Antiochos VII.

Antiochos VII. Eumenes, auch genannt Sidetes („aus Sidon“), regierte von 138 v. Chr. bis 129 v. Chr. und war der letzte bedeutende Seleukidenherrscher. Als Bruder Demetrios’ II. wurde Antiochos VII. nach dessen Gefangennahme durch die Parther auf den Thron gesetzt, bei welcher Gelegenheit er auch dessen Frau Kleopatra Thea heiratete. Ihr gemeinsamer Sohn war Antiochos IX., gleichzeitig Halbbruder und Vetter von Seleukos V. und Antiochos VIII.

Antiochos schlug den Usurpator Diodotos Tryphon und belagerte Jerusalem, wo nach der Legende die Hasmonäer sich freikauften, indem sie den Schatz in König Salomons Grab hoben. Er griff anschließend mit einem großen Heer (dem letzten bedeutenden Heeresaufgebot der Seleukiden) die Parther an, schlug den parthischen General Indates, bekam kurzzeitig Mesopotamien zurück (das um 141 v. Chr. für die Seleukiden an die Parther verloren ging) und drang bis Medien vor, bevor er in einen Hinterhalt gelockt und getötet wurde.

Sein Bruder Demetrios II. wurde kurz darauf freigelassen und übernahm erneut die Regierung, jedoch war das Seleukidenreich jetzt auf Syrien beschränkt.

Literatur

  • Thomas Fischer: Untersuchungen zum Partherkrieg Antiochos’ VII. im Rahmen der Seleukidengeschichte. Dissertation, München 1970.


Vorgänger Amt Nachfolger
Diodotos Tryphon König des Seleukidenreiches
138–129 v. Chr.
Demetrios II.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antiochos VII — Pour les articles homonymes, voir Antiochos. Antiochos VII Evergète Sidêtês …   Wikipédia en Français

  • Antiochos — (lat Antiochus) ist der Name folgender antiker Personen: Antiochos (Vater des Seleukos I.) (4. Jahrhundert vor Christus) Herrscher des Seleukidenreiches: Antiochos I. Soter (281 v. Chr.–261 v. Chr.) Antiochos II. Theos (261 v. Chr.–246 v. Chr.)… …   Deutsch Wikipedia

  • Antiochos Gryphon — Antiochos VIII Pièce d Antiochos VIII Antiochos VIII Philométor Qui aime sa mère , dit aussi Gryphon ou Grypos (au nez crochu) est un roi séleucide qui règne de 125 à …   Wikipédia en Français

  • Antiochos — Antiochos,   makedonische Könige des Seleukidenreichs:    1) Antiochos I. Soter [griechisch »Retter«], * Ende 324 v. Chr., ✝ 2. 6. 261 v. Chr.; Statthalter der Ostprovinzen und seit 293 Mitregent seines Vaters Seleukos I. Nikator; seit 281… …   Universal-Lexikon

  • Antiochos IX — Pour les articles homonymes, voir Antiochos. Antiochos IX Philopator Pièce d Antiochos …   Wikipédia en Français

  • Antiochos — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Cet article possède un paronyme, voir : Antioche (homonymie). Antiochos ou Antiochus ou Antiochius (en …   Wikipédia en Français

  • Antiochos VIII — Pour les articles homonymes, voir Antiochos. Antiochos VIII Philometor Pièce d Antiochos …   Wikipédia en Français

  • Antiochos VI — Pour les articles homonymes, voir Antiochos. Antiochos VI Dyonisos Titre Roi de Syrie …   Wikipédia en Français

  • Antiochos IX. — Münze des Antiochos IX. Antiochos IX. Eusebes mit dem Beinamen Kyzikenos war der Sohn von Antiochos VII. Sidetes und der Kleopatra Thea. Nach dem Tod seines Vaters in Parthien und der Rückkehr seines Onkels Demetrios II. Nikator an die Macht (129 …   Deutsch Wikipedia

  • Antiochos IV de Commagène — Titre Roi de commagène 38 – 72 Prédécesseur Antiochos III Successeur Empire romain …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”