope

Antilope(n) ist die Sammelbezeichnung für mehrere, zum Teil nicht näher miteinander verwandte Arten der Hornträger (Bovidae).

Als Antilopen werden in der Regel all die Hornträger bezeichnet, die nicht zu den Rindern, Schafen und Ziegen gehören und sich durch eine schlankere Gestalt auszeichnen. Dies sind die Impalas, die Kuhantilopen, die Gazellenartigen, die Ducker, die Pferdeböcke, die Wasser- und Riedböcke, die Waldböcke und manchmal auch die Böckchen. Zu weiteren Informationen zur Systematik dieser Taxa siehe Hornträger.

Auch der Gabelbock, der nicht zu den Hornträgern gehört, wird manchmal als „amerikanische Antilope“ oder „Gabelhornantilope“ bezeichnet.

Antilopen sind damit schlechthin alle Hornträger mit Ausnahme der Angehörigen der beiden Unterfamilien Rinder (Bovinae) und Ziegenartige (Caprinae) und machen etwa 75% der insgesamt etwa 100 Arten der Hornträger aus. Die verschiedenen Antilopen bilden jedoch keine stammesgeschichtliche und damit auch keine systematische Einheit, so dass die Bezeichnung Antilopen ein zwar gebräuchlicher, jedoch kein wissenschaftlicher Sammelbegriff für mehrere altweltliche Unterfamilien der Hornträger ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

In früheren Zeiten waren viele Antilopen eine wichtige Nahrungsquelle für die im gleichen Gebiet lebenden Menschen. Nicht nur ihr Fleisch wurde geschätzt, sondern auch ihr Gehörn und das Antilopenfelll wurde verwendet. Besonders die Großantilopen sind aber immer stärker zurückgedrängt worden, da sie Nahrungskonkurrenten der zunehmenden Weideherden von Haustieren, wie Rinder, Schafe und Ziegen, sind. In vielen Gebieten hat ihnen der Mensch durch Landkultivierung und durch industrielle Einrichtungen auch unmittelbar ihren Lebensraum streitig gemacht.

Nahrung

Die Nahrung besteht nur aus Pflanzen, hauptsächlich Gräser und Kräuter, Blätter, Knospen und jungen Trieben. Einige begnügen sich mit dürftigster Äsung, andere sind ungemein wählerisch und genießen nur die saftigsten und wohlschmeckendsten Pflanzen. Bei frischem grünem Futter können die meisten lange ohne Wasser auskommen, manche sogar wochenlang.

Fabelwesen

Darstellung der Antilope im Harvey-Bestiarium (um 1240)

Das Wort „Antilope“ (über lat. antalopus von gr. άνθόλοψ) wird erst seit der frühen Neuzeit in seinem heutigen Sinne gebraucht, in antiken und mittelalterlichen Bestiarien bezeichnete es ein wildes Fabelwesen, das an den Ufern des Euphrat lebt. Es sei so flink, dass kein Jäger es stellen kann, seine Hörner seien scharf wie Sägen und das Tier in der Lage, damit Bäume zu fällen. Jedoch verfängt es sich manchmal mit den Hörnern im Gestrüpp, nur dann kann es erlegt werden.

Diese fabelhafte Antilope fand im Mittelalter in die Heraldik Eingang. Als Wappentier zierte sie etwa das Siegel der englischen Könige Heinrich IV., V. und VI.

Literatur

Weblinks

 Commons: Antilope – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • antilope — [ ɑ̃tilɔp ] n. f. • 1622; angl. antelope (1596), empr. à l a. fr. antelop « animal fabuleux » (XIIIe); du lat. médiév. ant(h)alopus ♦ Mammifère ruminant (bovidés), aux pattes grêles et aux longues cornes arquées. Antilopes d Asie (⇒ nilgaut,… …   Encyclopédie Universelle

  • Antílope — Saltar a navegación, búsqueda Impala …   Wikipedia Español

  • Antilope — Sf (ein gehörntes Huftier) per. Wortschatz fach. (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. antilope und ndl. antilope, diese aus ne. antelope; als zoologische Bezeichnung war das Wort seit dem 18. Jh. festgelegt. Die weitere Herkunft und das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Antilope — Antilope: Der im Dt. seit dem 18./19. Jh. bezeugte Name des gehörnten Huftieres (Asiens und besonders Afrikas) geht zurück auf den Namen eines Fabeltiers mgriech. anthólōps (> mlat. ant‹h›alopus), der wörtlich »Blumenauge« bedeutet (zu griech …   Das Herkunftswörterbuch

  • antílope — sustantivo masculino 1. (macho y hembra) Antilope cervicapra. Mamífero rumiante de cuerpo delgado, patas largas y finas y, en los machos, cuernos en espiral. 2. (en plural) Género de estos animales …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • antílope — (Del fr. antilope, este del ingl. antelope, este del b. lat. antilops, opis, y este del gr. ἀνθάλωψ, ἀνθάλοπος, nombre de un animal mal conocido o fabuloso). m. Cada uno de los mamíferos rumiantes de cornamenta persistente en la que el núcleo… …   Diccionario de la lengua española

  • Antilōpe — (angeblich von Antholops, Blumenauge, wegen der schönen Augen dieser Thiere); 1) Gattung aus der Ordnung der Wiederkäuer u. der Ordnung der Hornthiere, meist schlanke, schön gebaute, schnelle, starke u. scheue Thiere, in ihrer Gestatt theils den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antilope — Antilope, eine Gattung der Säugethiere zur Ordnung der Wiederkäuer gehörig. Es sind schlankgebildete, hirschähnliche Thiere, schnell und zierlich in ihren Bewegungen; die meisten haben Thränengruben wie die Hirsche, hohle Hörner von fester… …   Herders Conversations-Lexikon

  • antílope — s. m. [Zoologia] Mamífero ruminante, cavicórneo, de que há muitas espécies …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • antilopė — antilòpė dkt. Medžióti antilopès …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • Antilope — Pour les articles homonymes, voir Antilope (genre) pour le genre. Nom vernaculaire ou nom normalisé ambigu : Le terme «  Antilope  » s applique en français à plusieurs taxons distincts …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”