Antoine Arnauld
Antoine Arnauld

Antoine Arnauld (* 5. Februar 1612 in Paris; † 8. August 1694 in Brüssel) war ein französischer Philosoph, Linguist, Theologe, Logiker und Mathematiker.

Er war ein Vertreter der katholischen Reformbewegung des Jansenismus. Arnauld lehrte von 1643 bis 1656 an der Sorbonne, die er wegen seiner jansenistischen Haltung verlassen musste. Nach dem Tod von Cornelius Jansen und Jean Duvergier de Hauranne war er Führer des Jansenismus in Port-Royal. Am 17. Juni 1679 floh Arnauld aus Frankreich in die Spanischen Niederlande und blieb dort im Exil bis zu seinem Tod 1694. Ludwig XIV., der sich über die „häretische“ Sicht der Jansenisten beklagte, ließ Port-Royal zerstören. Arnauld setzte sich in einer umfangreichen Korrespondenz mit Nicolas Malebranche, Leibniz und Descartes über Philosophie und Logik auseinander. Speziell sein Briefwechsel mit Leibniz über dessen Discours de Métaphysique zwang Leibniz zu einer klaren durchstrukturierten Aussage, aus denen er später die Monadologie und die Theodizee entwickelte. Arnauld hinterließ ein umfangreiches, gegen Jesuiten und Protestanten gerichtetes Schrifttum.

Seine ältere Schwester Angélique Arnauld (1591-1661) leitete als Äbtissin das Kloster Port-Royal, seine Wirkungsstätte.

Werke

  • Zusammen mit Claude Lancelot schrieb er die Grammatik von Port-Royal (Grammaire générale et raisonnée), die sich mit dem Einfluss der Grammatik auf den Klang und die Erscheinung von Sprache befasste.
  • Mit Pierre Nicole verfasste er La logique ou l'art de penser (bekannt als Logik von Port-Royal), ein Buch, das logisches Schließen als Grundvoraussetzung für den Wissensgewinn propagierte. Es war für die Aufklärer des 18. Jahrhunderts von besonderer Bedeutung.

In seiner Schlussbemerkung schreibt Arnauld: „Die größte aller Torheiten besteht darin, seine Zeit und sein Leben auf etwas anderes zu verwenden und nicht auf das, was zur Erringung eines Lebens dient, das niemals enden wird, denn alle Güter und Übel dieses Lebens sind nichts im Vergleich mit denen des anderen.“

  • Einer der wichtigsten seiner zahlreichen theologischen Traktate ist De la fréquente communion, in dem er sich vor allem gegen die laxe Bußpraxis der Jesuiten wendet und insbesondere die im 18. Jahrhundert weit verbreitete Meinung angreift, Katholiken müssten die Kommunion nur einmal im Jahr (zu Ostern) empfangen.

Literatur

  • Antoine Arnauld, Claude Lancelot: Grammaire générale et raisonnée de Port-Royal Slatkine, Genf 1993, ISBN 2-05-100186-3
  • Christos Axelos (Hrsg.): Antoine Arnauld und Pierre Nicole: "Die Logik oder die Kunst des Denkens". WBG Darmstadt 1972; 2., durchges. & um eine Einl. erw. Aufl., ebd.1994 ISBN 3-534-03710-3
  • Reinhold Clausjürgens: Erkenntnis und Sprache in Port-Royal. Rekonstruktion und Geschichte einer Theorie der Repräsentation. Universität Bielefeld, 1984 (unveröff.)

Weblinks

 Wikisource: Antoine Arnauld – Quellen und Volltexte (Französisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antoine Arnauld — Antoine Arnauld, (February 6, 1612 August 6, 1694) mdash; le Grand as contemporaries called him, to distinguish him from his father mdash; was a French Roman Catholic theologian, philosopher, and mathematician. He was one of the leading… …   Wikipedia

  • Antoine Arnauld — Saltar a navegación, búsqueda Antoine Arnauld, nació en París en 1612 y falleció en Bruselas el 8 de agosto de 1694. Apelado el Grand Arnauld por sus contemporáneos a fin de no confundirle con su padre, fue un sacerdote, teólogo, filósofo y… …   Wikipedia Español

  • Antoine Arnauld —  Cette page d’homonymie répertorie différentes personnes partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Arnauld. Plusieurs membres de la famille Arnauld, célèbre au XVIIe siècle, se prénomment Antoine : An …   Wikipédia en Français

  • Antoine Arnauld (avocat) — Antoine Arnauld (1560 1619) Pour les articles homonymes, voir Antoine Arnauld et Arnauld. Antoine Arnauld (Paris, 6 août 1560 Paris, 29 décembre 1619) fut un avocat français. Issu d une ancienne famille d Auvergne, il se fit recevoir avocat au… …   Wikipédia en Français

  • Antoine arnauld (1560-1619) — Pour les articles homonymes, voir Antoine Arnauld et Arnauld. Antoine Arnauld (Paris, 6 août 1560 Paris, 29 décembre 1619) fut un avocat français. Issu d une ancienne famille d Auvergne, il se fit recevoir avocat au parlement de Paris. Henri IV… …   Wikipédia en Français

  • Antoine Arnauld (lawyer) — Antoine Arnauld (1560 ndash; 29 December 1619 in Paris) was a famous lawyer in the Parlement de Paris, and a Counsellor of State under Henry IV. A skilled orator, his most famous speech was in 1594 in favor of the University of Paris and against… …   Wikipedia

  • Antoine Arnauld (1612-1694) — Pour les articles homonymes, voir Antoine Arnauld et Arnauld. Antoine Arnauld (gravure de Louis Simonneau d après Philippe de Champaigne). Antoin …   Wikipédia en Français

  • Antoine Arnauld (1616-1698) — Pour les articles homonymes, voir Antoine Arnauld et Arnauld. Antoine Arnauld, dit l abbé Arnauld (1616 1698), est un mémorialiste français appartenant à la grande famille Arnauld, laquelle s illustra par plusieurs figures marquantes du… …   Wikipédia en Français

  • Antoine Arnauld (1560-1619) — Pour les articles homonymes, voir Antoine Arnauld et Arnauld. Antoine Arnauld (Paris, 6 août 1560 Paris, 29 décembre 1619) fut un avocat français. Issu d une ancienne famille d Auvergne, il se fit recevoir avocat au parlement de Paris. Henri IV… …   Wikipédia en Français

  • Square Antoine-Arnauld — 16e arrt …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”